Liste der Hochhäuser in Stuttgart

Wikimedia-Liste
Liste der Hochhäuser in Stuttgart (Stuttgart)
LBBW-Hochhaus
LBBW-Hochhaus
Colorado
Colorado
Dormero Hotel
Dormero Hotel
Julius-Brecht-Hochhaus
Julius-Brecht-Hochhaus
StEP 6
StEP 6
Salute
Salute
EnBW-City
EnBW-City
Die zehn höchsten Hochhäuser in Stuttgart

Die Liste der Hochhäuser in Stuttgart hat das Ziel, alle in Stuttgart befindlichen Hochhäuser ab einer strukturellen Höhe von 39 Metern aufzuführen.

Einige der höchsten Häuser stehen in den Stadtbezirken auf der Filderhochebene, Vaihingen, Möhringen und Plieningen (Asemwald).

Historisch bedeutsam ist der Tagblatt-Turm in der Stadtmitte. Der Architekt Ernst Otto Oßwald plante den Turm 1924 gegenüber dem Kaufhaus Schocken als erstes Hochhaus in Stuttgart und erstes Stahlbeton-Hochhaus Deutschlands. Der Bau erfolgte von 1927 bis 1928. Der Turm war von 1928 bis 1943 Sitz der Redaktion und des Verlags der namensgebenden Tageszeitung Stuttgarter Neues Tagblatt.

Bestehende Hochhäuser im StadtgebietBearbeiten

Nr. Name Stadtbezirk Höhe Etagen Baujahr Bemerkungen Foto
Porsche Design Tower Stuttgart-Nord 90 m Baubeginn Anfang 2020, Endhöhe noch nicht erreicht.  
01. LBBW-Hochhaus Stuttgart-Mitte 79,4 m 19 2005 LBBW; Glasbau an der Heilbronner Straße, am neu entstandenen Pariser Platz. Die von der Heilbronner Straße aus gemessene Höhe beträgt 60 m.[1]  
02. Colorado Vaihingen 73 m 20 2007 Hier handelt es sich um die Firsthöhe. Die Traufhöhe liegt bei 63,9 m. Das Hochhaus befindet sich in der Industriestr. 4 gegenüber vom Bahnhof Vaihingen, im Gewerbegebiet Vaihingen/Möhringen.  
03. Dormero Hotel Möhringen 71,6 m 20 1991 Das Dormero-Hotel im SI-Centrum, in der Plieninger Str. 104 in Möhringen.  
04. Julius-Brecht-Hochhaus Mühlhausen 69,9 m 23 1969 Im damaligen Neubau-Stadtteil Freiberg, in der Adalbert-Stifter-Str. 2–8. Es war bei seiner Fertigstellung 1969 das höchste Wohnhaus im sozialen Wohnungsbau Deutschlands. Hier ein historisches Bild im Bundesarchiv.  
5. Cloud No. 7, Wolframstr. 41 Stuttgart-Mitte 68,5 m 19 2017 Luxus-Hochhaus im Europaviertel. Höhe mit Dachaufbau. Traufhöhe liegt bei 65,1 m.  
06. StEP 6, Gropiusplatz 10 Vaihingen 67,5 m 16 2002,
Umbau 2007
Hochhaus der debitel AG im Stuttgarter Engineering Park (auch STEP) am S-Bahn-Halt Österfeld. Traufhöhe liegt bei 60,17 m.  
07. Hannibal, Im Asemwald 52–62 Plieningen 67,4 m 22 1972 Die Wohnsiedlung, besser Wohnstadt „Hannibal“ mit ihren drei Hochhäusern bildet den Stadtteil Asemwald, am Waldrand gelegen zwischen Birkach und Degerloch.
Architekten: Otto Jäger und Werner Müller. Auf dem Dach von diesem Block befinden sich ein Restaurant sowie ein Hallenbad.
 
