Chronologie der Marsmissionen

Wikimedia-Liste
(Weitergeleitet von Marssonde)

Diese Liste führt chronologisch geordnet alle Raumsonden auf, die mit dem Ziel gestartet wurden, den Planeten Mars zu erreichen. Dabei werden auch die Raumsonden genannt, die ihr Ziel wegen Fehlfunktionen oder anderer Gründe nicht erreicht haben; Sonden mit reinen Fehlstarts sind eingeklammert. Einige von der Sowjetunion gestartete und fehlgeschlagene Marsmissionen wurden (im Falle des Erreichens der Erdumlaufbahn) als Satelliten bezeichnet und erhielten Sputnik- oder Kosmos-Decknamen. Die Sonden, die nicht einmal die Erdumlaufbahn erreichten, erhielten überhaupt keine offizielle Bezeichnung. Sie tragen daher von internationalen Experten vergebene Bezeichnungen wie z. B. Mars 1960A.

ChronologieBearbeiten

Der Grad der Erfolge ist in den folgenden Farben markiert:

Misserfolg Teilerfolg erfolgreich laufend / Teilerfolg planmäßig laufend
Inhaltsverzeichnis: 1960er1970er1980er1990er2000er2010er2020erGeplant
Nr. Mission Bild Startdatum (UTC) Organisation/Land Ergebnisse
1960er – 60 – 62646569
1. Marsnik 1 (Mars 1960A)   10. Oktober 1960,
14:27:49
Sowjetunion Geplanter Vorbeiflug am Mars. Die dritte Stufe der Molnija-Trägerrakete versagte und erreichte die Erdumlaufbahn nicht.
2. Marsnik 2 (Mars 1960B) 14. Oktober 1960,
13:51:03
Sowjetunion Geplanter Vorbeiflug am Mars. Erreichte wegen Versagens der dritten Stufe der Molnija-Trägerrakete die Erdumlaufbahn nicht.
3. Sputnik 22 (Mars 1962A) 24. Oktober 1962,
17:55:04
Sowjetunion Geplanter Vorbeiflug am Mars. Erreichte wegen Versagens der vierten Stufe der Molnija-Trägerrakete nur die Erdumlaufbahn.
4. Mars 1   1. November 1962,
16:14:16
Sowjetunion Geplanter Vorbeiflug am Mars. Der Kontakt brach am 21. März 1963 in 106 Millionen Kilometern Entfernung zur Erde ab.
5. Sputnik 24 (Mars 1962B) 4. November 1962,
15:35:15
Sowjetunion Geplanter Vorbeiflug am Mars. Erreichte wegen Versagens der vierten Stufe der Molnija-Trägerrakete nur die Erdumlaufbahn.
6. Mariner 3   5. November 1964,
19:22:05
NASA (USA) Geplanter Vorbeiflug am Mars. Erreichte eine heliozentrische Umlaufbahn, die nicht an die Marsbahn heranreichte, und verstummte einige Stunden nach dem Start. Wahrscheinlich war die Nutzlastverkleidung der Atlas-Agena-Trägerrakete an der Sonde haften geblieben.[1]
7. Mariner 4   28. November 1964,
14:22:01
NASA (USA) Flog am 15. Juli 1965 in 9.846 km Entfernung planmäßig am Mars vorbei. Lieferte erste Nahaufnahmen vom Mars, insgesamt 22 Fotos.
8. Zond 2   30. November 1964,
13:12
Sowjetunion Geplanter Vorbeiflug am Mars. Der Kontakt brach am 2. April 1965 wegen eines fehlerhaften Solarpanels ab. Flog am 6. August 1965 ohne Kontakt in 1.500 km Entfernung am Mars vorbei.
9. Zond 3 18. Juli 1965,
14:38
Sowjetunion Vorbeiflug am Mond und erfolgreiche Tests der Kommunikation über Mars-Entfernung. Sollte ursprünglich zum Mars fliegen, durch Startverzögerungen war dies allerdings nicht mehr möglich. Diese Sonde wird von vielen Autoren nicht zu den Marssonden gezählt.
