Hauptmenü öffnen

Marilyn Cochran

US-amerikanische Skirennläuferin
Marilyn Cochran Ski Alpin
Nation Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Geburtstag 7. Februar 1950 (69 Jahre)
Geburtsort Richmond, Vereinigte Staaten
Karriere
Disziplin Abfahrt, Riesenslalom,
Slalom, Kombination
Status zurückgetreten
Karriereende 1974
Medaillenspiegel
Weltmeisterschaften 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
FIS Alpine Skiweltmeisterschaften
0Bronze0 Gröden 1970 Kombination
Platzierungen im Alpinen Skiweltcup
 Einzel-Weltcupdebüt 1968
 Einzel-Weltcupsiege 3
 Gesamtweltcup 8. (1972/73)
 Abfahrtsweltcup 11. (1970/71)
 Riesenslalomweltcup 1. (1968/69)
 Slalomweltcup 9. (1972/73)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Riesenslalom 1 6 2
 Slalom 2 0 4
 

Marilyn Cochran (* 7. Februar 1950 in Richmond, Vermont) ist eine ehemalige US-amerikanische Skirennläuferin. Sie ist die Schwester von Olympiasiegerin Barbara Ann Cochran sowie der ebenfalls erfolgreichen Skirennläufer Lindy Cochran und Bob Cochran.

BiografieBearbeiten

Bei der Ski-Weltmeisterschaft 1970 in Gröden wurde sie Dritte in der Kombination, hinter den Französinnen Michèle Jacot und Florence Steurer.

Noch erfolgreicher war sie im Skiweltcup. In der Saison 1969 gewann sie den Riesenslalom-Weltcup. Insgesamt konnte sie drei Weltcuprennen gewinnen, einen Riesenslalom und zwei Slaloms. Außerdem wurde sie je sechsmal Zweite und Dritte. Im Juli 1974 beendete sie gleichzeitig mit ihrer Schwester Barbara ihre Sportkarriere.[1]

ErfolgeBearbeiten

WeltmeisterschaftenBearbeiten

WeltcupwertungenBearbeiten

Marilyn Cochran gewann einmal die Disziplinenwertung im Riesenslalom.

Saison Gesamt Abfahrt Riesenslalom Slalom
Platz Punkte Platz Punkte Platz Punkte Platz Punkte
1968 42. 5 18. 3 35. 2
1968/69 11. 76 20. 1 1. 60 11. 15
1969/70 13. 62 15. 5 11. 23 10. 34
1970/71 11. 74 11. 7 8. 34 10. 33
1971/72 12. 67 23. 1 5. 44 11. 22
1972/73 8. 84 21. 4 7. 44 9. 36
1973/74 23. 17 11. 15

WeltcupsiegeBearbeiten

Cochran errang insgesamt 15 Podestplätze, davon 3 Siege:

Datum Ort Land Disziplin
13. Februar 1971 Mont Sainte-Anne Kanada Slalom
26. Januar 1973 Chamonix Frankreich Slalom
15. März 1973 Naeba Ski Resort Japan Riesenslalom

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. «sport in kürze»; vierter Beitrag. In: Arbeiter-Zeitung. Wien 14. Juli 1974, S. 13 (arbeiter-zeitung.at – das offene Online-Archiv – Digitalisat).