Hauptmenü öffnen

Karsten Schulz (Schachspieler)

deutscher Schachspieler
Schulz karsten2 20081019 fredersdorf dsem.jpg
Karsten Schulz (2008)
Verband DeutschlandDeutschland Deutschland
Geboren 21. April 1962
Titel FIDE-Meister (1992)
Aktuelle Elo‑Zahl 2272 (August 2019)
Beste Elo‑Zahl 2384 (Juli 2009 bis Februar 2010)
Karteikarte bei der FIDE (englisch)

Karsten Schulz (* 21. April 1962) ist ein deutscher Schachspieler. Er trägt seit 1992 den Titel eines FIDE-Meisters.[1] Seine höchste Elo-Zahl erreichte er im Juli 2009 mit 2384.[2]

Er gewann von 1987 bis 1989 dreimal in Folge die DDR-Meisterschaft im Schnellschach[3] sowie 2001 mit dem Dähne-Pokal die Deutsche Pokal-Einzelmeisterschaft.[4] Bei den 87. Deutschen Meisterschaften im Oktober 2016 in Lübeck belegte er den dritten Platz.[5] Im Mai 2019 wurde er in Radebeul deutscher Seniorenblitzmeister in der Gruppe 50+.[6]

Darüber hinaus wurde er in den Jahren 1994, 1995, 2001 und 2002 Landeseinzelmeister von Brandenburg[7] sowie in den Jahren 2011, 2016 und 2018 von Mecklenburg-Vorpommern.[8] In den Spielzeiten 1991/1992 (SC Göggingen Augsburg), 1992/1993 (SK 1908 Göggingen), 2011/2012 (SC Neukloster) und 2015/2016 (SF Schwerin) spielte er für verschiedene Vereine in der 2. Schachbundesliga.

Der Landesschachbund Brandenburg verlieh ihm 2001 die Silberne Ehrennadel.[9]

Elo-Entwicklung[10]

WeblinksBearbeiten

  Commons: Karsten Schulz – Sammlung von Bildern

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. FIDE Chess Profile: Schulz, Karsten (zuletzt abgerufen am 31. Oktober 2016)
  2. Chess-DB - Karsten Schulz (zuletzt abgerufen am 31. Oktober 2016)
  3. Deutscher Schachbund - Chronik: Deutsche Schnellschach-Einzelmeisterschaften (Abschnitt „DDR-Meisterschaften“) (zuletzt abgerufen am 31. Oktober 2016)
  4. Deutscher Schachbund - Chronik: Deutsche Schach-Pokalmeisterschaft (Dähne-Pokal) (zuletzt abgerufen am 31. Oktober 2016)
  5. Deutscher Schachbund - Chronik: Deutsche Einzelmeisterschaft 2016 (zuletzt abgerufen am 31. Oktober 2016)
  6. 24. Deutsche Senioren-Blitzeinzelmeisterschaft 2019 (zuletzt abgerufen am 3. Mai 2019)
  7. Archiv des Landesschachbundes Brandenburg 1990 bis 2010 (zuletzt abgerufen am 31. Oktober 2016)
  8. Landesschachverband Mecklenburg-Vorpommern: Landeseinzelmeisterschaften der Männer und Frauen (zuletzt abgerufen am 1. Mai 2018)
  9. Ehrentafel des Landesschachbundes Brandenburg (zuletzt abgerufen am 31. Oktober 2016)
  10. Zahlen gemäß Elo-Listen der FIDE. Datenquellen: fide.com (Zeitraum seit 2001), olimpbase.org (Zeitraum 1971 bis 2001)