Hauptmenü öffnen

Liste der Universitäten in Österreich

Liste höherer Schulen in Österreich
Die größte und älteste Universität Österreichs, die Alma Mater Rudolphina Vindobonensis in Wien
Die zweitälteste Universität, die Karl-Franzens-Universität Graz

Diese Liste enthält alle Universitäten und Privatuniversitäten in Österreich geordnet nach Bundesländern in jeweils alphabetischer Reihenfolge.

Staatliche Universitäten haben in Österreich eine lange Tradition: Die älteste und mit Abstand größte Universität Österreichs ist die 1365 gegründete Universität Wien mit 91.715 Studierenden.[1] Gut hundert Jahre vor der Universität Graz wurde die habsburgische Albert-Ludwigs-Universität Freiburg gegründet.

In Österreich wurde die Akkreditierung von Bildungseinrichtungen als Privatuniversität erst 2003 ermöglicht.

Aktuell gibt es in Österreich 22 staatliche Universitäten (21 Universitäten gemäß Universitätsgesetz 2002[2] sowie die durch ein separates Bundesgesetz eingerichtete Universität für Weiterbildung Krems[3]) und 14 Privatuniversitäten.[4] Diese 34 Einrichtungen werden in der Liste im Detail angeführt.

Derzeit stagnieren die Studierendenzahlen in Österreich. Aktuell (Wintersemester 2017/18) sind an Österreichs staatlichen Universitäten 278.052 ordentliche Studierende gemeldet. Der Österreicheranteil davon beträgt 73 % und der Frauenanteil 53 %. An den Privatuniversitäten sind 11.034 ordentliche Studierende gemeldet.[5]

Inhaltsverzeichnis

LegendeBearbeiten

  • Name: Nennt den Namen der Einrichtung.
  • Stadt: Nennt die Stadt, in der sich die Universität befindet oder ihren Sitz hat.
  • Bundesland: Nennt das österreichische Bundesland, in dem sich die Universität befindet oder ihren Sitz hat.
  • Typ: Nennt den Typ der Einrichtung (Universität gemäß Universitätsgesetz 2002 oder DUK-Gesetz 2004, kurz „Universität“ oder Privatuniversität gemäß Privatuniversitätengesetz, kurz „Privatuniversität“).
  • Gründung: Nennt das Jahr der Gründung der Einrichtung.
  • Studenten: Nennt die Anzahl der Studenten, die an der Einrichtung gemeldet sind.
    Universitäten: Stichtag 1. Februar 2010,

Privatuniversitäten: Stichtag Wintersemester 2009/10.
Zum Vergleich werden die Werte des Vorjahrs angegeben: Universitäten: Stichtag 11. Februar 2009, Privatuniversitäten: Stichtag Wintersemester 2008/09.

  • Wissenschaftler (VZÄ): Nennt die Anzahl der Vollzeitäquivalente der Wissenschaftler der jeweiligen Einrichtung. Universitäten: Stichtag 31. Dezember 2009,[6]

Privatuniversitäten: Stichtag Studienjahr 2008/09.[7]