08. Hannibal, Im Asemwald 2–10 Plieningen 66,8 m 24 1972 Die Wohnsiedlung, besser Wohnstadt „Hannibal“ mit ihren drei Hochhäusern bildet den Stadtteil Asemwald, am Waldrand gelegen zwischen Birkach und Degerloch.
Architekten: Otto Jäger und Werner Müller
 
08. Hannibal, Im Asemwald 22–32 Plieningen 66,8 m 24 1973 Die Wohnsiedlung, besser Wohnstadt „Hannibal“ mit ihren drei Hochhäusern bildet den Stadtteil Asemwald, am Waldrand gelegen zwischen Birkach und Degerloch.
Architekten: Otto Jäger und Werner Müller
 
010. Salute-Hochhaus, Sautterweg 5 Möhringen 64,4 m 21 1963 Wohnhochhaus in Stuttgart-Fasanenhof.
Architekten: Hans Scharoun und Wilhelm Frank
 
11. EnBW-City, Schelmenwasenstr. 15 Möhringen 63,79 m 17 2009,
Umbau 2014
Neubau der EnBW Energie Baden-Württemberg im Gewerbegebiet Fasanenhof.  
12. Wohnhochhaus „Fasan II“, Fasanenhofstr. 4–6 Möhringen 63,6 m 22 1965,
Umbau 2012
1960 wurde mit dem Bau von Stuttgarts erster Trabantenstadt für rund 10.000 Bewohner begonnen, an verschiedenen Stellen wurden auch markante Hochhäuser errichtet, wie auch das „Salute“ (oben)

oder Hochhaus Fasanenhof 1.

 
13. Atlanta BusinessCenter, Vaihinger Str. 131 Möhringen 63,45 m 17 1992 Das Häussler-Hochhaus der gleichnamigen Baumanagement-Gesellschaft.  
014. Skyline Living, Stresemannstr. 87 Stuttgart-Nord 62,3m 21 2017[veraltet] Traufhöhe liegt bei 59,5 m. Wohnturm der Bülow AG am Pragsattel.  
015. Tagblatt-Turm, Eberhardstr. 61 Stuttgart-Mitte 61,2 m 17 1928,
Umbau 1993
Ältestes Hochhaus Stuttgarts; erstes Sichtbeton-Hochhaus Deutschlands.  
16. Mercedesstr. 120 Untertürkheim 61 m 14 Am Zugang zur Konzernzentrale und zum Motorenwerk Untertürkheim. Zustand nach dem Umbau.  
17. Wohnhochhaus „Fasan I“, Solferinoweg 20A&B Möhringen 60,6 m 21 1965 Oder Hochhaus Fasanenhof 1.  
18. Stiftswaldstr. 1 Vaihingen 60,5 m 21 1969 Teil der Hochhaussiedlung "Im Lauchau" in Vaihingen.  
19. Lorenzstr. 10 Zuffenhausen 60 m 14 1975,
Umbau 2006, 2012
Sitz von Alcatel-Lucent im Nordwesten von Zuffenhausen, nähe Porsche.  
19. Turm am Mailänder Platz Stuttgart-Mitte 60 m 19 2021  
21. MPA Hochhaus, Pfaffenwaldring 32 Vaihingen 58,6 m 14 1969,
Umbau 2010, 2012
Auf dem Uni-Campus in Vaihingen. Traufhöhe liegt bei 56,03m.  
22. Fortuna, Filderhauptstr. 209 Plieningen 57,7 m 17 1996 Höhepunkt der Siedlung Steckfeld in Plieningen. Traufhöhe liegt bei 48,73 m.  
23. Bülow-Turm Stuttgart-Nord 56,4 mit Mast 75 m 16 1991,
Umbau 2015
Oft auch Bülow Tower Stuttgart, an der Heilbronner Straße (B 27), 2 Kilometer stadtauswärts zum LBBW-Hochhaus (Nr. 1) gelegen. War eine (zufällig gleichzeitig entstandene) "Landmarke" für das Gelände der Internationalen Gartenbauausstellung 1993 (beim Leibfriedschen Garten).  
24. Kollegiengebäude 2, Keplerstr. 17 Stuttgart-Mitte 56,3 m 12 1964,
Umbau 1999
Kollegiengebäude K I und K II der Universität Stuttgart am Stadtgarten, Keplerstraße, mit zehn Hörsaal-Geschossen. Die Nordseite des Gebäudes hat 12 Obergeschosse, die Südseite dagegen 16.  
25. Kollegiengebäude 1, Keplerstr. 11 Stuttgart-Mitte 56,1 m 12 1960,
Umbau 1999
 
