Kasai Canoe Slalom Centre

Das Kasai Canoe Slalom Centre (japanisch 葛西カヌースラロームセンター, Kasai kanūsurarōmusentā, deutsch Kasai Kanuslalom-Zentrum) ist eine Wildwasseranlage für Kanuslalom in der japanischen Hauptstadt Tokio im Bezirk Edogawa.

Kasai Canoe Slalom Centre
Daten
Ort Kasai Rinkai Park
JapanJapan Edogawa, Tokio, Japan
Koordinaten 35° 38′ 37,5″ N, 139° 51′ 9,6″ OKoordinaten: 35° 38′ 37,5″ N, 139° 51′ 9,6″ O
Eigentümer Tokyo Metropolitan Government
Eröffnung 6. Juli 2019
Kosten 7 Mrd. ¥ (rund 58 Mio. )
Kapazität 7500 Plätze
Veranstaltungen

GeschichteBearbeiten

Die Sportstätte wurde anlässlich der Olympischen Sommerspiele 2020 erbaut und ist die einzige Wildwasseranlage für Kanuslalom in Japan. Die Anlage wird während den Spielen mit temporären Sitzplätzen ausgestattet, sodass eine Kapazität von 7500 Plätzen gewährleistet ist.[1]

Die 200 Meter lange Wettkampfstrecke wurde am 6. Juli 2019 eröffnet und hat einen Höhenunterschied vom Start bis zum Ziel von 4,5 Metern. Unter den Zuschauern war unter anderem Yuriko Koike. Takuya Haneda, der Bronzemedaillengewinner von Rio de Janeiro 2016, durfte als erster Athlet die Strecke befahren.[1]

Nach den Spielen soll die Strecke für nationale und internationale Kanuwettbewerbe genutzt werden. Des Weiteren soll auch für die breite Öffentlichkeit die Möglichkeit bestehen, die Strecke zum Rafting zu nutzen.[1]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c Tokyo slalom venue opened. International Canoe Federation, 19. Juli 2019, abgerufen am 6. Januar 2020 (englisch).