Universitäten und PrivatuniversitätenBearbeiten

GesamtlisteBearbeiten

Name Stadt Bundesland Typ Grün­dung Studenten
WS 2008/09
Studenten
WS 2009/10
Differenz Globalbudget 2010–2012
in Mio €[8]
Wissen­schaftler
(VZÄ)
Alpen-Adria Universität Klagenfurt   Klagenfurt am Wörthersee   Kärnten Universität 1970 8.437 10.059 +1.622 144,9 492,2
Danube Private University Krems   Krems   Niederösterreich Privatuniversität 2009 44 +44
Universität für Weiterbildung Krems   Krems   Niederösterreich Universität 1994 4.774 5.063 +289 173,0
Karl Landsteiner Privatuniversität für Gesundheitswissenschaften   Krems   Niederösterreich Privatuniversität 2012
Privatuniversität der Kreativwirtschaft   St. Pölten   Niederösterreich Privatuniversität 2004 175 218 +43 10,5
Anton Bruckner Privatuniversität   Linz   Oberösterreich Privatuniversität 2004 1015 1017 +2 138,6
Johannes Kepler Universität Linz   Linz   Oberösterreich Universität 1966 13.450 16.438 +2.988 272,4 798,77
Katholische Privat-Universität Linz   Linz   Oberösterreich Privatuniversität 2000 470 448 −22 36,6
Universität für künstlerische und industrielle Gestaltung Linz   Linz   Oberösterreich Universität 1973 1.060 1.119 +59 50,0 107,8
Privatuniversität Schloss Seeburg   Seekirchen am Wallersee   Salzburg Privatuniversität 2007 54 107 +53 11,5
Universität Mozarteum Salzburg   Salzburg   Salzburg Universität 1841 1.656 1.645 −11 127,2 290,6
Paracelsus Medizinische Privatuniversität   Salzburg   Salzburg Privatuniversität 2003 242 335 +93 78,0
Paris-Lodron-Universität Salzburg   Salzburg   Salzburg Universität 1962 14.077 16.417 +2.340 301,6 909,2
Karl-Franzens-Universität Graz   Graz   Steiermark Universität 1585 22.724 25.724 +3.000 446,8 1.293,9
Medizinische Universität Graz   Graz   Steiermark Universität 2004 4.287 4.248 −39 299,0 936,6
Montanuniversität Leoben   Leoben   Steiermark Universität 1840 2.673 2.902 +229 116,2 442,7
Technische Universität Graz   Graz   Steiermark Universität 1811 10.455 11.499 +1.044 338,6 1.411,2
Universität für Musik und darstellende Kunst Graz   Graz   Steiermark Universität 1970 1.917 1.877 −40 124,9 257,3
Leopold-Franzens-Universität Innsbruck   Innsbruck   Tirol Universität 1669 22.668 25.740 +3.072 491,8 1.398,3
Medizinische Universität Innsbruck   Innsbruck   Tirol Universität 2004 3.040 2.787 −253 292,1 824,9
Private Universität für Gesundheitswissenschaften, Medizinische Informatik und Technik   Hall in Tirol   Tirol Privatuniversität 2001 895 1.189 +294 71,1
Akademie der bildenden Künste Wien   Wien   Wien Universität 1692 1.082 1.211 +129 72,2 131,4
Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien   Wien   Wien Privatuniversität 2005 843 908 +65 163,7
Medizinische Universität Wien   Wien   Wien Universität 2004 7.801 7.388 −413 824,6 2.758,5
Modul University Vienna   Wien   Wien Privatuniversität 2007 145 231 +86 28,1
Sigmund Freud Privatuniversität Wien   Wien   Wien Privatuniversität 2005 539 716 +177 14,0
Technische Universität Wien   Wien   Wien Universität 1815 20.283 23.455 +3.172 581,2 2.063,9
Universität für angewandte Kunst Wien   Wien   Wien Universität 1867 1.499 1.588 +89 91,0 206,3
Universität für Bodenkultur Wien   Wien   Wien Universität 1872 7.898 9.129 +1.231 286,8 1.111,7
Universität für Musik und darstellende Kunst Wien   Wien   Wien Universität 1819 2.983 3.093 +110 237,0 565,3
Universität Wien „Alma Mater Rudolphina“   Wien   Wien Universität 1365 74.214 85.726 +11.512 984,7 3.364,3
Veterinärmedizinische Universität Wien   Wien   Wien Universität 1765 2.280 2.323 +43 264,8 453,5
Webster Vienna Private University   Wien   Wien Privatuniversität 2001 534 537 +3 35,2
Wirtschaftsuniversität Wien   Wien   Wien Universität 1898 24.230 26.838 +2.608 233,2 711,2

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Zahlen, Daten & Broschüren. Abgerufen am 4. März 2019.
  2. § 6 Universitätsgesetz 2002 im Rechtsinformationssystem des Bundes
  3. DUK-Gesetz 2004 im Rechtsinformationssystem des Bundes
  4. [1] auf der Website des Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung
  5. Studierende in Österreich im Wintersemester 2017/18. STATISTIK AUSTRIA, 6. August 2018, abgerufen am 4. März 2019.
  6. Data Warehouse des Bundesministeriums für Wissenschaft und Forschung@1@2Vorlage:Toter Link/eportal.bmbwk.gv.at (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven), abgerufen am 27. April 2010
  7. Data Warehouse des Bundesministeriums für Wissenschaft und Forschung@1@2Vorlage:Toter Link/eportal.bmbwk.gv.at (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven), abgerufen am 27. April 2010
  8. Universitätsbericht 2011, BM:w_f