Mark Pavelich

US-amerikanischer Eishockeyspieler

Mark Thomas Pavelich (* 28. Februar 1958 in Eveleth, Minnesota; † 4. März 2021 in Sauk Centre, Minnesota) war ein US-amerikanischer Eishockeyspieler, der im Verlauf seiner aktiven Karriere zwischen 1976 und 1992 unter anderem 378 Spiele für die Minnesota North Stars, New York Rangers und San Jose Sharks in der National Hockey League auf der Position des Centers bestritten hat. Seinen größten Karriereerfolg feierte Pavelich im Trikot der Nationalmannschaft der Vereinigten Staaten, mit der er bei den Olympischen Winterspielen 1980 in Lake Placid beim sogenannten Miracle on Ice die Goldmedaille gewann.

Vereinigte StaatenVereinigte Staaten  Mark Pavelich Eishockeyspieler
Mark Pavelich
Geburtsdatum 28. Februar 1958
Geburtsort Eveleth, Minnesota, USA
Todesdatum 4. März 2021
Sterbeort Sauk Centre, Minnesota, USA
Größe 173 cm
Gewicht 79 kg
Position Center
Schusshand Rechts
Karrierestationen
1976–1979 University of Minnesota Duluth
1979–1980 USA Hockey
1980–1981 HC Lugano
1981–1986 New York Rangers
1986–1987 Minnesota North Stars
1987–1989 HC Bozen
1991–1992 San Jose Sharks
Medaillenspiegel
Olympische Spiele 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Winterspiele
Gold 1980 Lake Placid

KarriereBearbeiten

Pavelich, dessen Eltern aus Kroatien in die USA immigrierten, spielte zunächst drei Jahre von 1976 bis 1979 an der University of Minnesota Duluth. Die Leistung in seinem letzten Jahr bescherte ihm, neben diversen Berufungen in All-Star-Mannschaften, auch eine Einladung für die US-amerikanische Nationalmannschaft, die sich auf die bevorstehenden Olympischen Winterspiele in Lake Placid vorbereiten sollte. Pavelich schaffte letztendlich den Sprung in den Teamkader, der sich ausschließlich aus College-Spielern zusammenstellte, und nahm somit am Olympischen Eishockeyturnier teil. Dort gelang dem Team USA mit Siegen über die sowjetische Nationalmannschaft, das sogenannte Miracle on Ice, und wenige Tage später über Finnland der sensationelle Gewinn der Goldmedaille.

Nach dem Triumph wechselte der Stürmer für die Saison 1980/81 in die Schweizer Nationalliga B zum HC Lugano. Der ungedraftete Pavelich konnte dem Ruf der National Hockey League jedoch nicht widerstehen, und so unterzeichnete er im Juni 1981 seinen ersten NHL-Vertrag bei den New York Rangers. Dort spielte er insgesamt fünf Spielzeiten, wurde aber im Oktober 1986 zu den Minnesota North Stars abgegeben. Zu diesem Wechsel hatte ihn Herb Brooks, der Trainer der US-Mannschaft bei den Spielen 1980, bewegt, obwohl Pavelich seine Karriere eigentlich beenden wollte. Da er bei den North Stars nicht heimisch wurde, kehrte er noch während der Saison 1986/87 nach Europa zurück und spielte, neben einem Gastauftritt in der britischen Liga, für den HC Bozen in der italienischen Serie A1. Nach zwei Spielzeiten beendete er seine Karriere, kehrte aber zur Saison 1991/92 noch einmal in die NHL zurück, wo er in lediglich zwei Spielen bei den neu gegründeten San Jose Sharks auflief. Nach dem kurzen Intermezzo beendete er endgültig seine Karriere.

Pavelich starb am 4. März 2021 im Alter von 63 Jahren in Sauk Centre im Bundesstaat Minnesota. Im Rahmen einer Obduktion wurde sein Tod als Suizid eingeordnet, während zudem bekannt wurde, dass er an mehreren psychiatrischen Erkrankungen litt.[1]

Erfolge und AuszeichnungenBearbeiten

InternationalBearbeiten

KarrierestatistikBearbeiten

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
1976/77 University of Minnesota Duluth WCHA 37 12 7 19 8
1977/78 University of Minnesota Duluth WCHA 36 14 30 44 44
1978/79 University of Minnesota Duluth WCHA 37 31 48 79 52
1979/80 USA Hockey International 53 15 30 45 12
1980/81 HC Lugano NLA 60 24 49 73
1981/82 New York Rangers NHL 79 33 43 76 67 6 1 5 6 0
1982/83 New York Rangers NHL 78 37 38 75 52 9 4 5 9 12
1983/84 New York Rangers NHL 77 29 53 82 96 5 2 4 6 0
1984/85 New York Rangers NHL 48 14 31 45 29 3 0 3 3 2
1985/86 New York Rangers NHL 59 20 20 40 82
1986/87 Minnesota North Stars NHL 12 4 6 10 10
1987/88 HC Bozen Serie A1 36 31 44 75 19 8 9 13 22 8
1988/89 HC Bozen Serie A1 44 23 34 57 42
1989/90 vertragslos nicht gespielt nach Rücktritt
1990/91 vertragslos nicht gespielt nach Rücktritt
1991/92 San Jose Sharks NHL 2 0 1 1 4
NCAA gesamt 110 57 85 142 104
NHL gesamt 355 137 192 329 340 23 7 17 24 14
Serie A1 gesamt 80 54 78 132 61 8 9 13 22 8

InternationalBearbeiten

Vertrat die USA bei:

Jahr Team Veranstaltung Resultat Sp T V Pkt SM
1980 USA Olympia   7 1 6 7 2
1981 USA WM 5. Platz 8 2 3 5 4
Herren gesamt 15 3 9 12 6

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Death of 'Miracle on Ice' Olympic hockey team star Mark Pavelich ruled suicide. espn.com, 5. April 2021, abgerufen am 6. April 2021 (englisch).