Jesus College (Oxford)

College der Universität Oxford in England

Das Jesus College ist eines der Colleges der Universität Oxford. Es wurde von Elisabeth I. auf Vorschlag des Geistlichen Hugh Price im Jahre 1571 für Stipendiaten aus Wales gegründet. Price wird aufgrund seiner finanziellen Zuwendungen, die die Gründung erst ermöglichten, häufig auch als „wahrer Gründer“ bezeichnet. Die Mitglieder des Jesus College kamen bis Mitte des 19. Jahrhunderts fast ausschließlich aus dem Fürstentum. Noch heute gibt es eine starke walisische Studentengruppe.

Jesus College
(Jesus College in the University of Oxford of Queen Elizabeth's Foundation)
Logo
Gründung 1571
Trägerschaft Universität Oxford
Ort Oxford
Land Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Rektor Nigel Shadbolt
Studierende 558 (2019)[1]
Undergraduates: 357
Postgraduierte: 201
Stiftungsvermögen 175,8 Millionen £ (2019)[2]
Website Homepage
Das Jesus College (Oxford)

1907 erhielt der als „Lawrence von Arabien“ bekannte britische Archäologe und Schriftsteller T. E. Lawrence ein Stipendium für das Jesus College. Weitere bekannte Studenten waren Baron Wilson of Rievaulx (1916–1995; bürgerlich Harold Wilson), britischer Premierminister von 1964 bis 1970 und von 1974 bis 1976 sowie Parteivorsitzender der Labour Party und der indische Wirtschaftswissenschaftler Deepak Lal, Berater der Weltbank und bis 2010 Präsident der Mont Pelerin Society. Sir Peter J Ratcliffe, der 2019 den Nobelpreis für Physiologie oder Medizin erhielt, war von 1992 bis 2004 Senior Research Fellow am Jesus College.[3]

WeblinksBearbeiten

Commons: Jesus College, Oxford – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Student Statistics - College Breakdown. University of Oxford, 2019, abgerufen am 22. Juni 2020 (britisches Englisch).
  2. Annual Report and Financial Statements. (PDF) Jesus College, 31. Juli 2019, abgerufen am 23. Juni 2020 (britisches Englisch).
  3. Jesus College - News. 11. Oktober 2019, abgerufen am 20. März 2020 (englisch).


Koordinaten: 51° 45′ 12,3″ N, 1° 15′ 25,1″ W