26. Sturmvogelweg 2–10 Mühlhausen 54,9 m 20 1975 Teil der Hochhaussiedlung im Stadtteil Neugereut.  
26. Romeo-Hochhaus, Schozacher Str. 40 Zuffenhausen 54,9 m 19 1957,
Umbau 2009
Am Rande der Neubausiedlung Rot.
Der Architekt Hans Scharoun baute die Hochhäuser „Romeo und Julia“ mit Wilhelm Frank.
 
26. Paul-Lincke-Str. 5 Botnang 54,9 m 18 1972 Teil der Hochhaussiedlung im Nordosten Botnangs.  
29. Daimler Hauptverwaltung, Mercedesstr. 137 Untertürkheim 54 m 15 1958,
Umbau 1970
Höhe mit Stern liegt bei 78,3 m.  
30. Naturwissenschaftliches Zentrum NWZ1 + NWZ2 Vaihingen 53,9 m 10 bzw. 11 1974 NWZ1 (Chemie) und NWZ2 (Physik, Mathematik, Biologie) der Universität Stuttgart im Pfaffenwald; 10 bzw. 11 Etagen zzgl. mehrerer Technik-Ebenen; Länge je 117 m; Hauptnutzfläche insges. 52.000 m2.  
30. GENO-Hochhaus, Heilbronner Straße 41 Stuttgart-Mitte 53,9 m 13 1972,
Umbau 2004
Genossenschaftliche Zentralbank AG, Stuttgart, (GZB-Bank)
Architekten: Hans Kammerer und Werner Belz
 
32. Van Technology Center VTC, Mercedesstr. 129/10 Untertürkheim 53,84 m 14 2005 Mercedes-Benz Werk Stuttgart-Untertürkheim, an der Benzstraße (L 1100) und der B 14-Brücke (Neckartalviadukt Untertürkheim).  
33. Reinsburgstr. 21–27 Stuttgart-West 52,8 m 15 1975,
Umbau 2006
Komplex der Allianz an der Karlshöhe.  
34. Fontana (Pullmann-Hotel), Vollmöllerstr. 5 Vaihingen 52 m 15 1990 Direkt am Bahnhof Vaihingen (S-Bahn), zur Vaihinger Seite hin.  
34. Dessauer Str. 5 Stuttgart-Bad Cannstatt 52 m 18 1971 Teil vom Hochhauskomplex auf dem Hallschlag.  
36. Im Lauchau 31 Vaihingen 51,1 m 17 1969 Teil der Hochhaussiedlung "Im Lauchau" in Vaihingen.  
37. Mönchfeldstr. 110 Mühlhausen 50,08 m 18 1962,
Umbau 1973
An der Grenze zum Stadtteil Mönchfeld.  
038. Stuttgart International Möhringen 50,04 m 18 1969,
Umbau 2010
Das Stuttgart International gehört heute zum Dormero-Hotel im SI-Centrum.  
39. Paul-Lincke-Str. 10 Botnang 50 m 16 1974 Teil der Hochhaussiedlung im Nordosten Botnangs.  
40. Hahn-Hochhaus, Friedrichstr. 10 Stuttgart-Mitte 49,76 m 14 1964,
Umbau 1984
Ehemaliges Verwaltungsgebäude Hahn in der Friedrichstraße. Traufhöhe liegt bei 46,78 m.
Architekten: Rolf Gutbrod und weitere
 