10. Mariner 6   25. Februar 1969,
01:29:02
NASA (USA) Flog am 31. Juli 1969 in 3.431 km Entfernung am Mars vorbei. Lieferte insgesamt 75 Aufnahmen.
11. Mars 1969A   27. März 1969,
10:40:45
Sowjetunion Geplanter Mars-Orbiter. Erreichte wegen Versagens der dritten Stufe der Proton-Trägerrakete die Erdumlaufbahn nicht.
12. Mariner 7   27. März 1969,
22:22:01
NASA (USA) Flog am 5. August 1969 in 3.430 km Entfernung am Mars vorbei. Lieferte insgesamt 126 Aufnahmen, darunter erste Aufnahmen vom Marsmond Phobos.
13. Mars 1969B   2. April 1969,
10:33:00
Sowjetunion Geplanter Mars-Orbiter. Erreichte wegen Versagens der ersten Stufe der Proton-Trägerrakete die Erdumlaufbahn nicht.
1970er – 71 – 7375
14. Mariner 8   9. Mai 1971,
01:11:02
NASA (USA) Geplanter Mars-Orbiter. Erreichte wegen Versagens der Atlas-Centaur-Trägerrakete die Erdumlaufbahn nicht.
15. Kosmos 419   10. Mai 1971,
16:58:42
Sowjetunion Geplanter Mars-Orbiter. Erreichte wegen Versagens der vierten Stufe der Proton-Trägerrakete nur die Erdumlaufbahn.
16. Mars 2   19. Mai 1971,
16:22:44
Sowjetunion Mars-Orbiter und -Lander. Orbiter erreichte erfolgreich die Marsumlaufbahn und machte einige Aufnahmen und Messungen, der Lander wurde jedoch bei der Landung zerstört.
17. Mars 3   28. Mai 1971,
15:26:30
Sowjetunion Mars-Orbiter und -Lander. Orbiter erreichte am 2. Dezember 1971 eine unplanmäßige Marsumlaufbahn und machte einige Aufnahmen und Messungen, der Lander erreichte erfolgreich die Marsoberfläche, verstummte aber bereits 20 Sekunden nach der Landung (Ursache war möglicherweise ein Staubsturm, der den Lander umgeworfen haben könnte).
18. Mariner 9   30. Mai 1971,
22:23:04
NASA (USA) Schwenkte am 14. November 1971 als erster künstlicher Satellit in eine Marsumlaufbahn, kartografierte die gesamte Marsoberfläche. Lieferte insgesamt 7.329 Aufnahmen.
19. Mars 4   21. Juli 1973,
19:30:59
Sowjetunion Geplanter Mars-Orbiter, wegen fehlerhafter Bremstriebwerke nur ein Vorbeiflug am 10. Februar 1974 in 2.200 km Entfernung vom Mars. Lieferte etwa 20 Aufnahmen.
20. Mars 5 25. Juli 1973,
18:55:48
Sowjetunion Schwenkte am 12. Februar 1974 in eine Marsumlaufbahn, im 22. Orbit erzwang ein Fehler in der Sendeanlage das Ende der Mission. Lieferte in einem Zeitraum von neun Tagen etwa 60 Bilder und einige andere Daten.
21. Mars 6   5. August 1973,
17:45:48
Sowjetunion Geplanter Mars-Lander. Der Kontakt brach kurz vor der Landung ab, wahrscheinliche Ursache waren fehlerhafte Bremsraketen, die kurz über dem Boden gezündet werden und die Sonde vor einer harten Landung schützen sollten. Lieferte beim Abstieg einige Daten über die Atmosphäre.
22. Mars 7 9. August 1973,
17:00:17
Sowjetunion Geplanter Mars-Lander. Durch einen Fehler beim Abtrennen der Landeeinheit nur ein Vorbeiflug.
23. Viking 1   20. August 1975,
21:22:00
