Hauptmenü öffnen

Javier Urruticoechea

spanischer Fußballtorhüter

Francisco Javier González Urruticoechea (* 17. Februar 1952 in San Sebastián; † 24. Mai 2001 in Barcelona), besser bekannt als Urruti, war ein spanischer Fußballspieler.

Urruti
Personalia
Name Francisco Javier González Urruticoechea
Geburtstag 17. Februar 1952
Geburtsort San SebastiánSpanien
Sterbedatum 24. Mai 2001
Sterbeort BarcelonaSpanien
Größe 182 cm
Position Torwart
Junioren
Jahre Station
1967–1969 SD Lengokoak
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1969–1972 Real Sociedad B
1972–1977 Real Sociedad 66 (0)
1977–1981 Espanyol Barcelona 120 (0)
1981–1988 FC Barcelona 120 (0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1978–1980 Spanien 5 (0)
1979–1980 Baskenland 2 (0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

Inhaltsverzeichnis

SpielerkarriereBearbeiten

Urruti, wie er von seinen Fans gerufen wurde, begann seine Karriere in der Jugendabteilung des SD Lengokoak, ein Verein aus der baskischen Stadt San Sebastian. 1969 kam er zum Real Sociedad San Sebastiáns zweiter Mannschaft, bei denen er bis 1972 blieb. In diesem Jahr wurde Urruti in die erste Mannschaft beordert und gab ein Jahr später sein Debüt. Der Baske wechselte 1977 nach Katalonien zu Espanyol Barcelona. 1981 wurde der Espanyol-Keeper als bester spanischer Spieler des Jahres ausgezeichnet. In diesem Jahr wechselte er auch zum großen Bruder von Espanyol zum FC Barcelona.

In Barcelona gewann er zweimal den spanischen Pokal, einmal den spanischen Supercup und konnte 1985 den spanischen Meistertitel gewinnen. Er spielte im Finale zum Europapokal der Pokalsieger in der Saison 1981/1982, das die Katalanen gegen Standard Lüttich mit 2:1 gewannen. Später stand er im Finale des Europapokal der Landesmeister 1985/86. Hier konnte sich der FC Barcelona gegen Steaua Bukarest nicht durchsetzen und verlor im Elfmeterschießen gegen die Rumänen. Urruti konnte zwar zwei Elfmeter parieren, jedoch hielt sein gegenüber Helmuth Duckadam deren vier.

Seine Karriere beendete er 1988, nachdem er in den letzten Saisons von Andoni Zubizarreta auf die Ersatzbank verdrängt wurde.

International spielte Urruti fünf Mal für die spanische Fußballnationalmannschaft. Er nahm an den Weltmeisterschaften 1978 in Argentinien (Aus in der ersten Gruppenphase), 1982 in Spanien (Aus in der zweiten Gruppenphase) und 1986 in Mexiko (Aus im Viertelfinale) teil. Er wurde aber bei keinem WM-Spiel eingesetzt. Darüber hinaus stand Urruti im spanischen Aufgebot zur EM 1980 in Italien, wo er ebenfalls nicht eingesetzt wurde.

Urruti kam darüber hinaus bei zwei Länderspielen der baskischen Fußballauswahl zum Einsatz.

Der Baske starb 2001 nach einem schweren Autounfall in Barcelona.[1] Nach seinem Tode wurde ein Golfturnier in Spanien, das Trofero Javier Urruti, nach ihm benannt.

ErfolgeBearbeiten

Verein:

Nationalmannschaft:

  • WM-Teilnahme: 1978 (kein Einsatz), 1982 (kein Einsatz), 1986 (kein Einsatz)
  • EM-Teilnahme: 1980 (kein Einsatz)

Individuell:

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. BBC Sport: Urruti killed in car crash, 24. Mai 2001

WeblinksBearbeiten