Hauptmenü öffnen
Hidaka-Hauptlinie
Küstenlandschaft an der Hidaka-Linie
Küstenlandschaft an der Hidaka-Linie
Strecke der Hidaka-Hauptlinie
Streckenlänge:146,5 km
Spurweite:1067 mm (Kapspur)
Maximale Neigung: 25 
Höchstgeschwindigkeit:95 km/h
Zweigleisigkeit:nein
Gesellschaft: JR Hokkaidō
BSicon .svgBSicon STR.svg
Muroran-Hauptlinie 1892–
BSicon .svgBSicon BHF.svg
0,0 Tomakomai (苫小牧) 1892–
BSicon exKRW+l.svgBSicon eKRWgr.svg
alte Streckenführung 1913–1962
BSicon exLSTR.svgBSicon DST.svg
0,4 Güterbahnhof Tomakomai 1987–
BSicon exABZgl.svgBSicon eABZgr.svg
Hafenbahn Tomakomai 1968–2001
BSicon exSTR.svgBSicon ABZgl.svg
→ Muroran-Hauptlinie 1892–
BSicon exSTR.svgBSicon BHF.svg
13,1 Yūfutsu (勇払) 1962–
BSicon exKRWl.svgBSicon eKRWg+r.svg
BSicon .svgBSicon eHST.svg
Yūfutsu 1913–1962
BSicon .svgBSicon WBRÜCKE1.svg
Abira-gawa
BSicon .svgBSicon WBRÜCKE1.svg
Atsuma-gawa
BSicon .svgBSicon HST.svg
22,7 Hama-Atsuma (浜厚真) 1913–
BSicon .svgBSicon HST.svg
27,0 Hama-Taura (浜田浦) 1959–
BSicon .svgBSicon BHF.svg
30,5 Mukawa (鵡川) 1913–
BSicon .svgBSicon eABZgl.svg
Tomiuchi-Linie 1943–1986
BSicon .svgBSicon eBST.svg
Ausweiche Mukawa 1913–1927
BSicon .svgBSicon hKRZWae.svg
Mukawa
BSicon .svgBSicon HST.svg
34,5 Shiomi (汐見) 1959–
BSicon .svgBSicon eHST.svg
Fuihappu-hama (フイハップ浜) 1989–1993
BSicon .svgBSicon BHF.svg
43,6 Tomikawa (富川) 1913–
BSicon .svgBSicon eABZgl.svg
→ Saru-Bahn 1922–1951
BSicon .svgBSicon WBRÜCKE1.svg
Saru-gawa
BSicon .svgBSicon BHF.svg
51,3 Hidaka-Mombetsu (日高門別) 1924–
BSicon .svgBSicon WBRÜCKE1.svg
Hidakamombetsu-gawa
BSicon .svgBSicon WBRÜCKE1.svg
Hae-gawa
BSicon .svgBSicon HST.svg
56,3 Toyosato (豊郷) 1924–
BSicon .svgBSicon WBRÜCKE1.svg
Kenomai-gawa
BSicon .svgBSicon HST.svg
61,1 Kiyohata (清畠) 1924–
BSicon .svgBSicon WBRÜCKE1.svg
Kabari-gawa
BSicon .svgBSicon HST.svg
65,6 Atsuga (厚賀) 1924–
BSicon .svgBSicon WBRÜCKE1.svg
Atsubetsu-kawa
BSicon .svgBSicon HST.svg
71,1 Ōkaribe (大狩部) 1958–
BSicon .svgBSicon HST.svg
73,1 Seppu (節婦) 1926–
BSicon .svgBSicon TUNNEL2.svg
BSicon .svgBSicon HST.svg
77,2 Niikappu (新冠) 1926–
BSicon .svgBSicon BHF.svg
82,1 Shizunai (静内) 1926–
BSicon .svgBSicon hKRZWae.svg
Shizunai-gawa
BSicon .svgBSicon eHST.svg
Shizunai-kaisuiyokujō
BSicon .svgBSicon STR.svg
(静内海水浴場) 1991–1992
BSicon .svgBSicon HST.svg
90,9 Higashi-Shizunai (東静内) 1933–
BSicon .svgBSicon TUNNEL2.svg
(4 Tunnel)
BSicon .svgBSicon HST.svg
97,0 Harutachi (春立) 1933–
BSicon .svgBSicon HST.svg
99,4 Hidaka-tōbetsu (日高東別) 1933–
BSicon .svgBSicon TUNNEL2.svg
BSicon .svgBSicon HST.svg
105,8 Hidaka-Mitsuishi (日高三石) 1933–
BSicon .svgBSicon HST.svg
109,8 Hōei (蓬栄) 1958–
BSicon .svgBSicon BHF.svg
113,0 Honkiri (本桐) 1935–
BSicon .svgBSicon TUNNEL2.svg
BSicon .svgBSicon HST.svg
120,2 Ogifushi (荻伏) 1935–
BSicon .svgBSicon WBRÜCKE1.svg
Motoura-gawa
BSicon .svgBSicon TUNNEL2.svg
BSicon .svgBSicon HST.svg
125,1 Efue (絵笛) 1958–
BSicon .svgBSicon TUNNEL2.svg
BSicon .svgBSicon BHF.svg
130,3 Urakawa (浦河) 1958–
BSicon .svgBSicon TUNNEL2.svg
BSicon .svgBSicon HST.svg
132,4 Higashichō (東町) 1977–
BSicon .svgBSicon HST.svg
136,9 Hidaka-horobetsu (日高幌別) 1937–
BSicon .svgBSicon WBRÜCKE1.svg
Hidaka-horobetsu-gawa
BSicon .svgBSicon HST.svg
141,1 Utoma (鵜苫) 1937–
BSicon .svgBSicon TUNNEL2.svg
BSicon .svgBSicon HST.svg
143,6 Nishi-Samani (西様似) 1937–
BSicon .svgBSicon TUNNEL2.svg
BSicon .svgBSicon KBHFe.svg
146,5 Samani (様似) 1937–
BSicon .svgBSicon .svg
Streckenabschnitt wegen Unbefahrbarkeit zurzeit eingestellt.

