Hauptmenü öffnen
TCR International Series
Fahrzeugtyp Tourenwagen
Land oder Region International
Erste Saison 2015
Letzte Saison 2017
Offizielle Website tcr-series.com
Start des ersten TCR-Rennens in Sepang 2015

Die TCR International Series war eine Automobilrennserie für Tourenwagen der TCR-Kategorie. Sie wurde erstmals 2015 ausgetragen und von Marcello Lotti promotet.[1] Zur Saison 2018 fusionierte die TCR International Series mit der Tourenwagen Weltmeisterschaft (WTCC) zum FIA-Tourenwagen-Weltcup (WTCR), der ebenfalls mit Fahrzeugen nach dem TCR-Reglement ausgetragen wird.[2]

GeschichteBearbeiten

Nach Einführung der TCR-Klasse (ursprünglich unter dem Namen TC3) 2014[3] gab die FIA Pläne zu einer internationalen Tourenwagenmeisterschaft bekannt.[4] Marcello Lotti, der ehemalige Promoter der Tourenwagen-Weltmeisterschaft, wurde mit der Organisation der Serie beauftragt. Die TCR International Series war eine vergleichsweise günstige, weltweit ausgetragene Meisterschaft.[5] Sie fand in Asien und Europa statt und wurde zum Teil im Rahmen der Formel-1-Weltmeisterschaft ausgetragen.[1]

Fahrzeuge in der TCR International Series kosteten inklusive Motor zwischen 70.000 und 90.000 Euro.[6]

Erster Meister der TCR-Serie wurde der Schweizer Stefano Comini auf einem Seat Leon TCR des italienischen Teams Target Competition, das auch die Teamwertung gewann.[7] Im darauffolgenden Jahr konnte Comini seinen Titel auf einem Golf GTI TCR des Teams Leopard Racing verteidigen, Teammeister wurde das Team Craft-Bamboo Lukoil. 2017 wechselte Comini erneut das Team und fuhr für Comtoyou Racing einen Audi RS 3 LMS. Mit diesem erreichte er jedoch nicht seinen dritten Titelgewinn in Folge, sondern wurde hinter seinem Vorjahres-Teamkollegen Jean-Karl Vernay Vize-Meister. Für Leopard Racing war es der zweite Fahrertitel in Folge, die Teamwertung entschied diesmal M1RA für sich.

Seit der Saison 2018 wird der FIA-Tourenwagen-Weltcup (WTCR) ausgetragen. Dieser ging aus der Fusion der TCR International Series mit der Tourenwagen Weltmeisterschaft hervor. Bei den technischen Regularien wird das TCR-(TCN2)-Reglement übernommen. Da das TCR-Konzept Kundensport vorsieht, sind in der WTCR keine Werksteams möglich, weswegen die FIA den Weltmeisterschaftsstatus nicht weiter ausschreiben konnte.[2]

RennstreckenBearbeiten

Technische RegularienBearbeiten

Zugelassene FahrzeugeBearbeiten

MeisterBearbeiten

Jahr Fahrerwertung Teamwertung Fahrzeug des Jahres
2015 Schweiz  Stefano Comini   SEAT Leon TCR Italien  Target Competition
2016 Schweiz  Stefano Comini   VW Golf GTI TCR Vereinigtes Konigreich  Team Craft-Bamboo Lukoil   SEAT Leon TCR
2017 Frankreich  Jean-Karl Vernay   VW Golf GTI TCR Ungarn  M1RA   VW Golf GTI TCR

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Markus Lüttgens: FIA gibt grünes Licht: Aus TC3 wird TCR. Motorsport-Total.com, 7. Dezember 2014, abgerufen am 22. März 2015.
  2. a b Markus Lüttgens & Jack Cozens: Wechsel zum TCR-Reglement: WTCC verliert WM-Status. Motorsport-Total.com, 6. Dezember 2017, abgerufen am 30. Dezember 2017.
  3. Stefan Ziegler: Neue Kategorie-Namen ab 2014: TC1, TC2 und TC3. Motorsport-Total.com, 21. November 2013, abgerufen am 22. März 2015.
  4. Markus Lüttgens, Stefan Ziegler: TC3-Serie kommt – und lässt viele Fragen offen. Motorsport-Total.com, 4. Juli 2013, abgerufen am 22. März 2015.
  5. Mario Fritzsche: Offiziell: Lotti steckt hinter neuer TC3-Serie. Motorsport-Total.com, 15. Juli 2014, abgerufen am 22. März 2015.
  6. TCR Concept. tcr-series.com, archiviert vom Original am 16. März 2015; abgerufen am 22. März 2015 (englisch).
  7. Archivierte Kopie (Memento vom 23. November 2015 im Internet Archive)