Hauptmenü öffnen

Marc Torrejón Moya (* 18. Februar 1986 in Barcelona) ist ein spanischer Fußballspieler.

Marc Torrejón
Personalia
Name Marc Torrejón Moya
Geburtstag 18. Februar 1986
Geburtsort BarcelonaSpanien
Größe 187 cm
Position Innenverteidigung
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2003–2005 Espanyol Barcelona B 2 (0)
2005–2006 FC Málaga B 35 (0)
2006–2009 Espanyol Barcelona 71 (1)
2009–2012 Racing Santander 92 (2)
2012–2014 1. FC Kaiserslautern 54 (1)
2014–2017 SC Freiburg 51 (1)
2017–2019 1. FC Union Berlin 24 (0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2004–2005 Spanien U-19 3 (1)
2007–2009 Spanien U-21 11 (1)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: Saisonende 2018/19

Inhaltsverzeichnis

KarriereBearbeiten

Im VereinBearbeiten

Torrejón kam als 17-Jähriger Ende 2003 zu seinem ersten Einsatz für die zweite Mannschaft von Espanyol Barcelona in der Segunda División B. Nachdem er in der Saison 2004/05 auch nur zu einem Einsatz kam, wechselte er im Sommer 2005 zur zweiten Mannschaft des FC Málaga in die Segunda División. Nachdem er sich dort zu einem Stammspieler entwickelt hatte, wurde er ein Jahr später im Sommer 2006 wieder von Espanyol verpflichtet, diesmal für die erste Mannschaft in der Primera División. Als Stammspieler erreichte er mit Espanyol das Endspiel im UEFA-Pokal 2007, dass nach Elfmeterschießen gegen Ligakonkurrent und Titelverteidiger FC Sevilla verloren wurde. In der Spielzeit 2008/09 verlor er seinen Stammplatz wegen einer Knieverletzung.

Daher wechselte er im Sommer 2009 zum Ligakonkurrenten Racing Santander, bei dem er wieder Stammspieler wurde. Im Sommer 2012 stieg er mit der Mannschaft ab.

Ende August 2012 wechselte Torrejón zum deutschen Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern. Er unterschrieb beim FCK einen Dreijahresvertrag bis zum 30. Juni 2015.[1] Am 16. September 2012 debütierte er für den FCK im Heimspiel gegen Duisburg (2:1). Torrejón bestritt die vollen 90 Minuten der Partie.[2]

Am 27. August 2014 wechselte Torrejón in die Bundesliga zum SC Freiburg.[3]

Zur Saison 2017/18 wechselte Torrejón zum Zweitligisten 1. FC Union Berlin.[4] In seiner ersten Saison kam er in 24 Zweitligaspielen zum Einsatz. Nach dem Aufstieg in die Bundesliga in der Saison 2018/19 verließ Torrejón den Verein mit seinem Vertragsende.[5] Im Aufstiegsjahr war er unter dem Trainer Urs Fischer nicht in der Liga zum Einsatz gekommen.

NationalmannschaftBearbeiten

Torrejón kam sowohl für die U-19 als auch für die U-21 des spanischen Fußballverbandes zum Einsatz.

PrivatesBearbeiten

Seine Schwester, Marta Torrejón, ist Fußball-Nationalspielerin, die derzeit (2016) beim FC Barcelona unter Vertrag steht.

ErfolgeBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. fck.de: Marc Torrejón wird ein Roter Teufel, 26. August 2012, abgerufen am 26. August 2012
  2. kicker.de: Zuck und Azaouagh besiegen den Heimkomplex
  3. scfreiburg.com: Sport-Club verpflichtet Marc Torrejón
  4. 2. Bundesliga: Marc Torrejon vor Wechsel zu Union Berlin. In: Sportbuzzer.de. (sportbuzzer.de [abgerufen am 26. Juni 2017]).
  5. Torrejón, Schönheim und Zejnullahu verlassen Union, fc-union-berlin.de, 29. Mai 2019, abgerufen am 1. Juni 2019.