Zond 2

spacecraft of the Soviet Zond program

Zond 2 ist der Name einer gescheiterten sowjetischen Marssonde, die am 10. November 1964 gestartet wurde. Die Sonde gelangte zunächst in einen 153 × 219 km hohen Erdorbit und danach auf eine lange stark gebogene Mars-Transferbahn, um die Relativgeschwindigkeit zu minimieren. Da sich eines der beiden Solarpaneele nicht entfaltete, stand der Sonde nur die Hälfte der zu erwarteten elektrischen Leistung zur Verfügung. Im Laufe der Zeit wurde der Kontakt mit Zond 2 immer problematischer und lückenhafter. Er brach am 2. Mai 1965 endgültig ab. Am 6. August 1965 flog sie unterschiedlichen Angaben zufolge in einer Entfernung von 1500 oder 650.000 km[1] am Mars vorbei.

Zond 2

NSSDC ID 1964-078C
Missions­ziel MarsVorlage:Infobox Sonde/Wartung/Missionsziel
Träger­rakete MolnijaVorlage:Infobox Sonde/Wartung/Traegerrakete
Aufbau
Startmasse 890 kgVorlage:Infobox Sonde/Wartung/Startmasse
Verlauf der Mission
Startdatum 10. November 1964, 13:12 UTCVorlage:Infobox Sonde/Wartung/Startdatum
Startrampe Baikonur Rampe LC-1/5Vorlage:Infobox Sonde/Wartung/Startrampe
Vorlage:Infobox Sonde/Wartung/Verlauf
 
10. November 1964 Start
 
2. Mai 1965 Abbruch des Funkkontakts
 
6. August 1965 Vorbeiflug am Mars

Die Sonde erhielt keine Nummer aus dem Mars-Programm, sondern wurde dem heterogene Zond-Programm zugeordnet. Neben Messungen und Fotos in Marsnähe bestand ihre Aufgabe offenbar in der Erforschung des interplanetaren Raumes zwischen Erde und Mars, sowie in der Erprobung von wissenschaftlichen Instrumenten, eines Ionenantriebs und der Funkverbindung über größere Entfernungen. Die sechs Ionentriebwerke der Sonde wurden vom 8. bis 18. zum Dezember 1964 erfolgreich getestet.

QuellenBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Zond 2