Georges Pintens

belgischer Radsportler

Georges Pintens (* 15. Oktober 1946 in Antwerpen) ist ein ehemaliger belgischer Radrennfahrer.

Georges Pintens
Zur Person
Vollständiger Name Georges Pintens
Spitzname Jommeke[1]
Geburtsdatum 15. Oktober 1946
Geburtsort Antwerpen
Nation Belgien Belgien
Disziplin Straße
Fahrertyp Klassikerfahrer
Karriereende 1976
Internationale Team(s)
1968–1970
1971
1972
1973
1974
1975
1976
Dr. Mann-Grundig
Hertekamp–Magniflex
Van Cauter–Magniflex–de Gribaldy
Rokado-De Gribaldy
M.I.C.-Ludo–de Gribaldy
Maes Pils-Watney
Miko-de Gribaldy-Superia
Wichtigste Erfolge
Letzte Aktualisierung: 19. März 2022

Als Amateur konnte Pintens die Amateurversion des Klassikers Paris–Roubaix gewinnen. 1968 wurde er Profi. Mit dem Sieg bei Lüttich–Bastogne–Lüttich gelang ihm ein Sieg bei einem der fünf Monumente des Radsports. Auch bei Rundfahrten gewann er mehrere Etappen und konnte so auch bei der Tour de Suisse 1971 und der Ruta del Sol gewinnen. Während seiner Laufbahn als Berufsfahrer bis 1976 gewann er insgesamt 32 Rennen, alle auf der Straße.[2]

Die beiden ehemaligen Shorttrackläuferinnen Bea Pintens (en) und Sofie Pintens (en) sind seine Töchter.

ErfolgeBearbeiten

1968

1969

1970

1971

1972

1973

1974

1976

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 1974: Ronald De Witte klopt Georges Pintens - Jommeke maakt zich kwaad. In: nieuwsblad.be. 24. April 2008, abgerufen am 19. März 2022 (niederländisch).
  2. Pascal Sergent, Guy Crasset, Herve Dauchy: Wereld Encyclopedie Wielrennen. Eecloonaar, Eeklo 2001, S. 1479 (flämisch).