NASA (USA) Mars-Orbiter und -Lander, erreichte am 19. Juni 1976 die Marsumlaufbahn, Landung am 20. Juli 1976. Orbiter blieb bis zum 7. August 1980 in Betrieb und lieferte etwa 37.000 Aufnahmen. Lander funktionierte bis November 1982 und lieferte u. a. etwa 2.300 Fotos von der Landestelle.
24. Viking 2   9. September 1975,
18:39:00
NASA (USA) Mars-Orbiter und -Lander, erreichte am 7. August 1976 die Marsumlaufbahn, Landung am 4. September 1976. Orbiter blieb bis zum 27. Juli 1978 in Betrieb und lieferte etwa 19.000 Aufnahmen. Lander funktionierte bis zum 11. April 1980 und lieferte u. a. etwa 2.250 Fotos von der Landestelle.
1980er – 88
25. Phobos (Raumsonde) 1   7. Juli 1988,
17:38:04
Sowjetunion Geplanter Mars-Orbiter und Phobos-Lander, der Kontakt brach am 2. September 1988 wegen eines falschen Befehls an die Sonde ab, der dazu führte, dass die Sonde sich von der Sonne wegdrehte und ihre Batterie daraufhin ausfror.
26. Phobos (Raumsonde) 2   12. Juli 1988,
17:01:43
Sowjetunion Geplanter Mars-Orbiter und Phobos-Lander, schwenkte am 29. Januar 1989 in die Marsumlaufbahn ein, am 27. März 1989 brach der Kontakt ebenfalls ab (Ursache war eine Fehlfunktion des On-Board-Computers).
1990er – 92 – 969899
27. Mars Observer   25. September 1992,
17:05:01
NASA (USA) Geplanter Mars-Orbiter, der Kontakt brach am 21. August 1993, drei Tage vor dem Einschwenken in die Marsumlaufbahn, ab. Die Ursache ist nicht bekannt, da es keinerlei Telemetrie zum Zeitpunkt des Kontaktverlusts gab.
28. Mars Global Surveyor   7. November 1996,
17:00:49
NASA (USA) Erfolgreicher Mars-Orbiter, lieferte ca. 240.000 hochaufgelöste Aufnahmen; nach mehrfacher Missionsverlängerung brach der Kontakt zur Sonde nach fast genau 10 Jahren, am 2. November 2006, wegen eines fehlerhaften Kommandos ab.
29. Mars 96   16. November 1996,
20:48:53
Roskosmos (Russland) Geplanter Mars-Orbiter mit mehreren Landestationen. Erreichte die Erdumlaufbahn wegen des Versagens der vierten Stufe der Proton-Trägerrakete nicht.
30. Mars Pathfinder   4. Dezember 1996,
06:58:07
NASA (USA) Mars-Lander und kleiner Rover (Sojourner). Erfolgreiche Landung, blieb 3 Monate in Betrieb. Einsatz des ersten Rovers auf der Marsoberfläche.
31. Nozomi (Planet-B)   3. Juli 1998,
18:12
ISAS (Japan) Geplanter Mars-Orbiter. Aufgrund von Problemen mit dem Einschuss in die Marstransferbahn betrug die Flugzeit zum Mars mehr als vier Jahre. In der Zeit litt die Sonde unter Sonnenstürmen, wodurch das Haupttriebwerk beschädigt wurde. Aus diesem Grund konnte die Sonde nicht in einen Marsorbit einschwenken und flog am 14. Dezember 2003 in 870 km Entfernung am Mars vorbei.
32. Mars Climate Orbiter   11. Dezember 1998,
18:45:51
NASA (USA) Geplanter Mars-Orbiter. Verlust der Sonde am 23. September 1999 beim Einschwenken in die Marsumlaufbahn aufgrund zu geringer Anflughöhe (57 km) und anschließender Zerstörung in der Atmosphäre. Der Fehler entstand durch das Verwenden zweier verschiedener Maßsysteme (SI-Einheitensystem und das angloamerikanische System).
33. Mars Polar Lander   3. Januar 1999,
