M80 motorway

Autobahn im Vereinigten Königreich

Der M80 motorway (englisch für ‚Autobahn M80‘) ist eine Hauptautobahn in Zentralschottland, die als Ausfallstraße von Glasgow her in die Grafschaft Fife, Stadt Perth und weiter in das Schottische Hochland dient. Sie ist 40 Kilometer (25 Meilen) lang und verbindet Glasgow und Stirling über die Stadt Cumbernauld. Sie wurde in drei zeitlich weit auseinanderliegenden Etappen errichtet: 12 km bei Haggs im Jahr 1974 am Nordende, 8 km bei Stepps 1992 am Südende und die 20 km lange Lückenschluss im Jahr 2011.

Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/GB-M
M80 motorway im Vereinigten Königreich
M80 motorway
Karte
Verlauf der M 80
Basisdaten
Betreiber: Transport Scotland
Straßenbeginn: Blochairn
Straßenende: Stirling
Gesamtlänge: 40.2 km (25 mi)

Länder:

SchottlandSchottland Schottland

Ausbauzustand: zwei Fahrspuren je Richtung
Straßenverlauf
Knoten (1)  Glasgow City Centre, Greenock M8
Anschlussstelle Links (2)  Bishopbriggs B725
Anschlussstelle Links (3)  Kirkintilloch, Stepps A806
Knoten (4)  Glasgow (SE), Carlisle, Moodiesburn, Mollinsburn A80 M73
Anschlussstelle Links (4A)  Kirkintilloch, Cumbernauld, Kilsyth A8011 (HAS Glasgow)
Anschlussstelle Links (5)  Airdrie, Cumbernauld, Kirkintilloch A73 B8048
Anschlussstelle Links (6)  Cumbernauld, Dullatur, Castlecary A8011
Anschlussstelle Links (6A)  Bonnybridge B816 (HAS Stirling)
Anschlussstelle Links (7)  Denny, Kilsyth, Bonnybridge A803
Knoten (8)  Kincardine Bridge, Falkirk, Grangemouth M876 (ABG Glasgow)
Anschlussstelle Links (9)  Stirling A91 (HAS Glasgow)
Tankstelle Raststation (9)  Stirling A91 (an der vorherigen Anschlussstelle)
Knoten (-)  Perth, Crianlarich M9 (Freier Übergang)

GeschichteBearbeiten

Die erste Strecke bei Haggs und Stirling wurde im Mai 1974 fertiggestellt, zusammen mit der letzten Phase der von Edinburgh führenden Autobahn M9. Im Juni 1992 kam die zweite Strecke bei Stepps, die als Umfahrung für Vororte Glasgow dient.

Nach diesen Bauarbeiten entstand die 20 km lange Lücke bei und durch Cumbernauld. Dort verlief zwar die vierspurige Hauptstraße A80, die aber mit seinen Ampeln und Kreiseln nicht für den Autobahnverkehr ausgelegt war. Eine der Hauptanschlussstellen der A80, der Kreisverkehr "Auchenklins", hatte solch starken Verkehrsprobleme, dass bei ihm im November 2005 Planfreiheit hergestellt wurde. Doch lange Jahre war der Lückenschluss durch Streitigkeiten um die Endtrasse verzögert. Hierbei gab es zwei Optionen: die bisherige Hauptstraße zur Autobahn ausbauen, mit neuer Strecke Stepps–Mollinsburn oder eine neue Autobahn in der sogenannten "Kelvin Valley Route" zu bauen. Trotz Widerstands wurde die Ausbauoption gewählt, nicht zuletzt wegen Zerstörung eines Teils des römischen Antoninuswalls bei der Neubauoption. Vorbereitungsarbeiten für den £320 Million teuren Ausbau begannen im November 2008 und nach fast drei Jahren im September 2011 dem Verkehr vollständig freigegeben. Seither ist die Autobahn M80 in voller Länge fertig.

Beschreibung der StreckeBearbeiten

Die Straße beginnt an der Anschlussstelle 13 der Autobahn M8 in Blockairn, einem Vorort von Glasgow. In Richtung Nordost bedient die Straße die Orte Bishopbriggs, Lenzie and Kirkintilloch, aus denen viele Pendler kommen, die nach Glasgow wollen. Wenige Meilen nach Glasgow mündet die aus Süden führende Autobahn M73 ein und kurz danach verläuft die Strecke durch die Planstadt Cumbernauld. Vor der Anschlussstelle mit der nach Stirling führenden A91 zweigt die M876 ab, die Verkehr zur Kincardine Bridge (Stadt Kincardine) leitet. Ein paar hundert Yard weiter, die Autobahn endet, wenn sie kurz vor Stirling bei Bannockburn in die M9 einmündet.

WeblinksBearbeiten