41. Herold Center, Wilhelmsplatz 11 Stuttgart-Mitte 49,6 m 12 1996,
Umbau 1999, 2016
Am Wilhelmsplatz; Hauptstätter Straße (B 14). Bei der Höhenangabe handelt es sich um die Firsthöhe.  
42. Pelikanstr. 53 Mühlhausen 49,3 m 18 1972,
Umbau 1993
Teil der Hochhaussiedlung im Stadtteil Neugereut.  
42. Relenbergstr. 57 Stuttgart-Nord 49,3 m 16 1972 Studentenwohnheim.  
44. Apollo, Max-Brod-Weg 14 Mühlhausen 48,96 m 17 1972,
Umbau 1994
In Hanglage oberhalb von Weinbergen über der Neckarschleife/dem Max-Eyth-See. Teil der Hochhaussiedlung im Stadtteil Freiberg.  
45. Paul-Lincke-Str. 20 Botnang 48,9 m 16 1973 Teil der Hochhaussiedlung im Nordosten Botnangs.  
46. Welsweg 7 Mühlhausen 48,8 m 15 1963 Im Stadtteil Mönchfeld, an der Grenze zum Stadtteil Freiberg.  
47. Pressehaus Stuttgart, Plieninger Str. 150A Möhringen 48,6 m 11 1976,
Umbau 1984, 2013, 2014
Ganz im Osten von Möhringen. Gebäudeteil im Bild rechts.  
48. Daimler AG, Epplestr. 225 Möhringen 48,56 m 11 1986 Daimler AG am Standort Möhringen. Die Höhe mit Stern beträgt 62,56m.  
49. Mercedes-Benz-Museum, Mercedesstr. 100 Stuttgart-Bad Cannstatt 48 m 11 2007,
Umbau 2009, 2012
Im NeckarPark in Bad Cannstatt.  
50. Charlottenplatz 6 Stuttgart-Mitte 47,9 m 12 1967,
Umbau 1981, 2016
Auch bekannt als Schwabenbräu-Hochhaus. Traufhöhe liegt hier bei 44,45 m.  
51. Am Bergheimer Hof 49 Weilimdorf 47,7 m 17 1972 Teil des Hochhaus-Ensembles im Stadtteil Giebel.  
52. Seniorenresidenz Augustinum, Florentiner Str. 20 Sillenbuch 47,55 m 16 1970  
53. Wallensteinstr. 33–37 Mühlhausen 47,37 m 16 1969 Teil der Hochhaussiedlung im Stadtteil Freiberg.  
54. ABB-Hochhaus, Albstr. 14 Degerloch 47 m 13 1992,
Umbau 2007
 
