Kachowkaer Stausee

Stausee in der Ukraine

Der Kachowkaer Stausee (ukrainisch Каховське водосховище/Kachowske wodoschowyschtsche; russisch Каховское водохранилище/Kachowskoje wodochranilischtsche) liegt im Süden der Ukraine am Unterlauf des Dnepr in der Schwarzmeerniederung. Er hat eine Größe von 2155 km² und fasst 18,2 Mrd. m³ Wasser.

Kachowkaer Stausee (Kachowka HES)
Lageplan des Kachowkaer Stausees
Lageplan des Kachowkaer Stausees
Lage: Ukraine
Zuflüsse: Dnepr, Kinska, Basawluk
Abfluss: Dnepr, Dnepr-Krywyj-Rih-Kanal, Nord-Krim-Kanal
Größere Städte am Ufer: Nikopol
Größere Städte in der Nähe: Saporischschja
Kachowkaer Stausee (Kachowka HES) (Ukraine)
Koordinaten 47° 28′ 0″ N, 34° 10′ 0″ OKoordinaten: 47° 28′ 0″ N, 34° 10′ 0″ O
Daten zum Bauwerk
Bauzeit: 1950–1955
Höhe des Absperrbauwerks: 37 m (Mauer), 22 m (Damm)
Bauwerksvolumen: 640.000 m³ (Mauer), 21.500.000 m³ (Damm)
Kronenlänge: 3 629 m
Daten zum Stausee
Wasseroberfläche 2155 km²[1]dep1
Stauseelänge 240 km[1]dep1
Speicherraum 18.200.000.000 m³[1]
Landsat Kakhivka Water Reservoir1.JPG
Landsat-Bild des Stausees
Blick auf den Stausee

Der Stausee wurde von 1947 bis 1955 unterhalb der Stadt Saporischschja angelegt und ist nach der am Ufer gelegenen Stadt Kachowka benannt. Er liegt in den drei ukrainischen Verwaltungsbezirken Dnipropetrowsk, Saporischschja und Cherson. Wegen seiner gewaltigen Abmessungen wird er auch als „Meer“ bezeichnet. Es dauerte zwei Jahre, bis das 240 km lange Staubecken gefüllt war. Sein Wasser dient der Bewässerung und ermöglicht den Anbau von Wein, Obst und Reis.

Kachowka HES

Kachowka HESBearbeiten

Das Absperrbauwerk und Wasserkraftwerk Kachowka HES (ukrainisch Каховська ГідроЕлектроСтанція / Kachowska HidroElektroStanzija) liegt bei Nowa Kachowka und besteht aus einer Kombination von einer Gewichtsstaumauer mit einem Staudamm aus Schüttmaterial. Zusammen sind sie 3629 m lang, davon soll der Damm einen Anteil von 2970 m und die Mauer von 437 m haben (was in der Summe allerdings nicht genau 3629 m ergibt). Über den Damm führt die Territorialstraße T-47, die beide Dneprufer miteinander verbindet. Das Kraftwerk gehört zum ukrainischen Unternehmen „ОАО Ukrhidroenerho“ (Укргідроенерго). Vereinzelt findet man die falsche Information, der Kachowkaer Stausee enthielte 182 Milliarden Kubikmeter, womit er der größte Stausee der Erde wäre. Hier hat man sich aber um den Faktor 10 geirrt.[1]

GeographieBearbeiten

Der Dnjepr verläuft nach dem Verlassen der Talsperre in Richtung Westen, passiert Cherson und mündet ins Schwarze Meer. Oberhalb des Kachowkaer Stausees bei Saporischja befindet sich ein weiterer Stausee (Dneprostroi oder „Dnjepr-Stausee“) mit einem Wasserkraftwerk, dem „DniproHES“. Der Dnepr-Krywyj-Rih-Kanal nimmt am Stausee seinen Anfang und führt Trinkwasser zur Stadt Krywyj Rih. Auch der Nord-Krim-Kanal beginnt hier.

Am Stausee befindet sich die Stadt Nikopol mit einem Hafen sowie die Städte Tawrijsk, Kachowka, Kamjanka-Dniprowska, Enerhodar, Dniprorudne und Marhanez sowie die Siedlungen städtischen Typs Wessele, Wassyliwka, Nowoworonzowka, Welyka Lepetycha und Hornostajiwka.

Am Südufer gegenüber von Nikopol liegen das Kernkraftwerk Saporischschja und das Wärmekraftwerk Saporischschja, die ihr Kühlwasser aus dem See entnehmen.

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d [1]www.wissen.de

WeblinksBearbeiten

Commons: Kachowkaer Stausee – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien