Der Zürich-Krimi: Borchert und die Macht der Gewohnheit

Borchert und die Macht der Gewohnheit ist ein Fernsehfilm aus der Kriminalfilmreihe Der Zürich-Krimi aus dem Jahr 2018. Er wurde im Auftrag von ARD Degeto für Das Erste produziert. Die 4. Folge der Filmreihe wurde am 15. Februar 2018 erstgesendet.

Episode der Reihe Der Zürich-Krimi
OriginaltitelBorchert und die Macht der Gewohnheit
Produktionsland Deutschland
Originalsprache Deutsch
Produktions-
unternehmen
Graf Film
Länge 88 Minuten
Einordnung Episode 4 (Liste)
Erstausstrahlung 15. Februar 2018 auf Das Erste
Stab
Regie Roland Suso Richter
Drehbuch Wolf Jakoby,
Daniel Douglas Wissmann
Produktion Klaus Graf
Musik Michael Klaukien,
Andreas Lonardoni
Kamera Max Knauer
Schnitt Bernd Schlegel
Besetzung
Chronologie

← Vorgänger
Borchert und die letzte Hoffnung

Nachfolger →
Borchert und die mörderische Gier

HandlungBearbeiten

Der Bauunternehmer Hubert Thalmann wird von den jugendlichen Einbrechern Tim und Robin erstochen in seiner Villa aufgefunden. Tim geht tags darauf zur Polizei, der Anwalt Thomas Borchert und dessen Vorgesetzte Dominique Kuster vertreten den Jugendlichen in allen nachfolgenden Instanzen. Borchert und Kuster glauben an seine Unschuld, weil er auch seinen Freund und Komplizen Robin deckt. Bei den Ermittlungen stellt sich heraus, dass auch Thalmanns Ehefrau Vera und sein Bruder Bernard das Erbschaftsvermögen als Tatmotiv haben.

HintergrundBearbeiten

Der Film wurde vom 19. April 2017 bis zum 18. Juni 2017 an Schauplätzen in Zürich sowie in der tschechischen Hauptstadt Prag gedreht.[1]

KritikBearbeiten

Für die Kritiker der Fernsehzeitschrift TV Spielfilm war Borchert und die Macht der Gewohnheit „inszenatorisch okay, aber wo bleibt Zürich?“. Sie bewerteten den Film mit dem Daumen zur Seite.[2]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Der Zürich-Krimi: Borchert und die Macht der Gewohnheit bei crew united, abgerufen am 18. Januar 2019.
  2. Vgl. tvspielfilm.de