20:21:10
NASA (USA) Geplanter Mars-Lander (Start und Flug zusammen mit Deep Space 2). Ging bei der Landung am 3. Dezember 1999 aufgrund eines fehlerhaften Sensors verloren.
Deep Space 2   3. Januar 1999,
20:21:10
NASA (USA) Zwei geplante Penetrator-Sonden (Start und Flug zusammen mit Mars Polar Lander). Gingen bei der Landung am 3. Dezember 1999 verloren, die genaue Ursache konnte nicht festgestellt werden.
2000er – 01 – 03040507
34. 2001 Mars Odyssey   7. April 2001,
15:02:22
NASA (USA) Erfolgreicher Mars-Orbiter, erreichte am 24. Oktober 2001 die Marsumlaufbahn.
35. Mars Express   2. Juni 2003,
17:45:26
ESA (Europa) Erfolgreicher Mars-Orbiter (Start und Flug zusammen mit Beagle 2), erreichte am 25. Dezember 2003 die Marsumlaufbahn.
Beagle 2   2. Juni 2003,
17:45:26
Großbritannien Geplanter Lander (Start und Flug zusammen mit Mars Express), ging bei der Landung in der Nacht vom 24. Dezember auf den 25. Dezember 2003 verloren (die genaue Ursache blieb ungeklärt).
36. MER-A Spirit   10. Juni 2003,
17:58:47
NASA (USA) Mars-Rover, Landung am 4. Januar 2004 im Gusev-Krater. Arbeitete bis zum 22. März 2010. Durch Kälteschäden kein Signal mehr von Spirit empfangen werden. Am 25. Mai 2011 wurde die aktive Kontaktaufnahme zu dem Rover beendet.
37. MER-B Opportunity   8. Juli 2003,
03:18:15
NASA (USA) Mars Rover, Landung am 25. Januar 2004 in Meridiani Planum. War danach 14 Jahre und 219 Tage aktiv bis zum 10. Juni 2018, als der Kontakt infolge eines Staubsturms verloren ging.
38. Rosetta   2. März 2004,
07:17:44
ESA (Europa) Eine Raumsonde zur Erforschung eines Kometen, flog am 25. Februar 2007 in einem Abstand von 250 km am Mars vorbei und machte dabei einige Aufnahmen und Messungen.
39. Mars Reconnaissance Orbiter   12. August 2005,
11:43:00
NASA (USA) Mars-Orbiter, erreichte am 10. März 2006 den Marsorbit, begann im November 2006 wissenschaftlichen Betrieb.
40. Phoenix   4. August 2007,
09:26:35
NASA (USA) Erster Mars-Lander, dessen Zielgebiet in der Nähe des nördlichen Pols liegt; Landung am 25. Mai 2008, Abbruch des Funkkontakts am 2. November 2008.
41. Dawn   26. September 2007,
11:34
NASA (USA) Asteroidensonde, flog am 17. Februar 2009 in einem Abstand von 543 km am Mars vorbei und fotografierte den Planeten.
2010er – 11 – 131618
42. Phobos-Grunt   8. November 2011,
20:16
Roskosmos (Russland) Mars-Orbiter und Rückführung von Phobos-Proben zu Erde, verließ vermutlich wegen Ausfällen von Computersystemen nicht die Erdumlaufbahn, Reste stürzten am 15. Januar 2012 vor Südchile in den Pazifik.
Yinghuo-1   8. November 2011,
20:16
China Mars-Orbiter, Huckepacknutzlast der russischen Marssonde Phobos-Grunt, verglühte mit ihr am 15. Januar 2012 über dem Südpazifik.
43. Curiosity   26. November 2011,
15:02
NASA (USA) Großer Rover mit nuklearer Energieversorgung, Landung am 6. August 2012 im Gale-Krater.
44. Mars Orbiter Mission   5. November 2013
09:08
ISRO (Indien) Erste indische Marssonde (Orbiter), erreichte am 24. September 2014 die Marsumlaufbahn.
