Maria Hartmann (Schauspielerin)

deutsche Schauspielerin und Hörspielsprecherin

Maria Hartmann (* 19. Juni 1958 in Hamburg) ist eine deutsche Schauspielerin und Hörspielsprecherin.

LebenBearbeiten

Maria Hartmann wurde von Boy Gobert und Peter Striebeck zur Schauspielerin ausgebildet, zudem studierte sie Musik am Hamburger Konservatorium. Ihr erstes Festengagement hatte sie von 1978 bis 1980 am Thalia Theater ihrer Geburtsstadt, ein weiteres von 1980 bis 1993 an den Staatlichen Schauspielbühnen Berlin. Danach wirkte sie weiterhin überwiegend in Berlin, am Deutschen Theater, an der Schaubühne am Lehniner Platz, am Renaissance-Theater und am Theater am Kurfürstendamm. Stationen ihrer Laufbahn waren weitere Bühnen in Deutschland und Österreich. So gastierte Hartmann in Hamburg am Ernst-Deutsch-Theater und der Komödie Winterhuder Fährhaus, am Frankfurter Fritz Rémond Theater, an der Komödie im Bayerischen Hof in München, am Stadttheater Klagenfurt und bei den Salzburger Festspielen, ferner hatte sie Gastverträge bei verschiedenen Tourneetheatern. Hierbei arbeitete sie mit namhaften Regisseuren wie Hans Lietzau, Nicolas Brieger, Wolf-Dietrich Sprenger, Katharina Thalbach, Wilfried Minks oder Niels-Peter Rudolph zusammen. 1981 wurde Hartmann mit dem O.E. Hasse-Preis ausgezeichnet.[1]

Seit Beginn der 1980er Jahre arbeitet Maria Hartmann auch umfangreich vor der Kamera. Zwischen 1996 und 1999 wirkte sie in 26 Folgen der Serie Unser Lehrer Doktor Specht mit, sie spielte in verschiedenen Episoden der Reihen Tatort, Der Alte und Siska, war 2008 in Max Färberböcks Filmdrama Anonyma – Eine Frau in Berlin und 2011 in dem mehrfach ausgezeichneten Fernsehfilm Homevideo zu sehen.

Maria Hartmann ist daneben eine gefragte Sprecherin in Produktionen verschiedener Rundfunkanstalten sowie für Hörbücher, ferner veranstaltet sie regelmäßig Lesungen, teils mit Soloprogrammen, teils mit Schauspielkollegen wie Jens Wawrczeck oder Gruppen wie der Hamburger Singakademie oder dem NDR Chor. Bekannte Auftrittsorte waren bislang unter anderem das Schleswig-Holstein Musik Festival, die Liebermann-Villa und das Georg-Kolbe-Museum in Berlin und das Internat Louisenlund.[1]

Maria Hartmann lebt in Hamburg und Berlin.[1]

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

Hörspiele (Auswahl)Bearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c Website von Maria Hartmann