54. Max-Kade-Heim, Holzgartenstr. 9a Stuttgart-Mitte 47 m 16 1953,
Umbau 2010
Studentenwohnheim am Uni-Campus Mitte.  
56. LSV-Hochhaus, Vogelrainstr. 25 Stuttgart-Süd 46,4 m 13 1965,Umbau 2008 Sitz der Landwirtschaftlichen Sozialversicherung, neben dem Stadtbahnbetriebshof Heslach.  
57. Ibisweg 1–3 Mühlhausen 46,1 m 15 1976 Teil der Hochhaussiedlung im Stadtteil Neugereut.  
58. Triebweg 109 Stuttgart-Feuerbach 46,01 m 16 1970 Teil der Hochhaussiedlung am Sportpark Feuerbach.  
59. Schildkrötenweg 2 Weilimdorf 45,7 m 15 1965 Teil des Hochhaus-Ensembles im Stadtteil Giebel.  
60. Stitzenburgstr. 1 Stuttgart-Mitte 45,5 m 14 1956,
Umbau 1987
Teil der "City Hochhäuser". Wirkt durch die exponierte Lage aus der Ferne betrachtet wesentlich höher.  
60. SWR, Neckarstraße 230 Stuttgart-Ost 45,5 m 13 1976,
Umbau 2009
Hochhauskomplex vom Südwestdeutschen Rundfunk.  
60. Krokodilweg 20 Weilimdorf 45,5 m 15 1962,
Umbau 1979
Teil des Hochhaus-Ensembles im Stadtteil Giebel.  
63. Krokodilweg 10 Weilimdorf 45,4 m 15 1962,
Umbau 1979
Teil des Hochhaus-Ensembles im Stadtteil Giebel.  
63. Krokodilweg 40 Weilimdorf 45,4 m 15 1963,
Umbau 1976
Teil des Hochhaus-Ensembles im Stadtteil Giebel.  
65. Pfaffenwaldring 39A+B Vaihingen 45,3 m 15 1975 Hochhaus auf dem Uni-Campus in Vaihingen.  
66. Krokodilweg 50 Weilimdorf 45,1 m 15 1962,
Umbau 1975
Teil des Hochhaus-Ensembles im Stadtteil Giebel.  
66. Paul-Lincke-Str. 14 Botnang 45,1 m 14 1974 Teil der Hochhaussiedlung im Nordosten Botnangs.  
68. Mönchsbergstr. 101 Zuffenhausen 44,7 m 16 1975 Teil der Hochhaussiedlung in Stuttgart-Rot. Auf der anderen Straßenseite stehen Romeo & Julia.  
69. Türlenstr. 34 Stuttgart-Nord 44,55 m 16 1965,
Umbau 1981
Personalwohnheim auf dem Gelände des ehemaligen Bürgerhospitals.  
70. Pfaffenwaldring 37A+B Vaihingen 44,5 m 15 1975 Hochhaus auf dem Uni-Campus in Vaihingen.  
71. Wallensteinstr. 29–31 Mühlhausen 44,42 m 15 1967,
Umbau 2003
Teil der Hochhaussiedlung im Stadtteil Freiberg.  
72. Friedhofstr. 11 Stuttgart-Nord 44,25 m 15 1956 Eines der 4 "Conradi-Hochhäuser".  
73. Seniorenresidenz Augustinum, Florentiner Str. 20 Sillenbuch 44,15 m 14 1970,
Umbau 2008
 
