Hauptmenü öffnen

Wikipedia β

Liste der Herrscher der Niederlande

Die Prinsenvlag – Flagge der Niederlande 1579–1630
Flagge der Niederlande seit 1630

Die Könige der Niederlande stammen aus dem Hause Oranien, einer Linie des Hauses Nassau.

1579 vereinigten sich sieben Provinzen zur Utrechter Union und gründeten die Republik der Sieben Vereinigten Provinzen. Diese wurden von einem Statthalter regiert. Nach den Napoleonischen Kriegen wurden die Niederlande ein erbliches Königreich.

Inhaltsverzeichnis

Republik der Sieben Vereinigten ProvinzenBearbeiten

StatthalterBearbeiten

Bild Name (Lebensdaten) Regierungszeit Titel Anmerkungen
  Wilhelm I. von Oranien, „der Schweiger“ (de Zwijger)
(24. April 1533 – 10. Juli 1584)
1559–1584 Statthalter Wilhelm I. war ab 1568 der Führer des niederländischen Unabhängigkeitskrieges gegen Spanien, auch Achtzigjähriger Krieg genannt; 1584 wurde er von einem Attentäter erschossen
  Moritz von Oranien
(13. November 1567 – 23. April 1625)
1584–1625 Statthalter Sohn Wilhelms I; er konnte die Spanier innerhalb von vier Jahren aus den sieben Provinzen vertreiben
  Friedrich Heinrich von Oranien
(29. Januar 1584 – 14. März 1647)
1625–1647 Statthalter Sohn Wilhelms I; er eroberte mehrere von den Spaniern gehaltene befestigte Städte, darunter Herzogenbusch und Maastricht
  Wilhelm II. von Oranien
(27. Mai 1626 – 6. November 1650)
1647–1650 Statthalter Sohn Friedrich Heinrichs; der Westfälische Friede besiegelte die Unabhängigkeit der Niederlande

GeneralstaatenBearbeiten

Hauptartikel: Generalstaaten

Von 1650 bis 1672 ruhte die Statthalterwürde.

Bild Name (Lebensdaten) Regierungszeit Titel Anmerkungen
  Johan de Witt
(24. September 1625 – 20. August 1672)
1650–1672 Ratspensionär In seiner Amtszeit kam es zu zwei Kriegen mit England; de Witt war nach beiden federführend bei den Friedensschlüssen; 1667 schaffte er das Amt des Statthalters ab; 1672 kam es erneut zum Krieg gegen England, Frankreich, Köln und Münster; de Witt trat zurück und wurde kurz darauf von Anhängern der Oranier ermordet

StatthalterBearbeiten

Bild Name (Lebensdaten) Regierungszeit Titel Anmerkungen
  Wilhelm III. von Oranien-Nassau
(14. November 1650 – 19. März 1702)
1672–1702 Statthalter Sohn Wilhelms II., seit 1689 auch König von England; nach dem Sturz Johan de Witts wurde er zum Statthalter der Niederlande gewählt; Er konnte die Invasionstruppen Frankreichs zurückdrängen und so die Unabhängigkeit des Landes bewahren

ErbstatthalterBearbeiten

Von 1702 bis 1747 ruhte die Statthalterwürde. Unter dem 1747 eingesetzten Wilhelm IV. wurde das Amt erblich.

Bild Name (Lebensdaten) Regierungszeit Titel Anmerkungen
  Wilhelm IV. von Oranien-Diez
(1. September 1711 – 22. Oktober 1751)
1747–1751 Erbstatthalter Sohn des friesischen Statthalters Johann Wilhelm Friso von Nassau-Diez; nachdem Frankreich 1747 in Flandern eingefallen war, wurde das Amt des General-Statthalters der Niederlande wieder eingeführt
  Wilhelm V. von Oranien-Diez
(8. März 1748 – 9. April 1806)
1751–1795 Erbstatthalter Sohn Wilhelms IV.; 1751–1759 unter der Vormundschaft seiner Mutter und 1759–1768 von Herzog Ludwig Ernst von Braunschweig; 1795 fielen die Franzosen in den Niederlanden ein und Wilhelm floh nach England

Batavische RepublikBearbeiten

Hauptartikel: Batavische Republik

Die 1795 geschaffene Batavische Republik war ganz von Frankreich abhängig. Die Staatsgewalt lag bei einer gesetzgebenden Versammlung und einem fünfköpfigen Direktorium. 1805 führte Napoleon Bonaparte das Amt des Ratspensionärs wieder ein.

