Hauptmenü öffnen

Liste der staatlichen und nichtstaatlichen Auszeichnungen der DDR

Wikimedia-Liste
„Anerkannter Bereich vorbildlicher Ordnung, Sicherheit, Sauberkeit und Disziplin“, Emailleschild aus DDR-Zeiten im Kranbau Eberswalde

In dieser Liste werden die von der Deutschen Demokratischen Republik vergebenen staatlichen und nichtstaatlichen Auszeichnungen sowie Preise und Ehrentitel der DDR nach Kategorien und Stiftungsdatum erfasst und aufgelistet:

Inhaltsverzeichnis

OrdenBearbeiten

PreiseBearbeiten

EhrentitelBearbeiten

 
Medaille Verdienter Arzt des Volkes

Staatliche MedaillenBearbeiten

 
Ehrenzeichen der Deutschen Volkspolizei

Nichtstaatliche Auszeichnung der Ministerien der DDRBearbeiten

Ministerium für Nationale VerteidigungBearbeiten

 
Truppenfahne der NVA

Das Ministerium für Nationale Verteidigung der DDR verlieh auch nichtstaatliche Ehrenzeichen, die in Erster Linie der Würdigung und Initiierung hervorragender Leistungen bei der Ausbildung aber auch in der Erziehung dienten. Ferner für Verdienste in der Besten- und Neuererbewegung sowie zur Erfüllung des militärischen Klassenauftrags der NVA:[2]

„Im unerschütterlichen Zusammenwirken mit der Sowjetarmee und den anderen sozialistischen Bruderarmeen die erforderlichen äußeren Bedingungen für den Aufbau des Sozialismus und Kommunismus zu sichern, die Staatsgrenze, das Territorium, den Luftraum und das Küstenvorfeld der DDR sowie der verbündeten sozialistischen Staaten zuverlässig zu schützen, die Kampfkraft und Gefechtsbereitschaft ständig qualitativ zu vervollkommnen und jeder imperalistischen Aggression entschlossen zu begegnen.“

Zu diesem Zwecke wurden folgende Ehrenzeichen verliehen:

 
Medaille für 30 jährige Dienstzeit in den Organen des Ministeriums des Innern

Ministerium des InnernBearbeiten

Ministerium für StaatssicherheitBearbeiten

 
Flagge des Staatssicherheitsdienstes der DDR

Ministerium für VolksbildungBearbeiten

Kampfgruppen der Arbeiterklasse der DDRBearbeiten

 
Flagge der Kampfgruppen der Arbeiterklasse

Auszeichnungen der ParteienBearbeiten

Auszeichnungen der Gesellschaftlichen OrganisationenBearbeiten

Freier Deutscher GewerkschaftsbundBearbeiten

 
Flagge des FDGB

Von der einheitlichen Gewerkschaftsorganisation FDGB wurden im Bereich der Organisation die folgenden Auszeichnungen verliehen.

Freie Deutsche JugendBearbeiten

 
Flagge der FDJ

Von der staatlichen Jugendorganisation FDJ als Massenorganisation wurden die folgenden Auszeichnungen verliehen.

Gesellschaft für Deutsch-Sowjetische FreundschaftBearbeiten

 
Flagge der Gesellschaft für Deutsch-Sowjetische Freundschaft

Die Gesellschaft für Deutsch-Sowjetische Freundschaft (DSF) vergab als Massenorganisation eigene Ehrennadeln und Medaillen.

Nationale FrontBearbeiten

Von der Nationalen Front wurden Medaillen und Ehrenzeichen im Bereich der Nachbarschaftshilfe vergeben.

Gesellschaft für Sport und TechnikBearbeiten

 
Flagge der Gesellschaft für Sport und Technik (GST)

Die technisch-militärische Massenorganisation GST verlieh ihre Medaillen und Abzeichen für besondere Leistungen auf ihrem Bereich.

Deutscher Turn- und Sportbund der DDRBearbeiten

Vom DTSB wurden Leistungs- und Ehrabzeichen verliehen.

