Hertekamp

belgisches Radsportteam (1970-73)

Hertekamp oder Hertekamp–Magniflex war ein belgisches Radsportteam im Straßenradsport, welches von 1970 bis 1973 bestand. Nicht zu verwechseln mit den Teams Goldor-Hertekamp und Van Cauter–Magniflex–de Gribaldy. Von 1974 bis 1988 startete das Team im Cyclocross.

Hertekamp
Teamdaten
Nationalität Belgien Belgien
Erste Saison 1970
Letzte Saison 1973
Disziplin Straße
Radhersteller Novy (1970–1971)
Plume (1972–1973)
Personal
Team-Manager Florent Van Varenbergh (1970–1971)
Henri De Wolf (1972–1973)
Namensgeschichte
Jahre Name
1970–1971
1972–1973
Hertekamp–Magniflex
Hertekamp

GeschichteBearbeiten

Das Team wurde 1970 unter der Leitung von Florent Van Varenbergh gegründet.[1] Im ersten Jahr wurden neben den Siegen zweite Plätze beim Grossen Preis des Kantons Aargau und beim Omloop van de Fruitstreek, dritte Plätze beim Scheldeprijs und der Tour du Condroz erzielt. Das erfolgreichste Jahr war 1971, wobei neben den Siegen bei der Tour de Suisse und bei Paris-Tours auch zweite Plätze bei Tirreno-Adriatico, bei der Flandern-Rundfahrt, bei Lüttich-Bastogne-Lüttich, bei der Coppa Agostoni, beim Kampioenschap van Vlaanderen und beim E3-Prijs Vlaanderen errungen wurden. 1972 wurden außer einem vierten Platz beim Kampioenschap van Vlaanderen, einem fünften Platz beim Nationale Sluitingsprijs und einem sechsten Platz beim Grote Prijs Stad Zottegem keine weiteren nennenswerte Erfolge erreicht. 1973 waren der zweite Platz bei Le Samyn, Platz 4 beim Scheldeprijs und fünfte Plätze beim Circuit des Frontières und bei Druivenkoers Overijse die besten Ergebnisse. Nach der Saison 1973 wechselte das Team die Disziplin vom Straßenradsport zum Cyclocross und bestand bis 1978.[2][3]

ErfolgeBearbeiten

1970
1971

Grand-Tour-PlatzierungenBearbeiten

Monumente-des-Radsports-PlatzierungenBearbeiten

Bekannte FahrerBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Hertekamp-Magniflex (1970). In: memoire-du-cyclisme.eu. Abgerufen am 16. März 2022 (französisch).
  2. Hertekamp (1974). In: memoire-du-cyclisme.eu. Abgerufen am 19. März 2022 (französisch).
  3. Hertekamp (1988). In: memoire-du-cyclisme.eu. Abgerufen am 19. März 2022 (französisch).