Michael Klaukien

deutscher Komponist

Michael Klaukien (* 9. September 1974 in Köln) ist ein deutscher Filmkomponist und Musikproduzent. Er spielt Schlagzeug und Klavier.

Filmkomponist Michael Klaukien (2016)

LebenBearbeiten

Klaukien studierte an der Musikhochschule Köln im Bereich Künstlerische Instrumental Ausbildung und erhielt 2002 sein Diplom. Daneben spielte er Schlagzeug in Bands der unterschiedlichsten Genres. Als Filmkomponist schrieb er u. a. die Musik für mehrere Folgen der ARD Tatort Reihe darunter „Tango für Borowski“, „Hilflos“, „Adams Alptraum“ (Regie: Hannu Salonen), den Event-Mehrteiler „Die Patin“ mit Veronica Ferres (Regie: Miguel Alexandre), für Komödien wie „Kleine Schiffe“ mit Katja Riemann und Aylin Tezel (Regie: Matthias Steurer), so wie für Märchenverfilmungen der ARD z. B. „Aschenputtel“ und „Hänsel und Gretel“ (Regie: Uwe Janson), aber auch für vielfach ausgezeichnete Dokumentarfilme wie z. B. „Sommer ’39“ von Mathias Haentjes. Zusammen mit Andreas Lonardoni arbeitet er bis zu dessen Tod 2018 als Komponisten- und Produzententeam miramusic.[1]

Michael Klaukien lebt in der Nähe von Köln.

Nominierungen und Preise (Auswahl)Bearbeiten

WerkeBearbeiten

Filmmusik, komponiert und produziert von Michael Klaukien (und Andreas Lonardoni bis 2018).[2]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. mira music. In: www.miramusic.de. Abgerufen am 13. Mai 2016.
  2. Credits  » mira music. In: miramusic.de. Abgerufen am 13. Mai 2016.