Hauptmenü öffnen

Naturbahnrodel-Europameisterschaft

Sportliches Ereignis
Das Logo der FIL

Bei der Naturbahnrodel-Europameisterschaft werden seit 1970 die Europameister im Naturbahnrodeln in den Disziplinen Einsitzer (Männer und Frauen) sowie Doppelsitzer (nur Männer) ermittelt. Seit 2010 findet auch ein Mannschaftsbewerb statt. Die Europameisterschaften werden dabei im Gegensatz zur Rennrodel-Europameisterschaft nicht auf der Kunsteisbahn, sondern auf Naturbahnen ausgetragen. Organisiert werden die Rennen von der FIL. Bislang gab es nur Medaillengewinner aus vier verschiedenen Verbänden: Österreich, Italien, Russland (und zuvor der Sowjetunion/GUS) sowie Polen. Bei den Einsitzern der Männer gingen bislang alle vergebenen Medaillen ausschließlich an Starter aus Österreich und Italien. Da die besten Athleten ausschließlich aus Europa kommen, hat der Europameister fast denselben Status wie der Sieger der Naturbahnrodel-Weltmeisterschaft.

AustragungsorteBearbeiten

ErgebnisseBearbeiten

ReglementBearbeiten

Die Entscheidung in der Naturbahnrodel-Europameisterschaft fällt in den Einsitzern zurzeit anders als bei Rennrodel-Europameisterschaften in drei Läufen. Bei den Doppelsitzern wird die Europameisterschaft in zwei Läufen entschieden. Im Mannschaftsbewerb absolvieren jeweils ein Einsitzer der Damen und der Herren sowie ein Doppelsitzer der Herren jeweils einen Durchgang. Bis 1999 wurde die Europameisterschaft mit drei Ausnahmen immer in ungeraden Jahren ausgetragen. Im jetzigen Reglement ist festgeschrieben, dass sie immer in geraden Jahren (also 2008, 2010, 2012) stattfindet. Die Naturbahnrodel-Europameisterschaft zählt nicht zum Weltcup, es werden keine Weltcuppunkte vergeben.

WeblinksBearbeiten