Hauptmenü öffnen

Liste der Universitäten und Hochschulen in Schweden

Wikimedia-Liste

Dies ist eine Liste der Universitäten und Hochschulen in Schweden. Die Nationale Agentur für Höhere Bildung (Högskoleverket), die vom schwedischen Ministerium für Erziehung, Forschung und Kultur beauftragte Behörde zur Leitung und Verwaltung des höheren Bildungssystems, listet 14 staatliche Universitäten und vier „unabhängige Institutionen“ mit voller Anerkennung von postgraduierten Studien­abschlüssen.

Hinzu kommen 24 staatliche Hochschulen und 10 „unabhängige Programmanbieter“, mit Anerkennung von untergraduierten Studienabschlüssen gemäß dem schwedischen Hochschulsystem. Vier von diesen 24 staatlichen Hochschulen sind jedoch auch berechtigt volle Universitätsabschlüsse auszustellen, was auch auf aktuell stattfindende Veränderungen im schwedischen Bildungssystem hinweist.

Inhaltsverzeichnis

UniversitätenBearbeiten

Staatliche UniversitätenBearbeiten

Universität Gründungsjahr als Universität Erstgründung als Hochschule Studenten
(FTE, 2008)[1]
Forschungsgelder
(2007, in Mio. SEK)[2]
  Universität Uppsala 1477 19.900 2.889
  Universität Lund 1666 24.600 3.403
  Universität Göteborg 1954 1891 24.100 2.512
  Universität Stockholm 1960 1878 22.400 1.844
  Karolinska-Institut 1965 1810 5.500 3.243
  Universität Umeå 1965 15.600 1.626
  Königlich Technische Hochschule Stockholm 1970 1827 11.700 1.785
  Universität Linköping 1975 1969 16.900 1.259
  Schwedische Universität für Agrarwissenschaften 1977 3.600 1.669
  Technische Universität Luleå 1997 1971 6.600 628
  Universität Karlstad 1999 1977 7.600 279
  Universität Örebro 1999 1977 8.300 271
  Mittuniversitetet 2005 1993 6.900 264
  Linné-Universität 2010 2010 15.000 k. A.

Unabhängige InstitutionenBearbeiten

HochschulenBearbeiten

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Högskoleverket – Statistik für 2008 (Schwedisch), S. 120ff. (Memento des Originals vom 4. Februar 2013 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.hsv.se (PDF; 5,6 MB)
  2. Högskoleverket – Statistik für 2008 (Schwedisch), S. 120ff. (Memento des Originals vom 4. Februar 2013 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.hsv.se (PDF; 5,6 MB)