Auszeichnungen des Deutschen Roten Kreuzes der DDRBearbeiten

Demokratischer Frauenbund DeutschlandsBearbeiten

Die Massenorganisation der Frauen DFD verlieh seit 1962 eine Ehrennadel des Demokratischen Frauenbundes Deutschlands.

Kulturbund der DDRBearbeiten

Vom Kulturbund der DDR wurden in einzelnen Kulturbereichen Ehrenzeichen verliehen.

Friedensrat der DDRBearbeiten

 
Flagge des Friedensrates

Der Friedensrat der DDR verlieh Medaillen für Leistungen für den Frieden.

Liga für VölkerfreundschaftBearbeiten

Die Liga für Völkerfreundschaft verlieh die folgenden Auszeichnungen.

Kammer der TechnikBearbeiten

Die Ingenieurorganisation der DDR Kammer der Technik verlieh Auszeichnungen für besondere Leistungen im ingenieurtechnischen Bereich.

Akademie der WissenschaftenBearbeiten

Verband der Journalisten der DDRBearbeiten

Der Verband der Journalisten der DDR vergab die Franz-Mehring-Ehrennadel für Verdienste im Verband.

Komitee der Antifaschistischen WiderstandskämpferBearbeiten

Vom Komitee der Antifaschistischen Widerstandskämpfer als VDN wurde die seit 1975 die Ehrenmedaille des Komitees der Antifaschistischen Widerstandskämpfer in der DDR verliehen.

Gesellschaft zur Verbreitung wissenschaftlicher Kenntnisse (Urania)Bearbeiten

Die Urania – Gesellschaft zur Verbreitung wissenschaftlicher Kenntnisse vergab die Ehrennadel der Urania (1956) und die Ernst-Haeckel-Medaille (1981).[3]

DomowinaBearbeiten

Die Domowina verlieh die folgenden Auszeichnungen.

Börsenverein der deutschen BuchhändlerBearbeiten

SonstigeBearbeiten

Nichtstaatliche Auszeichnungen Zentraler StaatsorganeBearbeiten

Betriebliche AuszeichnungenBearbeiten

 
Ehrenplakette zum Vaterländischen Verdienstorden (VVO) in Gold, überreicht vom Generaldirektor des VE Metallurgiehandel-, Außen- und Binnenhandelsbetriebs der DDR am 7. Oktober 1977

In allen Volkseigenen Betrieben wurden sogenannte Bestarbeiter für ihre Leistungen ausgezeichnet, und in Straßen der Besten als Vorbild gewürdigt.[4] Darüber hinaus stifteten Kombinante, Betriebe sowie sozialistischen Genossenschaften, mit Duldung der Parteiführung, im Laufe der 40-jährigen Existenz der DDR in zunehmenden Maße eigene interne Auszeichnungen, die so verschieden und untereinander abweichend waren, dass eine vollständige Auflistung dieser Auszeichnungen unmöglich ist. So gab es beispielsweise Auszeichnungen für Verdienste beim Aufbau des entsprechenden Werkes aber auch für hervorragende Qualitätsarbeit. Ebenso solche für Leistungen im betrieblichen Neuererwesen, für langjährige Betriebszugehörigkeit und auch Ehrentitel für Sieger in den unterschiedlichen sozialistischen Wettbewerben untereinander.[5] Bedeutende betriebliche Auszeichnungen waren:

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d Nimmergut, Feder, von der Heyde: Deutsche Orden und Ehrenzeichen. 6. Auflage. Battenberg-Verlag, 2006
  2. Frank Bartel, Jürgen Karpinski: Auszeichnungen der Deutschen Demokratischen Republik. Militärverlag der DDR, Berlin 1979, S. 179.
  3. Pionier der wissenschaftlichen Wahrheit in Neues Deutschland, 3. August 2019 (Link kostenpflichtig)
  4. Birgit Wolf: Sprache in der DDR: Ein Wörterbuch. 1. Auflage. Walter de Gruyter, Berlin / New York 2000, ISBN 978-3-11-080592-5, S. 22–23.
  5. Frank Bartel, Jürgen Karpinski: Auszeichnungen der Deutschen Demokratischen Republik. Militärverlag der DDR, Berlin 1979, S. 202.