Die Hidaka-Hauptlinie (jap. 日高本線, Hidaka-honsen) ist eine Eisenbahnstrecke auf der japanischen Insel Hokkaidō, die von der Bahngesellschaft Hokkaido Railway Company (JR Hokkaido) betrieben wird. Sie führt von Tomakomai in südöstlicher Richtung nach Samani.

Inhaltsverzeichnis

BeschreibungBearbeiten

Die in Kapspur (1067 mm) verlegte Strecke ist 146,5 km lang. Sie beginnt im Bahnhof Tomakomai, wo sie an die Muroran-Hauptlinie angebunden ist. Auf den ersten rund sieben Kilometern ist die Streckenführung identisch; in diesem Bereich befindet sich ein von JR Freight betriebener Güterbahnhof. Anschließend folgt die Hidaka-Hauptlinie dem schmalen Küstenstreifen zwischen Pazifischem Ozean und dem lang gezogenen Hidaka-Gebirge bis zum Bahnhof Samani. Die gesamte Strecke ist (mit Ausnahme des mit der Muroran-Hauptlinie geteilten Abschnitts) einspurig und nicht elektrifiziert. Insgesamt werden im Personenverkehr 29 Bahnhöfe und Haltestellen bedient.

ZügeBearbeiten

Täglich verkehren acht Zugpaare im Regionalverkehr zwischen Tomakomai und Mukawa. Zum Einsatz kommen Dieseltriebwagen des Typs KiHa 40 im Einmannbetrieb. Der Abschnitt südöstlich von Mukawa ist seit dem 8. Januar 2015 wegen Unwetterschäden nicht befahrbar; es fahren stattdessen Busse im Schienenersatzverkehr.

GeschichteBearbeiten

Der Papierkonzern Ōji Seishi wählte die Stadt Tomakomai als Standort für eine Papierfabrik. Um das Werk mit Holz versorgen zu können, baute das Unternehmen eine Kleinbahn nach Tomikawa, die Tomakomai Keibentetsudō (苫小牧軽便鉄道). Die am 1. Oktober 1913 eröffnete Strecke besaß eine Spurweite von 762 mm. Eine weitere von Ōji Seishi gegründete Bahngesellschaft, die Hidaka Takushoku Tetsudō (日高拓殖鉄道), verlängerte die Strecke in zwei Etappen. Der ebenfalls in 762-mm-Schmalspur errichtete Abschnitt bis Atsuga wurde am 6. September 1924 eröffnet. Schließlich folgte am 7. Dezember 1926 das Teilstück von Atsuga nach Shizunai.[1]

Beide Bahngesellschaften wurden am 1. Oktober 1927 verstaatlicht und die Gesamtstrecke zwischen Tomakomai und Shizunai erhielt die Bezeichnung Hidaka-Linie (日高線, Hidaka-sen). Das nun zuständige Eisenbahnministerium nahm in den folgenden Jahren eine Umspurung auf die übliche Kapspur (1067 mm) vor: Am 26. November 1929 bis Tomikawa und am 10. November 1931 bis Shizunai.[1] Gemäß dem im Anhang des revidierten Eisenbahnbaugesetzes von 1922 enthaltenen Projekt 133 sollte die Strecke über Samani und dem Kap Erimo weiter nach Hiroo führen, wo sie auf die im Jahr 1929 eröffnete Hiroo-Linie nach Obihiro treffen würde.