Bild Name (Lebensdaten) Regierungszeit Titel Anmerkungen
  Rutger Jan Schimmelpenninck
(31. Oktober 1761 – 15. Februar 1825)
1805–1806 Ratspensionär als Ratspensionär hatte er fast uneingeschränkte Macht; nach nur einem Jahr wurde er wieder abgesetzt und die Niederlande in eine Monarchie umgewandelt

Königreich HollandBearbeiten

Hauptartikel: Königreich Holland
Bild Name (Lebensdaten) Regierungszeit Titel Anmerkungen
  Ludwig Napoleon
(2. September 1778 – 25. Juli 1846)
1806–1810 König Bruder Napoleon Bonapartes; er reformierte das Recht und setzte eine neue Verfassung durch, die u. a. die Niederlande zu einem zentralistischen Staat machte; da es ihm aber nicht gelang, eine englische Invasion abzuwehren, musste er die niederländischen Gebiete südlich des Rheins ganz an Frankreich abtreten; am 2. Juli 1810 dankte er ab und ging ins Exil nach Österreich
  Ludwig II.
(11. Oktober 1804 – 17. März 1831)
1810 König Sohn Ludwig Napoleons; der noch unmündige Ludwig folgte seinem Vater nur für wenige Tage auf den Thron; am 13. Juli dankte auch er ab und Holland wurde vollständig von Frankreich annektiert

Französische BesetzungBearbeiten

Von 1810 bis 1813 waren die Niederlande Teil des französischen Kaiserreiches. Generalgouverneur der neuen Departements war Charles-François Lebrun.

InterregnumBearbeiten

Bild Name (Lebensdaten) Regierungszeit Titel Anmerkungen
  Wilhelm VI. von Oranien-Nassau
(24. August 1772 – 12. Dezember 1843)
1813–1815 Souveräner Fürst Sohn Wilhelms V.; nachdem 1813 die Franzosen aus den Niederlanden vertrieben worden waren, wurde Wilhelm zum Landesherrn gewählt und bildete eine provisorische Regierung

Königreich der NiederlandeBearbeiten

Hauptartikel: Königreich der Niederlande
Bild Name (Lebensdaten) Regierungszeit Titel Anmerkungen
  Wilhelm I.
(24. August 1772 – 12. Dezember 1843)
1815–1840 König am 16. März 1815 wurde Wilhelm zum König der Niederlande gewählt; der neue Staat umfasste zunächst auch Belgien, das aber 1830 unabhängig wurde; sein Beharren, Belgien zurückzuerobern, die Ablehnung von Reformen und die Beziehung zu einer katholischen Gräfin führten am 7. Oktober 1840 zu seiner Abdankung
  Wilhelm II.
(6. Dezember 1792 – 17. März 1849)
1840–1849 König Sohn Wilhelms I.; eine Verfassungsänderung ermöglichte später die Durchsetzung des parlamentarischen Systems
  Wilhelm III.
(19. Februar 1817 – 23. November 1890)
1849–1890 König Sohn Wilhelms II.; mischte sich nur selten in die Politik ein
  Wilhelmina
(31. August 1880 – 28. November 1962)
23. Nov. 1890 –
6. Sep. 1948 (Krönung
6. Sep. 1898)
Königin Tochter Wilhelms III.; in ihren ersten acht Regierungsjahren bis zu ihrer Volljährigkeit stand sie unter der Regentschaft ihrer Mutter Emma zu Waldeck und Pyrmont; während des Zweiten Weltkriegs war sie in London im Exil; 1948 dankte sie zugunsten ihrer Tochter Juliana ab
  Juliana
(30. April 1909 – 20. März 2004)
6. Sep. 1948 – 30. April 1980 Königin Tochter Wilhelminas; 1949 entließ sie Indonesien in die Unabhängigkeit; Juliana bemühte sich seit Beginn ihrer Regierung darum, das Königshaus dem Volk näher zu bringen; am 30. April 1980 dankte sie zugunsten ihrer Tochter Beatrix ab
  Beatrix
(* 31. Januar 1938)
30. April 1980 – 30. April 2013 Königin Tochter Julianas; dankte am 30. April 2013 zugunsten ihres Sohnes Willem-Alexander ab
  Willem-Alexander
(* 27. April 1967)
30. April 2013 – amtierend König Sohn Beatrix’; Inthronisation am 30. April 2013

Siehe auchBearbeiten

  Diese Seite wurde am 7. Juli 2007 in dieser Version in die Auswahl der informativen Listen und Portale aufgenommen.