Hauptmenü öffnen

Lucien Pailler

französischer Autorennfahrer

Karriere als RennfahrerBearbeiten

Lucien Pailler führte eine KFZ-Werkstatt der französischen Automobilmarke Panhard in seiner Heimatstadt und war in den 1950er-Jahren als Rennfahrer aktiv. Neben Einsätzen bei nationalen Sportwagenrennen, war er auch zweimal beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans am Start. Sowohl 1954 als auch 1956 musste er wegen Unfällen vorzeitig aufgeben. 1954 verunfallte er auf einem Panhard X88 schon in einer frühen Phase des Rennens. 1956 endete der Einsatz fatal. Nach fünf gefahrenen Runden hatte Teamkollege Louis Héry im Panhard X86 in der Maison Blanche einen schweren Unfall und starb an seinen Verletzungen im Krankenwagen, auf dem Weg ins Spital.

StatistikBearbeiten

Le-Mans-ErgebnisseBearbeiten

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
1954 Frankreich  Automobiles Panhard et Levassor Panhard X88 Frankreich  Jacques Dewez Ausfall Unfall
1956 Frankreich  Louis Héry Panhard X86 Frankreich  Louis Héry Ausfall Unfall

Einzelergebnisse in der Sportwagen-WeltmeisterschaftBearbeiten

Saison Team Rennwagen 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22
1954 Panhard & Levassor Panhard X88 Argentinien  BUA Vereinigte Staaten  SEB Italien  MIM Frankreich  LEM Vereinigtes Konigreich  RTT Mexiko  CAP
DNF

LiteraturBearbeiten

  • Christian Moity, Jean-Marc Teissèdre, Alain Bienvenu: 24 heures du Mans, 1923–1992. 2 Bände. Éditions d’Art, Besançon 1992, ISBN 2-909-413-06-3.

WeblinksBearbeiten