Das Projekt konnte jedoch nur zum Teil verwirklicht werden. Das Ministerium eröffnete am 15. Dezember 1933 zunächst den Abschnitt von Shizunai nach Hidaka-Mitsushi. Ab dem 24. Oktober 1935 führte die Strecke weiter bis Urakawa. Schließlich erreichte sie am 10. August 1937 die Endstation Samani, während der Weiterbau nach Hiroo unterblieb. Seit 1943 trägt die Strecke die Bezeichnung Hidaka-Hauptlinie, wegen der Eröffnung der in Mukawa abzweigenden Tomiuchi-Linie (bis 1986 in Betrieb).[1] Von 1959 bis 1986 bot die Japanische Staatsbahn zwischen Sapporo und Samani Schnellzüge an. Wegen des Baus eines Hafenbeckens erhielt die Hidaka-Hauptlinie am 1. Dezember 1962 zwischen Tomakomai und Yūfutsu eine veränderte Streckenführung. Im Zuge der Staatsbahnprivatisierung ging die Strecke am 1. April 1987 in den Besitz der neuen Gesellschaft JR Hokkaido über.

Starke Flutwellen unterspülten am 8. Januar 2015 das Gleisbett zwischen Atsuga und Ōkaribe, was die Strecke unpassierbar machte. Die Züge verkehren seither nur noch zwischen Tomakomai und Mukawa.[2] Ende April 2015 kündigte JR Hokkaido die Instandsetzung und Überprüfung sämtlicher Uferverbauungen entlang der Strecke an. Doch am 12. September 2015 richtete ein Taifun zwischen Toyosato und Kiyohata sowie zwischen Atsuga und Ōkaribe weitere schwere Schäden an.[3] Wann und ob die Strecke wieder auf ihrer ganzen Länge befahrbar sein wird, ist ungewiss: Im November 2016 gab JR Hokkaido ein umfangreiches Rationalisierungsprogramm bekannt, von dem unter anderem die gesamte Hidaka-Hauptlinie betroffen ist. Die Bahngesellschaft will die Anliegergemeinden dazu bewegen, einen Teil der Betriebs- und Unterhaltskosten zu tragen. Sollte bis 2019 keine Einigung zustandekommen, wäre auch eine Stilllegung denkbar.[4]

Liste der BahnhöfeBearbeiten

Name km Anschlusslinien Lage Ort
Tomakomai (苫小牧) 000,0 Muroran-Hauptlinie Koord. Tomakomai
Yūfutsu (勇払) 013,1 Koord.
Hama-Atsuma (浜厚真) 022,7 Koord. Atsuma
Hama-Taura (浜田浦) 027,0 Koord. Mukawa
Mukawa (鵡川) 030,5 Koord.
Shiomi (汐見) 034,5 Koord.
Tomikawa (富川) 043,6 Koord. Hidaka
Hidaka-Mombetsu (日高門別) 051,3 Koord.
Toyosato (豊郷) 056,3 Koord.
Kiyohata (清畠) 061,1 Koord.
Atsuga (厚賀) 065,6 Koord.
Ōkaribe (大狩部) 071,1 Koord. Niikappu
Seppu (節婦) 073,1 Koord.
Niikappu (新冠) 077,2 Koord.
Shizunai (静内) 082,1 Koord. Shinhidaka
Higashi-Shizunai (東静内) 090,9 Koord.
Harutachi (春立) 097,0 Koord.
Hidaka-Tōbetsu (日高東別) 099,4 Koord.
Hidaka-Mitsuishi (日高三石) 105,8 Koord.
Hōei (蓬栄) 109,8 Koord.
Honkiri (本桐) 113,0 Koord.
Ogifushi (荻伏) 120,2 Koord. Urakawa
Efue (絵笛) 125,1 Koord.
Urakawa (浦河) 130,3 Koord.
Higashichō (東町) 132,4 Koord.
Hidaka-Horobetsu (日高幌別) 136,9 Koord.
Utoma (鵜苫) 141,1 Koord. Samani
Nishi-Samani (西様似) 143,6 Koord.
Samani (様似) 146,5 Koord.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Hidaka-Hauptlinie – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c Kazuo Tanaka: 写真で見る北海道の鉄道 (Hokkaidōs Eisenbahn auf Fotos). Band 1. Hokkaidō Shinbunsha, Sapporo 2002, ISBN 978-4-89453-220-5, S. 148–149.
  2. 日高線 厚賀~大狩部間 67k506m 付近における盛土流出について. (PDF, 1,7 MB) JR Hokkaido, 13. Januar 2015, abgerufen am 1. August 2016 (japanisch).
  3. 台風17号の影響に伴う日高線の波浪災害について. (PDF, 173 kB) JR Hokkaido, 14. September 2015, abgerufen am 1. August 2016 (japanisch).
  4. JR Hokkaido says it can’t maintain half of its railways. The Japan Times, 19. November 2016, abgerufen am 16. Januar 2017 (englisch).