Hauptmenü öffnen

Kap Erimo

Kap der japanischen Insel Hokkaidō
Kap Erimo, Aufnahme von der ISS, 2009
Am Kap Erimo

Das Kap Erimo (jap. 襟裳岬, Erimo-misaki) ist die Südspitze des Hidaka-Gebirges und zugleich südöstlichste Spitze der japanischen Insel Hokkaidō.

Inhaltsverzeichnis

Geographische LageBearbeiten

Das bis zu 60 Meter hoch aufragende Kap liegt südöstlich der namensgebenden Stadt Erimo im Landkreis Horoizumi in der Unterpräfektur Hidaka.

KlimaBearbeiten

In der Nähe des windumtosten Kaps treffen Warm- und Kaltfronten aufeinander und sorgen für mehr als einhundert Nebeltage im Jahr.

Aufgrund seiner Lage herrschen um das Kap an 290 Tagen im Jahr starke Winde mit Geschwindigkeiten von 36 km/h und mehr.[1]

SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Leuchtturm

Das Kap mit einem 1889[2] errichteten Leuchtturm wird im Jahr von mehr 400.000 Touristen besucht.

Landesweit bekannt ist das Kap Erimo durch das gleichnamige Enka-Lied von Shin’ichi Mori.[3]

Dem Wind ist hier ein eigenes Museum, das „Haus des Windes“ (風の館, Kaze no Yakata), gewidmet, an dem man Winde mit einer Stärke von 25 m/s = 90 km/h erleben kann.[4]

Flora und FaunaBearbeiten

FaunaBearbeiten

Am Kap Erimo lebt eine Population Kurilenseehunde (Phoca vitulina stejnegeri), eine gefährdete Unterart des Seehunds aus der Gattung der Echten Hundsrobben. In den 1940er Jahren lag der Bestand am Kap bei 1.500 Exemplaren. 1986 schrumpfte die Zahl auf nur noch 350 Tiere. Im Jahre 2004 erholte sich der Bestand auf eine Anzahl von 905 Exemplaren. Früher wurden die Seehunde erbarmungslos von Fischern und Jägern abgeschossen, heute haben sich zwar die Bestände in einem großen Bereich des Verbreitungsgebietes erholt, als Hauptgefährdung gelten aber noch immer die Fischernetze, in denen sich die Tiere verfangen und dann verenden.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Kap Erimo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 日高振興局産業振興部 > 商工労働観光課 > 709_襟裳岬「風の館」. Unterpräfektur Hidaka, abgerufen am 14. August 2016 (japanisch).
  2. 北海道えりも町 えりも町年表略記. Erimo, abgerufen am 14. August 2016 (japanisch).
  3. えりも町. Unterpräfektur Hidaka, archiviert vom Original am 10. Februar 2011; abgerufen am 14. August 2016 (japanisch).
  4. 日高振興局産業振興部 > 商工労働観光課 > 709_襟裳岬「風の館」. Unterpräfektur Hidaka, abgerufen am 14. August 2016 (japanisch).

Koordinaten: 41° 55′ 28″ N, 143° 14′ 54″ O