74. Welsweg 1 Mühlhausen 43,2 m 14 1963 Im Stadtteil Mönchfeld, an der Grenze zum Stadtteil Freiberg.  
75. Marienhospital, Böheimstraße 37 Stuttgart-Süd 43,05 m 10 1997 Bettenhaus des Marienhospitals im Stuttgarter Süden.  
76. Mauserstr. 3 Stuttgart-Feuerbach 42,9 m 9 1974 Hochhaus der Firma Behr im Gewerbegebiet Feuerbach-Ost.  
77. Haldenrainstr. 75 Zuffenhausen 42,8 m 15 1957,
Umbau 1989
Gegenüber dem Hochhaus "Romeo" im Stadtteil Rot.  
78. Wegaweg 6 Vaihingen 42,78 m 16 1961 Hochhaus im Stadtteil Dürrlewang.  
79. Nordtor Plaza, Heilbronner Str. 362 Stuttgart-Feuerbach 42,5 m 11 2003,
Umbau 2013
Markanter Bau im Bereich der Automeile entlang der Heilbronner Straße im Gewerbegebiet Feuerbach-Ost.  
80. Stuttgarter Volksbank, Börsenstr. 3 Stuttgart-Mitte 42,43 m 11 1996 Zentrale der Stuttgarter Volksbank.  
81. Böckinger Str. 5 Zuffenhausen 42,4 m 15 1967,
Umbau 1980
Männerwohnheim der EVA im Stadtteil Rot.  
82. Widmaierstr. 115 Möhringen 42 m 14 1971 Am SI-Centrum in Möhringen. Gebäude in Bildmitte.  
82. Widmaierstr. 125 Möhringen 42 m 14 1971 Am SI-Centrum in Möhringen. Gebäude in Bildmitte.  
82. Rotweg 43 Zuffenhausen 42 m 14 1974  
82. Pressehaus Stuttgart, Plieninger Straße 148b Möhringen 42 m 10 1984 Ganz im Osten von Möhringen. Gebäudeteil im Bild links.  
86. Südwestbank-Zentrale, Rotebühlstr. 125 Stuttgart-West 42 m 11 1977,
Umbau 1998, 2014
4.000 Quadratmeter Grundstücksfläche, 12.000 Quadratmeter Nutzfläche, Baukosten von 22 Millionen Mark, zwei Jahre Bauzeit.[2]  
87. Kafkaweg 2–8 Mühlhausen 41,9 m 16 1968 Teil der Hochhaussiedlung im Stadtteil Freiberg.  
88. Mönchsbergstr. 87 Zuffenhausen 41,8 m 14 1975 Teil der Hochhaussiedlung in Stuttgart-Rot. Auf der anderen Straßenseite stehen Romeo & Julia. Gebäude im Bild links.  
89. Schneideräckerstr. 51 Mühlhausen 41,7 m 15 1974 Teil der Hochhaussiedlung im Stadtteil Neugereut.  
90. Galileistr. 31 Vaihingen 41 m 15 1960 Hochhaus im Stadtteil Dürrlewang  
91. Hegelstr. 51 Stuttgart-West 40,75 m 15 1956,
Umbau 2015
Hochhaus an der Russischen Kirche im Stuttgarter Westen.  
92. Suttnerstr. 34 Mühlhausen 40,6 m 14 1974 Teil der Hochhaussiedlung im Stadtteil Freiberg, jedoch im Tal und nicht in exponierter Lage wie die übrigen Hochhäuser vor Ort und daher kaum sichtbar.  
93. CasaNova, Augustenstr. 1 Stuttgart-West 40,5 m 11 1979,
Umbau 1983, 2012
Am Westlichen City-Ring.  
94. Pelikanstr. 38 Mühlhausen 40,1 m 15 1974 Teil der Hochhaussiedlung im Stadtteil Neugereut.  
94. Leharstr. 4 Botnang 40,1 m 15 1970,
Umbau 2016
Teil der Hochhaussiedlung im Nordosten Botnangs.  
96. Paul-Lincke-Str. 2 Botnang 40 m 13 1974,
Umbau 2007
Teil der Hochhaussiedlung im Nordosten Botnangs.  
97. Wallensteinstr. 21 Mühlhausen 39,8 m 14 1967 Teil der Hochhaussiedlung im Stadtteil Freiberg.  
98. Rostocker Str. 51–53 Stuttgart-Bad Cannstatt 39,7 m 13 1969,
Umbau 2013
Teil vom Hochhauskomplex auf dem Hallschlag. Gebäude in Bildmitte.  
99. Borsigstr. 50 Stuttgart-Feuerbach 39,5 m 11 1973,
Umbau 1982
Ehemaliges Hochhaus der Firma Hahn+Kolb im Gewerbegebiet Feuerbach-Ost.  
99. Danneckerstr. 7 Stuttgart-Mitte 39,5 m 14 1956 Teil der "City-Hochhäuser".  
101. Rostocker Str. 50–52 Stuttgart-Bad Cannstatt 39,4 m 13 1970,
Umbau 1972
Teil vom Hochhauskomplex auf dem Hallschlag.  
102. Rotenwaldstr. 118 Stuttgart-West 39,3 m 13 1973 Am ehemaligen Westbahnhof hoch über dem Stuttgarter Westen. Im Bild links im Vordergrund.  
103. Mönchstr. 5 Stuttgart-Nord 39,25 m 13 1957 Eines der 4 "Conradi-Hochhäuser".  
104. Triebweg 119 Stuttgart-Feuerbach 39,1 m 12 1971 Teil der Hochhaussiedlung am Sportpark Feuerbach.  