45. MAVEN   18. November 2013
18:28
NASA (USA) Zweite Mission des Mars-Scout-Programms, soll die Marsatmosphäre untersuchen und trat am 22. September 2014 in einen Marsorbit ein.
46. ExoMars Trace Gas Orbiter   14. März 2016
10:31
ESA (Europa), Roskosmos (Russland) Orbiter im Rahmen des ExoMars-Programms der ESA. Ist am 19. Oktober 2016 in eine Marsumlaufbahn eingetreten.
Schiaparelli   14. März 2016
10:31
ESA (Europa), Roskosmos (Russland) Lander im Rahmen des ExoMars-Programms der ESA. (Start und Flug zusammen mit TGO). Bei der ungeplanten harten Landung am 19. Oktober 2016 zerstört.
47. InSight   5. Mai 2018 NASA (USA)
DLR (Deutschland)
Stationärer Mars-Lander, der Struktur und Zusammensetzung des Marsinneren untersuchen soll. Die Landung erfolgte am 26. November 2018 in der Elysium-Region.[2] Eines der beiden Hauptinstrumente – eine vom DLR gebaute Rammsonde zur Wärmeflussmessung – blieb in der oberen Bodenschicht stecken.
Mars Cube One   5. Mai 2018 NASA (USA) Zwei Cubesats als Huckepacknutzlast des Landers InSight
2020er – 2020
48. al-Amal 19. Juli 2020 Vereinigte Arabische Emirate Orbiter, Untersuchung von Atmosphäre und Klima. Der Orbiter erreichte am 9. Februar 2021 eine Marsumlaufbahn.
49. Tianwen-1   23. Juli 2020
4:41
Volksrepublik China Orbiter, Lander und Rover. Der Orbiter erreichte am 10. Februar 2021 eine Marsumlaufbahn. Der Lander mit dem Rover landete am 14. Mai 2021 in der Utopia Planitia.
50. Perseverance   30. Juli 2020 NASA (USA) Großer Rover, der auf der Technologie von Curiosity basiert und unter anderem nach Spuren von Leben suchen sowie eine Probenrückholung zur Erde vorbereiten soll. Der Rover landete am 18. Februar 2021 im Jezero-Krater.
Ingenuity   30. Juli 2020 NASA (USA) Kleinhelikopter für atmosphärische Flüge auf dem Mars.[3]
Geplant – 24
Martian Moons Exploration - MMX   September 2024[4] ISAS (Japan) Sample Return Mission zu den Mars-Monden Phobos und Deimos
Escapade Blue Oktober 2024[5] UC Berkeley (USA) Zwei Orbiter zur Untersuchung der Marsmagnetosphäre und -atmosphäre[6][7]
Escapade Gold
Mars Tera-Hertz Microsatellit – TEREX 1 frühestens 2024[8] ISAS (Japan) Kleiner Lander zur Marsoberfläche, Start als Sekundärnutzlast
Konzepte – 24 – 262728
Mangalyaan-2 2024[9] ISRO (Indien) Marsorbiter
Mars Tera-Hertz – TEREX 2 2024 JAXA (Japan) Marsorbiter
International Mars Ice Mapper   2026 NASA (USA), CSA (Kanada), JAXA (Japan), ASI (Italien) Marsorbiter der nach Eisvorkommen auf dem Mars suchen soll[10]
Earth Return Orbiter   2027 ESA (Europa) Aufnahme der Proben vom Mars Ascent Vehicle in der Mars-Umlaufbahn und Transport zur Erde (Ankunft 2033)[11][12]
Mars Sample Retrieval Lander   2028 NASA (USA), ESA (Europa) Aufnahme der vom Mars 2020 Rover gesammelten Bodenproben durch den Sample Transfer Arm der ESA und zwei Kleinhelikoptern als Redundanz. Der Transport in den Mars Orbit wird von dem Mars Ascent Vehicle (MAV) übernommen.[11][12][13]

