Nenad Krstić

serbischer Basketballspieler
Basketballspieler
Nenad Krstić
Nenad Krstić.jpg
Spielerinformationen
Geburtstag 25. Juli 1983
Geburtsort Kraljevo, Jugoslawien
Größe 212 cm[1]
Position Center
NBA Draft 2002, 24. Pick, New Jersey Nets
Vereine als Aktiver
2002–2004 SerbienSerbien KK Partizan Belgrad
2004–2008 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten New Jersey Nets
000 0 2008 RusslandRussland Triumph Ljuberzy
2008–2011 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Oklahoma City Thunder
000 0 2011 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Boston Celtics
2011–2014 RusslandRussland PBK ZSKA Moskau
2014–2016 TurkeiTürkei Anadolu Efes SK
Nationalmannschaft
0000000
000000
Jugoslawien Bundesrepublik 1992Jugoslawien Serbien und Montenegro
SerbienSerbien Serbien

Nenad Krstić (kyrillisch Ненад Крстић; * 25. Juli 1983 in Kraljevo, Jugoslawien) ist ein ehemaliger serbischer Basketballspieler, der viele Jahre in der nordamerikanischen National Basketball Association (NBA) spielte. Im Anschluss wechselte er ins europäische Ausland und war dort bis 2016 aktiv.

VereineBearbeiten

Krstićs erster Profiverein war der KK Partizan Belgrad, der in der serbischen Liga, der adriatischen Liga und in der EuroLeague spielt. Nach zwei Jahren bei den Serben wechselte Krstić in die National Basketball Association (NBA) zu den New Jersey Nets. Dort wurde er, obwohl er schon Erfahrung als Profispieler hatte, in das NBA All-Rookie Second Team berufen.

Im Sommer 2008 kehrte er wieder nach Europa zurück und wechselte zu Triumph Ljuberzy in Russland. Dies blieb allerdings ein kurzes Intermezzo, er kehrte bald darauf zu den Oklahoma City Thunder in die NBA zurück. Am 24. Februar 2011 wurde er zusammen mit Jeff Green im Austausch für Kendrick Perkins und Nate Robinson zu den Boston Celtics transferiert.[2]

Zur Saison 2011/12 wechselte Nenad Krstić zum PBK ZSKA Moskau. Dort unterzeichnete er einen Zweijahresvertrag.[3] Mit ZSKA gewann er dreimal in Folge (2012–2014) die VTB United League und kam 2012 ins Finale der Euroleague.

NationalmannschaftBearbeiten

Krstić gab sein Debüt für die Nationalmannschaft bei den Olympischen Spielen 2004 in Athen. Als Favoriten schieden die Serben schon in der Gruppenphase aus dem Turnier aus. Bei der Basketball-Europameisterschaft 2005 im eigenen Land sah es nicht besser aus: Mit der serbischen Nationalmannschaft, die als Favoriten des Turniers galt, schied er schon im Viertelfinale gegen Frankreich mit 71:74 aus.

Wesentlich erfolgreicher verlief für ihn die Europameisterschaft, bei der Serbien das Finale erreichte. Bei der Weltmeisterschaft 2010 erreichte Serbien das Halbfinale, aufgrund einer Schlägerei im Finale des Akropolis-Turniers 2010 war Krstić jedoch durch die FIBA für die ersten drei WM-Spiele gesperrt worden.[4]

Bei der Basketball-Weltmeisterschaft 2014 wurde Krstić nach einer Finalniederlage gegen die USA Vizeweltmeister mit Serbien.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. KRSTIC, NENAD - Welcome to EUROLEAGUE BASKETBALL. In: euroleague.net. Abgerufen am 20. Mai 2020 (englisch).
  2. Celts get Thunder's Nenad Krstic vom 22. Juni 2011 auf euroleague.net
  3. CSKA puts veteran Krstic at center
  4. Sperre für Schläger Krstic (Memento vom 29. August 2010 im Internet Archive)

WeblinksBearbeiten

Commons: Nenad Krstić – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien