Hauptmenü öffnen

Júlio Cernadas Pereira

portugiesischer Fußballspieler und -trainer

Júlio Cernadas Pereira, bekannt als Juca (* 13. Januar 1929 in Maputo, Mosambik; † 11. Oktober 2007 in Lissabon, Portugal) war ein portugiesischer Fußballnationalspieler und -trainer. Als Spieler gewann er in den 1950er Jahren fünf Mal die Meisterschaft und einmal den Pokal von Portugal. Als Trainer gewann er mit demselben Verein Anfang der 1960er Jahre zwei weitere Meisterschaften und einen weiteren Pokal. Neben weiteren Trainerpositionen bei verschiedenen portugiesischen Vereinen war er in den 1970er und 1980er Jahren auch dreimal Trainer der Nationalmannschaft.

Juca
Personalia
Name Júlio Cernadas Pereira
Geburtstag 13. Januar 1929
Geburtsort MaputoMosambik
Position Mittelfeld
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
0000–1949 CD Maxaquene
1949–1958 Sporting Lissabon 179 (9)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1952–1956 Portugal 6 (0)
Stationen als Trainer
Jahre Station
1961–1963 Sporting Lissabon
1964–1965 Sporting Lissabon
1967–1968 Vitória Guimarães
1969–1972 Académica de Coimbra
1973–1974 FC Barreirense
1975–1976 Sporting Lissabon
1976–1977 Académica de Coimbra
1977–1978 Portugal
1979–1980 Belenenses Lissabon
1980–1982 Portugal
1982–1983 Sporting Braga
1987–1989 Portugal
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

Inhaltsverzeichnis

KarriereBearbeiten

VereinBearbeiten

Pereira wurde, als Sohn portugiesischer Eltern, in Maputo geboren. Er startete seine Profikarriere beim regionalen Verein CD Maxaquene als Torwart. 1949 kehrte er in das Land seiner Vorfahren zurück und wurde vom portugiesischen Erstligisten Sporting Lissabon verpflichtet. Dort spielte neun Jahre, bis er seine Karriere, aufgrund einer Knieverletzung, bereits im Alter von 29 Jahren beenden musste. In der Zeit gewann er fünfmal die Meisterschaft und 1954 sogar das Double.

NationalmannschaftBearbeiten

Sein Debüt in der Portugiesischen Fußballnationalmannschaft gab er am 23. November 1952 beim Freundschaftsspiel gegen Österreich, das 1:1 endete. Sein letztes Spiel bestritt er am 9. Juni 1956 gegen Ungarn, das ebenfalls 1:1 endete.

In seiner vierjährigen Nationalmannschaftskarriere absolvierte er insgesamt sechs Spiele.

TrainerkarriereBearbeiten

1960 begann Pereira seine Karriere als Trainer der U19-Mannschaft von Sporting Lissabon. Bereits im darauffolgenden Jahr wurde er Cheftrainer der Profimannschaft und gewann mit ihr die Meisterschaft 1962 und 1966 und den nationalen Pokal 1963.

Nachdem er in den folgenden Jahren Trainer bei Vitória Guimarães, Académica de Coimbra und FC Barreirense war, kehrte er in der Saison 1975/76 zu Sporting Lissabon zurück. Er wurde am Saisonende jedoch wieder gefeuert, weil er mit dem Team nicht den fünften Platz erreichen konnte und somit die Qualifikation für den internationalen Wettbewerb verpasste.

1977 wurde er zum Trainer der portugiesischen Nationalmannschaft berufen[1] und absolvierte mit ihr fünf Spiele in der Qualifikation zur Fußball-Weltmeisterschaft 1978, wovon drei gewonnen wurden. Es wurde jedoch nur der zweite Platz erreicht und somit die Qualifikation verpasst.

1980 wurde er erneut zum Nationaltrainer ernannt. In der Qualifikation zur Fußball-Weltmeisterschaft 1982 erreichte er nur Platz vier und verpasste erneut die Finalrunden.

Pereira wurde 1987 ein weiteres Mal zum Nationaltrainer berufen, doch konnte sich auch im dritten Anlauf in der Qualifikation zur Fußball-Weltmeisterschaft 1990 nicht qualifizieren und erreichte nur Platz drei. Aufgrund dessen wurde er im Anschluss entlassen.

Bis 2004 war er Sportdirektor bei Sporting Lissabon und starb 2007 im Alter von 78 Jahren.

ErfolgeBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. RSSSF.com - Portugal's Nationaltrainer