Hannes Langrock

deutscher Schachspieler

Hannes Langrock (* 21. Mai 1983 in Leipzig) ist ein deutscher Schachspieler.

LebenBearbeiten

Im Alter von sieben Jahren lernte er das Schachspielen von seinem Vater. 1991 trat er seinem ersten Verein, der SG Turm Leipzig bei.[1] 1997 zog seine Familie nach Hamburg um, wo er das Carl-von-Ossietzky-Gymnasium besuchte. Er spielt nach dem Umzug für den Hamburger SK. Er war in der deutschen Schachbundesliga von der Saison 2002/03 bis zur Saison 2006/07 als Reservespieler gemeldet, kam aber nur in der Saison 2004/05 zum Einsatz und spielte ansonsten überwiegend mit der zweiten Mannschaft des Hamburger SK in der 2. Bundesliga Nord. Von der Saison 2014/15 bis zur Saison 2016/17 spielte er für die Schachgemeinschaft Leipzig, in der Saison 2017/18 gehört er dem ESV Nickelhütte Aue an. Für ChessCafe.com schrieb er von Februar 2007 bis Januar 2008 die Kolumne From the Sidelines,[2] von Dezember 2006 bis 2012 veröffentlichte er im ChessBase Magazin.

ErfolgeBearbeiten

Bei der deutschen Einzelmeisterschaft U11 belegte er 1994 in Torgelow hinter Ferenc Langheinrich den zweiten Platz.[3] 1995 wurde er in Eberstadt mit der SG Turm Leipzig deutscher Mannschaftsmeister U13; 1999 dann mit dem Hamburger SK in der Altersklasse U16. 2002 gewann er in Baden-Baden den Dähne-Pokal nach Blitzentscheidung gegen Ulf von Herman, 2006 verlor er im Finale des Dähne-Pokals in Kaiserslautern nach Blitzentscheidung gegen Bernd Kohlweyer.

Seit März 2009 trägt er den Titel Internationaler Meister. IM-Normen erzielte er in seiner ersten Schachbundesligasaison, der Saison 2004/05, einem IM-Turnier des Hamburger SK im Januar 2005, dem Spiltan & Pelaro IM-Turnier im Juni 2006 in Göteborg sowie der EU-Meisterschaft im September 2008 in Liverpool[4]. Seine Elo-Zahl beträgt 2371 (Stand: März 2019). Seine bisher höchste lag bei 2432 im Oktober 2005.

VeröffentlichungenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Bericht in der Leipziger Volkszeitung von 1994
  2. From the Sidelines (Memento vom 31. Januar 2009 im Internet Archive) (englisch)
  3. Tabellen der Deutschen Jugendeinzelmeisterschaften 1994
  4. IM-Antrag bei der FIDE (PDF, englisch)