Hauptmenü öffnen
Galaxie
Messier 101
{{{Kartentext}}}
M101 hires STScI-PRC2006-10a.jpg
Foto der Spiralgalaxie Messier 101 vom Hubble-Weltraumteleskop
DSS-Bild von NGC 5457
Sternbild Großer Bär
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 14h 03m 12,5s[1]
Deklination +54° 20′ 56″ [1]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ SAB(rs)cd  [1]
Helligkeit (visuell) 7,5 mag [2]
Helligkeit (B-Band) 8,2 mag [2]
Winkel­ausdehnung 28,8′ × 26,9′ [2]
Positionswinkel 26° [2]
Flächen­helligkeit 14,6 mag/arcmin² [2]
Physikalische Daten
Zugehörigkeit LGG 371  
Rotverschiebung +0,000804 ± 0,000007  [1]
Radial­geschwin­digkeit +241 ± 2 km/s  [1]
Hubbledistanz
vrad / H0
(16 ± 1) ⋅ 106 Lj
(4,94 ± 0,35) Mpc [1]
Durchmesser 170.000 Lj
Geschichte
Entdeckung Pierre Méchain
Entdeckungsdatum 27. März 1781
Katalogbezeichnungen
M 101 • NGC 5457 • UGC 8981 • PGC 50063 • CGCG 272-21 • MCG +9-23-28 • IRAS 14013+5435 • Arp 26 • GC 3770 • h 1744 • VV 344 • VV 456 • Kara 610
Aladin previewer

Messier 101 (auch als NGC 5457, Pinwheel-Galaxie oder Feuerrad-Galaxie bezeichnet) ist eine Spiralgalaxie mit den Abmessungen 28,8' × 26,9' und der scheinbaren Helligkeit von 7,5 mag im Sternbild Großer Bär. Ihre Entfernung beträgt rund 16 Millionen Lichtjahre, ihr Durchmesser 170.000 Lj.

Halton Arp gliederte seinen Katalog ungewöhnlicher Galaxien nach rein morphologischen Kriterien in Gruppen. Diese Galaxie gehört zu der Klasse Spiralgalaxien mit einem ausgeprägten Arm (Arp-Katalog). M 101 verfügt über fünf prominente Begleitgalaxien: NGC 5204, NGC 5474, NGC 5477, NGC 5585 und Holmberg IV[3].

BeobachtungsgeschichteBearbeiten

Messier 101 wurde am 27. März 1781 von dem französischen Astronomen Pierre Méchain entdeckt. Diverse helle Knoten von M 101, bei denen es sich um H-II-Gebiete und/oder Sternwolken handelt, sind unter einem separaten Eintrag unter anderem im NGC zu finden.[4]

Einzelobjekte in M101Bearbeiten

Name des Objektes Rektaszension Deklination mV Entdecker Entdeckungsdatum
HK 461=HK 465 140223.914h 02m 23.9s 2541747+54° 17′ 47″
NGC 5449 140228.114h 02m 28.1s 2541950+54° 19′ 50″ 14 Bindon Blood Stoney 27. April 1851
NGC 5447=NGC 5450 140228.314h 02m 28.3s 2541632+54° 16′ 32″ 13.5 Bindon Blood Stoney 27. April 1851
NGC 5451 140236.614h 02m 36.6s 2542149+54° 21′ 49″ 14 Bindon Blood Stoney 27. April 1851
HK 371 140254.314h 02m 54.3s 2541626+54° 16′ 26″ 13.8
NGC 5453 140256.714h 02m 56.7s 2541820+54° 18′ 20″ 13.8 Bindon Blood Stoney 27. April 1851
NGC 5455 140301.214h 03m 01.2s 2541427+54° 14′ 27″ 13 Bindon Blood Stoney 27. April 1851
HK 309=HK 314 140302.214h 03m 02.2s 2542003+54° 20′ 03″ 13.9
NGC 5458 140312.514h 03m 12.5s 2541755+54° 17′ 55″ 14 Bindon Blood Stoney 27. April 1851
HK 103 140327.214h 03m 27.2s 2541845+54° 18′ 45″
HK 70 140330.614h 03m 30.6s 2542038+54° 20′ 38″
HK 60 140332.414h 03m 32.4s 2541721+54° 17′ 21″
HK 59 140333.814h 03m 33.8s 2542026+54° 20′ 26″
NGC 5461 140339.714h 03m 39.7s 2541856+54° 18′ 56″ 14 William Herschel 14. April 1789
HK 20 140349.414h 03m 49.4s 2542738+54° 27′ 38″
NGC 5462 140353.514h 03m 53.5s 2542202+54° 22′ 02″ 13.5 William Herschel 14. April 1789
H 1216 140412.414h 04m 12.4s 2542527+54° 25′ 27″
NGC 5471 140429.114h 04m 29.1s 2542349+54° 23′ 49″ 14.7 Heinrich d’Arrest 22. August 1863

[5]

Am 28. Februar 2006 veröffentlichten NASA und ESA ein sehr eindrucksvolles Bild, das größte und detaillierteste Bild einer Galaxie, das mit Hilfe von Hubble angefertigt wurde[6]. Das Bild wurde aus über 51 Aufnahmen zusammengesetzt.

Am 24. August 2011[7] wurde in M101 eine Supernova vom Typ Ia entdeckt, welche die Bezeichnung SN 2011fe[8] erhielt.

Andere BilderBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d NASA/IPAC EXTRAGALACTIC DATABASE
  2. a b c d e SEDS: NGC 5457
  3. engl. WP
  4. Seligman
  5. Ronald Stoyan: Atlas der Messier-Objekte. Oculum-Verlag, Erlangen 2006, ISBN 978-3-938469-07-1
  6. Hubblesite.org: http://hubblesite.org/newscenter/newsdesk/archive/releases/2006/10/image/a
  7. The Astronomers Telegramm: http://www.astronomerstelegram.org/?read=3581
  8. The Astronomers Telegramm: http://www.astronomerstelegram.org/?read=3597