Hauptmenü öffnen

Ji Dong-won

südkoreanischer Fußballspieler

Ji Dong-won (* 28. Mai 1991 in Jeju-si) ist ein südkoreanischer Fußballspieler. Er steht beim 1. FSV Mainz 05 unter Vertrag.

Ji Dong-won
Ji Dong-Won 2013.09.06.jpg
im Nationaltrikot (2013)
Personalia
Geburtstag 28. Mai 1991
Geburtsort Jeju-siSüdkorea
Größe 188 cm
Position Sturm
Junioren
Jahre Station
2007 Jeonnam Dragons
2007–2008 FC Reading
2009 Jeonnam Dragons
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2010–2011 Jeonnam Dragons 33 (10)
2011–2014 AFC Sunderland 24 0(2)
2012 AFC Sunderland Reserve 5 0(1)
2013 → FC Augsburg (Leihe) 17 0(5)
2014 FC Augsburg 12 0(1)
2014 Borussia Dortmund 0 0(0)
2014 Borussia Dortmund II 10 0(0)
2015–2019 FC Augsburg 84 0(7)
2018 → SV Darmstadt 98 (Leihe) 16 0(2)
2019– 1. FSV Mainz 05 0 0(0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2009–2010 Südkorea U20 9 0(6)
2010–2012 Südkorea U23 15 0(3)
2010– Südkorea 48 (11)
2012 Olympia-Auswahlmannschaft 6 0(1)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 30. Juni 2019

2 Stand: 10. Oktober 2017

Koreanische Schreibweise
Hangeul 지동원
Hanja 池東沅
Revidierte
Romanisierung
Ji Dong-weon
McCune-
Reischauer
Chi Tongwŏn

KarriereBearbeiten

VereineBearbeiten

Ji Dong-won wurde von Jeonnam Dragons an der Gwangyang Jecheol High School ausgebildet. Zwischen 2007 und 2008 unterbrach er diese Ausbildung und spielte in England der Jugend des FC Reading. 2010 debütierte er als Profi für die Jeonnam Dragons. Im Juli 2011 wechselte er in die englische Premier League zum AFC Sunderland. Für die Rückrunde der Saison 2012/13 wurde Ji an den deutschen Erstligisten FC Augsburg verliehen.[1] Am 20. Januar 2013 (18. Spieltag) debütierte er in der Bundesliga, als sein Verein mit 3:2 gegen Fortuna Düsseldorf gewann. Sein erstes Bundesligator erzielte er am 23. Februar 2013 (23. Spieltag) beim 2:1-Sieg im Heimspiel gegen die TSG 1899 Hoffenheim mit dem Treffer zur 1:0-Führung in der 45. Minute.

Zur Saison 2013/14 kehrte Ji zum FC Sunderland zurück. Allerdings kam er bis Mitte Januar 2014 nur auf fünf Einsätze in der Liga sowie zu jeweils einem Einsatz im FA Cup und im League Cup. Am 16. Januar 2014 kehrte Ji zum FC Augsburg zurück. Er unterschrieb einen bis zum Saisonende laufenden Vertrag.[2] Gleichzeitig unterschrieb Ji einen Vierjahresvertrag bei Borussia Dortmund, der ab der Saison 2014/15 Gültigkeit besaß.[3] Auch aufgrund von Verletzungen kam Ji beim BVB nur zu fünf Einsätzen in der zweiten Mannschaft in der 3. Liga.

Zum 1. Januar 2015 wechselte Ji zum dritten Mal zum FC Augsburg.[4] Ende Januar 2018 verlieh ihn der FC Augsburg bis Saisonende an den SV Darmstadt 98.[5]

Zur Saison Saison 2019/20 wechselte der Koreaner ablösefrei zum 1. FSV Mainz 05, bei dem er einen bis Juni 2022 laufenden Vertrag unterzeichnete.[6]

NationalmannschaftBearbeiten

Sein Debüt für die A-Nationalmannschaft gab Ji Dong-won am 30. Dezember 2010 in einem Test-Länderspiel gegen die Auswahl Syriens. Dabei erzielte er den einzigen Treffer des Spiels. Bei der Asienmeisterschaft 2011 erzielte Ji Dong-won vier Tore und erreichte mit Südkorea den Dritten Platz.

2012 gehörte er dem Kader für die Olympischen Spiele an und kam in allen sechs Spielen zum Einsatz. Im Spiel um Platz 3 konnte er mit seiner Mannschaft mit der Bronzemedaille die erste Medaille für südkoreanische Fußballspieler gewinnen.

Am 9. Mai 2014 wurde er vom Nationaltrainer Hong Myung-bo in den Kader der Südkoreanischen Nationalmannschaft für die Weltmeisterschaft 2014 berufen.[7]

ErfolgeBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  • Ji Dong-won in der Datenbank von soccerbase.com (englisch)
  • Ji Dong-won in der Datenbank von weltfussball.de
  • Ji Dong-won in der Datenbank von National-Football-Teams.com (englisch)

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. fcaugsburg.de: FCA verpflichtet Dong-Won Ji, 1. Januar 2013, abgerufen am 1. Januar 2013
  2. Dong-Won Ji kommt zum FCA zurück, fcaugsburg.de, vom 16. Januar 2014
  3. BVB verpflichtet Dong-Won Ji, bvb.de vom 17. Januar 2014
  4. FC Augsburg: FCA verpflichtet Ji langfristig, 22. Dezember 2014, abgerufen am 22. Dezember 2014.
  5. Ji auf Leihbasis nach Darmstadt. (Nicht mehr online verfügbar.) In: fcaugsburg.de. FC Augsburg, archiviert vom Original am 26. Januar 2018; abgerufen am 26. Januar 2018.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/fcaugsburg.de
  6. FSV präsentiert ersten Neuzugang auf der Website des 1. FSV Mainz 05 vom 6. Mai 2019, abgerufen am 6. Mai 2019
  7. Bundesliga Stars der WM 2014 – Teil 3: Südkorea mit Heung-Min Son nach Brasilien fussballnationalmannschaft.net, abgerufen am 12. Mai 2014
  Anmerkung: Bei diesem Artikel wird der Familienname vor den Vornamen der Person gesetzt. Dies ist die übliche Reihenfolge im Koreanischen. Ji ist hier somit der Familienname, Dong-won ist der Vorname.