Hauptmenü öffnen
Galaxie
NGC 3631
{{{Kartentext}}}
SDSS
SDSS
DSS-Bild von NGC 3631
Sternbild Großer Bär
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 11h 21m 02,9s[1]
Deklination +53° 10′ 10″ [1]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ SA(s)c  [1]
Helligkeit (visuell) 10,1 mag [2]
Helligkeit (B-Band) 10,8 mag [2]
Winkel­ausdehnung 5′ × 3,7′ [2]
Positionswinkel 114° [2]
Flächen­helligkeit 13,1 mag/arcmin² [2]
Physikalische Daten
Zugehörigkeit LGG 241  [1]
Rotverschiebung 0,003856 ± 0,000003  [1]
Radial­geschwin­digkeit (+1156 ± 1) km/s  [1]
Hubbledistanz
vrad / H0
(54 ± 4) ⋅ 106 Lj
(16,7 ± 1,2) Mpc [1]
Durchmesser 80.000 Lj
Geschichte
Entdeckung Wilhelm Herschel
Entdeckungsdatum 14. April 1789
Katalogbezeichnungen
NGC 3631 • UGC 6360 • PGC 34767 • CGCG 268-21 • MCG +09-19-047 • IRAS 11181+5326 • Arp 27 • VV 363 • GC 2379 • H 1.226 • h 858 •
Aladin previewer

NGC 3631 = Arp 27 ist eine Spiralgalaxie vom Hubble-Typ SA(s)c im Sternbild Großer Bär am Nordsternhimmel. Sie hat eine Winkelausdehnung von 5,0′ × 3,7′ und eine scheinbare Helligkeit von 10,1 mag. Die Galaxie ist etwa 54 Millionen Lichtjahre von der Milchstraße entfernt und hat einen Durchmesser von etwa 80.000 Lichtjahren.

Halton Arp gliederte seinen Katalog ungewöhnlicher Galaxien nach rein morphologischen Kriterien in Gruppen. Diese Galaxie gehört zu der Klasse Spiralgalaxien mit einem ausgeprägten Arm (Arp-Katalog).

Sie wurde am 14. April 1789 von Wilhelm Herschel entdeckt.[3]

WeblinksBearbeiten

  Commons: NGC 3631 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

LiteraturBearbeiten

  • Jeff Kanipe und Dennis Webb: The Arp Atlas of Peculiar Galaxies – A Chronicle and Observer´s Guide, Richmond 2006, ISBN 978-0-943396-76-7

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d e NASA/IPAC EXTRAGALACTIC DATABASE
  2. a b c d e SEDS: NGC 3631
  3. Seligman