Nicht realisierte PlanungenBearbeiten

Wie in jeder Großstadt gibt es auch in Stuttgart bemerkenswerte, aber nicht realisierte Hochhaus-Planungen. Erwähnt sei hier ein so genannter Trump-Tower (Deutschland), der ab 2001 ein Thema war. Dieser geplante Trump-Tower sollte auf der exponierten Prag, einem Berg am nördlichen Rand des Stuttgarter Talkessels errichtet werden. Das 180 Meter hohe Büro-, Hotel- und Wohnhochhaus, dessen Kosten damals auf rund 230 Mio. Euro veranschlagt wurden, war „in der Bevölkerung, im Gemeinderat sowie in der Architekten- und Immobilienszene umstritten“.[3] Der Wolkenkratzer sollte zunächst in Berlin gebaut werden. Als dieses Vorhaben scheiterte, kamen die Alternativen Frankfurt/M. und im April 2001 Stuttgart ins Gespräch.[4] Nach 2003 wurden die Pläne nicht weiter verfolgt.[5]

Weitere Hochhäuser in der RegionBearbeiten

Als Rekordhalter in der Region sei das Wüstenrot-Hochhaus in Ludwigsburg mit seinen 79 Metern erwähnt. Er wurde schon Anfang der siebziger Jahre gebaut.[6] Mit rund 70 Metern Höhe entsteht in Bietigheim-Bissingen das Sky-Hochhaus. Außerdem befindet sich aktuell der Schwabenlandtower in Fellbach, mit geplanten 107 Metern im Bau.[7] Im Oktober 2015 wurde der 66 Meter hohe Neubau der Firma Festo in Esslingen eröffnet. In Renningen baute Bosch ein neues Forschungszentrum, welches u. a. einen 60 Meter hohen Neubau beinhaltete. Momentan entsteht in Sindelfingen ein ca. 70 Meter hoher Neubau der Firma Bitzer.

Ein sehr eigene Kombination stellt der Rathausturm (und Wasserturm) in Kornwestheim aus dem Jahre 1935 dar (48 Meter Höhe des Gebäudes).

Siehe auchBearbeiten

Literatur und EinzelbelegeBearbeiten

  • Johannes Schaugg: High-Rise Buildings / Hochhäuser – Stuttgart. Books on Demand, 2006, ISBN 3-8334-4416-9.
  1. Christian Milankovic: Europaviertel in Stuttgart: LBBW überdenkt Nutzung des City-Hochhauses. Stuttgarter Zeitung, 28. November 2017, abgerufen am 28. November 2017.
  2. https://www.suedwestbank.de/ueber-uns/pressemitteilungen/archiv2017/2017-07-19_jubilaeum-zentrale-stuttgart.php
  3. Stuttgart steht zum Trump-Tower bei welt.de (von dpa).
  4. siehe auch dpa-Meldung: Europas erster Trump-Tower setzt auf Sicherheit bei faz.net, 2001.
  5. Der Stuttgarter Traum vom Trump Tower scheint zu platzen bei welt.de mit dem Datum 20. Januar 2003: „Der umstrittene Bau des Trump Towers in Stuttgart steht offenbar vor dem Aus. Am Dienstag will die CDU-Fraktion im Gemeinderat beantragen, das Projekt einzustellen. Auch SPD und Grüne sind gegen den Bau des 250 Mio. Euro teuren Turms (...) Die CDU hielt offiziell sehr lange an dem Prestigeobjekt fest – mit Oberbürgermeister Wolfgang Schuster ‚an der Spitze der Bewegung‘.“
  6. Stuttgart, Region&Land: Lokalausgaben (StZ) (Memento vom 16. Januar 2014 im Internet Archive): „Eine Aussicht bis nach Heidelberg“.
  7. Stuttgarter Zeitung: „Kletterschalung lässt Turm rasch wachsen“

WeblinksBearbeiten

Commons: Hochhäuser in Stuttgart – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien