Hauptmenü öffnen

Karriere als RennfahrerBearbeiten

Jens Møller begann seine Karriere 2002 in der dänischen Tourenwagen-Meisterschaft. Im ersten fuhr er auf einem Peugeot 306 GTi nur vier Rennen und beendete die Meisterschaft (Gesamtsieger Jason Watt auf einem Peugeot 307 Xsi) an der 20. Stelle[1]. Møller startete viele Jahre in dieser Rennserie, wo seine besten Platzierungen im Endklassement die vierten Ränge 2008[2] und 2010[3].

2004 erhielt er einen Fahrervertrag bei Lister Cars und fuhr den Lister Storm GT in der FIA-GT-Meisterschaft und den Lister Storm LMP bei Sportwagenrennen. Mit dem technisch unausgereiften Le-Mans-Prototypen ging er in der Le Mans Series und beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans an den Start. Das beste Ergebnis mit Storm LMP war der dritte Gesamtrang beim 1000-km-Rennen von Istanbul 2006 mit den Partnern Justin Keen und Nicolas Kiesa (Sieger Jean-Christophe Boullion und Emmanuel Collard im Pescarolo C60)[4].

Ende der Saison trat er von Rennsport zurück. 2016 kehrte er in die dänische Tourenwagen-Meisterschaft und ist seit 2017 in der TCR International Series engagiert.

StatistikBearbeiten

Le-Mans-ErgebnisseBearbeiten

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
2004 Vereinigtes Konigreich  Lister Racing Lister Storm LMP Danemark  John Nielsen Danemark  Casper Elgaard Rang 24
2006 Vereinigtes Konigreich  Lister Storm Racing Lister Storm LMP Hybrid Vereinigtes Konigreich  Gavin Pickering Danemark  Nicolas Kiesa Ausfall Unfall

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Dänische Tourenwagen-Meisterschaft 2002
  2. Dänische Tourenwagen-Meisterschaft 2008
  3. Dänische Tourenwagen-Meisterschaft 2010
  4. 1000-km-Rennen von Istanbul 2006