Karte mit LandepositionenBearbeiten

StatistikBearbeiten

Von 1960 bis 2020 wurden 53 Raumsonden zum Mars geschickt (Zond 3, Rosetta und Dawn nicht mitgezählt), davon waren 25 amerikanisch, 19 sowjetisch/russisch, zwei europäisch, zwei europäisch-russische Gemeinschaftsprojekte, zwei chinesisch (davon eine als Sekundärnutzlast der russischen Marssonde Phobos-Grunt), eine japanisch, eine indisch und eine aus den Vereinigten Arabischen Emiraten. Zwölf dieser Raumsonden waren Anfang 2021 noch in Betrieb, davon vier noch innerhalb der Primärmission (ExoMars Trace Gas Orbiter, al-Amal, Tianwen-1 und Perseverance mit dem Mars Helicopter).

Von den 48 Sonden mit abgeschlossener Primärmission erfüllten nur 19 ihr Missionsziel – 16 amerikanische, eine sowjetische, die europäische und die indische. Sieben Missionen waren teilweise erfolgreich – fünf sowjetische, eine europäisch-russische und eine amerikanische; bei der Letzteren (InSight) versagte allerdings ein in Deutschland gebautes Instrument. Die übrigen 22 Missionen waren komplette Fehlschläge. Einige der in den 1960er und 1970er gestarteten Sonden erreichten nicht einmal die Erdumlaufbahn, doch war dies auf die damals mangelnde Zuverlässigkeit der Trägerraketen zurückzuführen.

Die folgende Grafik gibt den Stand von Anfang 2019 wieder, soweit die Primärmissionen bereits abgeschlossen waren. Der ExoMars Trace Gas Orbiter, InSight und die ab 2020 gestarteten Sonden sind dementsprechend noch nicht berücksichtigt.

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. In Depth: Mariner 3. NASA, abgerufen am 16. März 2021.
  2. NASA release 18-104: NASA InSight Lander Arrives on Martian Surface to Learn What Lies Beneath. NASA, abgerufen am 27. November 2018.
  3. Mars Helicopter to Fly on NASA’s Next Red Planet Rover Mission. NASA, 11. Mai 2018, abgerufen am 30. April 2019.
  4. MMX. In: NASA – Solar System Exploration. Abgerufen am 21. August 2019.
  5. ‘Blue’ and ‘Gold’ satellites headed to Mars in 2024. Abgerufen am 10. September 2021.
  6. Mars smallsat mission bumped from launch. Spacenews, 18. September 2020.
  7. https://www.cnbc.com/2021/06/15/rocket-lab-wins-nasa-contract-for-mars-escapade-spacecraft.html
  8. TEREX-1: A micro-satellite terahertz lander for the exploration of water/oxygen resources on Mars. Abgerufen am 26. August 2021 (englisch).
  9. Mission Mangal real and reel characters: Akshay Kumar plays Naresh Dhawan and here's the entire list. In: Times Now. 15. August 2019, abgerufen am 21. August 2019.
  10. Tricia Talbert: NASA, International Partners Assess Mission to Map Ice on Mars, Guide Science Priorities. Abgerufen am 20. April 2022 (englisch).
  11. a b Jeff Foust: Mars sample return mission plans begin to take shape. In: Spacenews. 28. Juli 2019, abgerufen am 29. August 2019.
  12. a b Jeff Foust: NASA to delay Mars Sample Return, switch to dual-lander approach. Abgerufen am 31. März 2022 (englisch).
  13. NASA Will Inspire World When It Returns Mars Samples to Earth in 2033. Abgerufen am 27. Juli 2022.