Literaturjahr 1714
Alexander Pope, um 1727
Jonathan Swift um 1710
Henry St John, 1. Viscount Bolingbroke
Robert Harley, 1. Earl of Oxford and Mortimer
Adventures of Rivella.

EreignisseBearbeiten

  • 16. März: Friede von Rastatt. Der Friedensvertrag ist in französischer Sprache verfasst. Mit diesem Tag hat sich die allmähliche Verdrängung des Lateinischen durch Französisch als Diplomatensprache weitgehend durchgesetzt.
  • Der Drucker Moses ben Avraham Avinu († 1733/34) wird in Halle eingekerkert, kann jedoch aus der Haft entkommen und nach Amsterdam fliehen. Moses ben Avraham Avinu war ein jüdischer Konvertit, der in Halle eine Druckerei mit hebräischen Büchern betrieb. Wegen verschiedener antichristlicher Passagen in Berechiah Baruchs Buch Zera' Berak wurde er inhaftiert, seine Druckerzeugnisse wurden konfisziert. Im gleichen Jahr druckte er in Amsterdam das Mischnatraktat Rosch ha-Schana.

BibliothekenBearbeiten

  • Die erste staatliche Bibliothek Russlands wird gegründet. Der erste Bibliothekar war seit 1714 der aus Deutschland stammende Johann Daniel Schumacher. Der Buchbestand setzte sich zunächst überwiegend aus der Bibliothek der Moskauer Medizinalkanzlei und der Bibliothek des Kurländischen Herzogtums zusammen, wurde aber bereits in den ersten Jahrzehnten ihres Bestehens durch private Sammlungen erweitert, an erster Stelle durch die Bibliothek aus dem Sommerpalais Peters des Großen. Seit 1725 gehörte die Bibliothek zur Russischen Akademie der Wissenschaften.

NeuerscheinungenBearbeiten

Memoiren, AutobiographienBearbeiten

  • Antoine Hamiltons Mémoires de la vie du comte de Grammont contenant particulièrement histoire amoureuse de la cour d'Angleterre sous le règne de Charles II, die ihm möglicherweise sein Schwager, der Comte de Gramont in die Feder diktiert hat und die erstmals 1713 in den Niederlanden gedruckt worden sind, erscheinen in der englischen Übersetzung von Abel Boyer in London.

Romane, ErzählungenBearbeiten

  • 2. März: Alexander Pope: The Rape of the Lock. Das epische Gedicht wird nach vorhergehenden anonymen Drucken erstmals unter dem Namen seines Autors veröffentlicht.
  • Bernard Mandeville: The Fable of The Bees: or, Private Vices Publick Benefits, ein satirisches Gedicht, das wegen des großen Publikumserfolgs von Mandeville mehrmals erweitert und neu aufgelegt wurde.
  • Delarivier Manley: The Adventures of Rivella; or, The History of the Author of the Atalantis, ein autobiographischer Roman
  • Marivaux: La Voiture embourbée, Roman

DramaBearbeiten

  • Susanna Centlivre: The Wonder! A Woman Keeps a Secret, eins der populärsten auf englischen Bühnen des 18. Jahrhunderts gespielten Theaterstücke
  • Robert Hunter: Androboros, eine Tragikomödie, wahrscheinlich das erste Stück, das in den britischen Kolonien Nordamerika geschrieben und gedruckt worden ist.
  • Charles Johnson: The Victim
  • Nicholas Rowe: The Tragedy of Jane Shore

LyrikBearbeiten

Wissenschaftliche Werke und EssaysBearbeiten

GeborenBearbeiten

GestorbenBearbeiten