Nico Granatowski

deutscher Fußballspieler

Nico Granatowski (* 3. Juni 1991 in Braunschweig) ist ein deutscher Fußballspieler. Er ist seit Mitte Januar 2020 als Leihspieler vom VfL Osnabrück bei Hansa Rostock unter Vertrag.

Nico Granatowski
Personalia
Geburtstag 3. Juni 1991
Geburtsort BraunschweigDeutschland
Größe 172 cm
Position Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
1994–2005 Braunschweiger SC Acosta
2005–2010 VfL Wolfsburg
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2010–2014 VfL Wolfsburg II 98 (8)
2014 SG Sonnenhof Großaspach 6 (0)
2015–2017 Sportfreunde Lotte 48 (4)
2017–2019 SV Meppen 69 (6)
2019– VfL Osnabrück 4 (0)
2020– → Hansa Rostock (Leihe) 6 (0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 9. März 2020

KarriereBearbeiten

Granatowski spielte im Jugendbereich zunächst für den Braunschweiger SC Acosta, bevor er 2005 in die C-Jugend des VfL Wolfsburg wechselte. Im Jugendbereich kam Granatowski, der in der B-Jugend vom Angriff ins Mittelfeld zurückgezogen wurde, regelmäßig zum Einsatz. 2010 gelang ihm der Sprung in die Zweitmannschaft des VfL Wolfsburg. Ein im Sommer 2012 angestrebter Wechsel zerschlug sich, als sich Granatowski im Mai einen Kreuzbandriss zuzog, stattdessen erhielt er einen neuen Zweijahresvertrag bei Wolfsburg.[1] 2014 wurde Granatowski mit dem VfL Meister der Regionalliga Nord, in den Aufstiegsspielen zur 3. Liga scheiterte man durch eine 0:1-Heimniederlage an der SG Sonnenhof Großaspach.

Über das Saisonende hinaus erhielt er keinen neuen Vertrag, in der Folge absolvierte er erfolglos Probetrainings beim 1. FC Kaiserslautern[2] und Arminia Bielefeld.[3] Einen neuen Verein fand Granatowski schließlich im Oktober 2014, als er vom Drittligisten Großaspach verpflichtet wurde.[4] Dort gelang es ihm allerdings nicht, über die Rolle des Ergänzungsspielers hinauszukommen und sein Vertrag wurde bereits zum Jahresende nach nur sechs Einsätzen wieder aufgelöst.[5] Anfang Februar 2015 wurde Granatowski vom Regionalligisten Sportfreunde Lotte unter Vertrag genommen, mit denen er 2016 in die 3. Liga aufstieg.

Zur Saison 2017/2018 unterschrieb Granatowski zunächst einen Einjahresvertrag beim Drittligisten SV Meppen, der 2018 um ein weiteres Jahr verlängert wurde.[6][7]

Im Sommer 2019 verließ der Mittelfeldspieler Meppen und wechselte zum Zweitliga-Aufsteiger VfL Osnabrück.[8] Während der Hinrunde brachte es Granatowski auf vier Ligaeinsätze. Daraufhin wechselte er in der Winterpause 2019/20 auf Leihbasis bis zum Ende der Saison zum Drittligisten Hansa Rostock.[9]

ErfolgeBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. abseitsmagazin.de: Talente aus der Nachbarschaft: Nico Granatowski (VfL Wolfsburg U23) (Memento des Originals vom 11. Januar 2015 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.abseitsmagazin.de, 31. Juli 2012
  2. der-betze-brennt.de: DBB fragt nach: Kein FCK-Vertrag für Nico Granatowski, 11. Juli 2014
  3. westfalen-blatt.de: Testspieler sind vorläufig weg, 28. August 2014
  4. kicker.de: Granatowski untschreibt bei der SGS, 8. Oktober 2014
  5. kicker.de: Großaspach sortiert Duo aus, 2. Januar 2015
  6. Nico Granatowski kommt von SF Lotte. In: Pressemitteilung. SV Meppen, abgerufen am 5. August 2018.
  7. Kim Patrick von Harling: SV Meppen: Nico Granatowski bleibt ein weiteres Jahr. Neue Osnabrücker Zeitung, 20. April 2018, abgerufen am 5. August 2018.
  8. Granatowski kommt aus Meppen, vfl.de, abgerufen am 23. Mai 2019.
  9. Leihe bis Saisonende: F.C. Hansa Rostock verpflichtet Nico Granatowski. In: Pressemitteilung. Hansa Rostock, 21. Januar 2020, abgerufen am 21. Januar 2020.