Jan Schaffrath

deutscher Radrennfahrer
Jan Schaffrath bei der Deutschland Tour 2006 in Düsseldorf

Jan Schaffrath (* 17. September 1971 in Berlin) ist ein ehemaliger deutscher Radrennfahrer und Sportlicher Leiter.

KarriereBearbeiten

Der 1,87 m große Schaffrath begann seine Karriere als Amateur beim Verein TSC Berlin[1] und wurde 1997 Profisportler und fuhr danach acht Jahre lang, bis 2005, für das T-Mobile Team. In dieser Zeit trat er dreimal bei der Vuelta a España, zweimal beim Giro d’Italia und einmal bei der Tour de France an. Schaffrath galt als typischer Wasserträger und wichtiger Helfer seines Freundes und damaligen Teamkollegen Erik Zabel.[2][3]

BeruflichesBearbeiten

Nach der Saison 2005 beendete Jan Schaffrath seine aktive Laufbahn und wurde zum 1. Januar 2006 Sportlicher Leiter beim Team Milram. Nach nur einem Jahr kehrte er zu seinem alten Radsportteam zurück[4] und war dort bis zur Auflösung der Mannschaft im Jahr 2011 tätig. Danach wechselte er zusammen mit einigen Fahrern zusammen zum belgischen Team Omega Pharma-Quick-Step.

Schaffrath betreut außerdem die Eliteauswahl des Bund Deutscher Radfahrer bei Straßen-Weltmeisterschaften[5] und Olympischen Spielen.[6]

ErfolgeBearbeiten

1993
1994
1996
  • Militärweltmeister

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Rad Sport Kontakt GmbH (Hrsg.): Rad-Bundesliga 1993. Frankfurt am Main 1993, S. 12.
  2. welt.de vom 2. Juni 1999: Jan Schaffrath und die undankbare Aufgabe des Wasserträgers
  3. faz.net vom 6. Januar 2005: Die Bescheidenheit des Edeldomestiken
  4. rad-net.de vom 17. Oktober 2006: Jan Schaffrath als Sportlicher Leiter zu T-Mobile
  5. vgl. rad-net.de vom 5. September 2013:Generalprobe verpatzt - Martin trotzig: «Will WM-Gold»
  6. vgl. rad-net.de vom 28. Juli 2012: Olympisches Straßenrennen gestartet - «Strecke schwieriger als sie aussieht»

WeblinksBearbeiten