Heidi Tjugum

norwegische Handballspielerin und -trainerin
Heidi Tjugum
Spielerinformationen
Voller Name Heidi Marie Tjugum
Geburtstag 5. September 1973
Geburtsort Drammen, Norwegen
Staatsbürgerschaft NorwegerinNorwegerin norwegisch
Körpergröße 1,78 m
Spielposition Torwart
Vereinsinformationen
Verein Karriere beendet
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
00000000 NorwegenNorwegen Åssiden IF
00000000 NorwegenNorwegen Glassverket IF
0000–1997 NorwegenNorwegen Bækkelagets SK
1997–2003 DanemarkDänemark Viborg HK
2003–2005 NorwegenNorwegen Nordstrand IF
4/2007–4/2007 DeutschlandDeutschland HC Leipzig
7/2007–1/2009 NorwegenNorwegen Storhamar Håndball
3/2010–6/2010 NorwegenNorwegen Storhamar Håndball
Nationalmannschaft
Debüt am 18. Februar 1992
            gegen Korea SudSüdkorea Südkorea
  Spiele (Tore)
NorwegenNorwegen Norwegen 175 (0)[1]
Vereine als Trainer
  von – bis Verein
2005–2006 NorwegenNorwegen Gjøvik og Vardal HK (Torwarttrainerin)[2]
2014– NorwegenNorwegen Norwegen (Jugend)

Stand: 13. Juni 2019

Heidi Marie Tjugum (* 5. September 1973 in Drammen, Norwegen) ist eine ehemalige norwegische Handballspielerin.

LebenBearbeiten

Tjugum begann mit zehn Jahren das Handballspielen bei Åssiden IF. Nachdem die Torhüterin für Glassverket IF aktiv war, wechselte sie zu Bækkelagets SK, mit dem sie 1997 die norwegische Meisterschaft gewann. Zwischen 1997 und 2003 stand sie zwischen den Pfosten des dänischen Vereins Viborg HK. Mit dem VHK gewann sie 1999, 2000, 2001 und 2002 die Meisterschaft und holte sich 1999 den EHF-Pokal. Ab 2003 spielte sie wieder in ihrer Heimat bei Nordstrand IF.

Im Sommer 2005 unterbrach Tjugum ihre aktive Karriere und war in der Spielzeit 2005/06 bei Gjøvik og Vardal HK als Torwarttrainerin tätig.[3] Im April 2007 wurde sie vom deutschen Verein HC Leipzig für das Final Four des DHB-Pokals reaktiviert, das der HCL gewann.[4] Ab Sommer 2007 war sie wieder in der norwegischen Liga bei Storhamar Håndball aktiv. Im Januar unterbrach sie schwangerschaftsbedingt ihre Karriere. Im August 2009 brachte Tjugum eine Tochter zur Welt.[5] Im März 2010 kehrte sie bis zum Saisonende ins Tor von Storhamar zurück.[6] Im November 2011 brachte sie einen Sohn zur Welt.[7] Seit 2014 ist sie als Torwarttrainerin der norwegischen Jugend-Nationalmannschaft tätig.[8] Mittlerweile ist sie als Teammanagerin der norwegischen Männer-Nationalmannschaft tätig.[9]

Tjugum absolvierte 175 Partien für die norwegische Handballnationalmannschaft. Mit der norwegischen Auswahl errang sie die Weltmeisterschaft 1999 und die Vize-Weltmeisterschaft 1997. Zusätzlich triumphierte sie mit Norwegen bei der Europameisterschaft 1998 und gewann 1996 und 2002 die Vize-Europameisterschaft. Bei den Olympischen Spielen holte sie sich 1992 die Silbermedaille und 2000 die Bronzemedaille.[10]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. handballold.nif.no: Totaloversikt for Tjugum, Heidi, abgerufen am 26. Dezember 2017
  2. oa.no: Heidi Tjugum blir ny keepertrener, abgerufen am 30. Oktober 2017
  3. Heidi Tjugum - danskdødaren (Memento vom 11. Mai 2012 im Internet Archive)
  4. handball-world.news: HC Leipzig verteidigt den Pokaltitel, abgerufen am 14. April 2018
  5. Heidi Tjugum ble mamma (Memento vom 17. September 2009 im Internet Archive)
  6. Tjugum gjør comeback igjen
  7. Heidi Tjugum (Memento vom 6. Oktober 2014 im Internet Archive)
  8. Til Sør-Korea for å lære
  9. aftenposten.no: Midt i dette bildet finner du håndball-VMs eneste kvinnelige hovedleder. Heidi Tjugum har funnet sin hjertesak., abgerufen am 13. Juni 2019
  10. www..databaseolympics.com: Heidi Tjugum