Hauptmenü öffnen

Liste der deutschen Meister im Blitzschach

Wikimedia-Liste

Aufgelistet sind die deutschen Meister im Blitzschach, sowohl in der Einzel- als auch in der Mannschaftsdisziplin.

Die allgemeinen Blitzmeisterschaften sind für beide Geschlechter zugänglich. Es wird aber auch in getrennten Turnieren ein Frauentitel bei den Deutschen Meisterschaften vergeben.[1]

Die Deutsche Blitzmannschaftsmeisterschaft der Frauen fiel 2006 wegen fehlender Anmeldungen aus. Auf der Sitzung der Frauenkommission am 12. Januar 2013 wurde beschlossen, dieses Turnier zukünftig nicht mehr durchzuführen.[2]

Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Meister der BundesrepublikBearbeiten

Jahr Einzelmeister Mannschaftsmeister Einzelmeister (Frauen) Mannschaftsmeister (Frauen)
1974 Karl-Heinz Podzielny Gisela Fischdick
1975 Robert Hübner
1976 Otto Borik
1977 Karl-Heinz Podzielny Barbara Hund
1978 Karl-Heinz Podzielny
1979 Karl-Heinz Podzielny
1980 Bernd Feustel Gisela Fischdick
1981 Klaus Bischoff Gisela Fischdick
1982 Klaus Bischoff Barbara Hund
1983 Klaus Bischoff Isabel Hund
1984 Stefan Ingenerf FC Bayern München Petra Feustel
1985 Karl-Heinz Podzielny FC Bayern München Petra Feustel
1986 Karl-Heinz Podzielny Solinger SG 1868 Gisela Fischdick
1987 Georg Seul FC Bayern München Gisela Fischdick
1988 Ralf Appel FC Bayern München Gisela Fischdick
1989 Jürgen Lenz FC Bayern München Gisela Fischdick
1990 Peter Enders FC Bayern München Gisela Fischdick
1991 Markus Stangl FC Bayern München Gisela Fischdick
1992 Markus Stangl FC Bayern München Gisela Fischdick Elberfelder Schachgesellschaft 1851
1993 Klaus Bischoff FC Bayern München Gisela Fischdick Elberfelder Schachgesellschaft 1851
1994 Klaus Bischoff FC Bayern München Gisela Fischdick Elberfelder Schachgesellschaft 1851
1995 Klaus Bischoff FC Bayern München Gisela Fischdick Elberfelder Schachgesellschaft 1851
1996 Klaus Bischoff Solinger SG 1868 Annemarie Sylvia Meier Elberfelder Schachgesellschaft 1851
1997 Thies Heinemann SG Porz Marina Olbrich Elberfelder Schachgesellschaft 1851
1998 Roland Schmaltz SG Porz Gisela Fischdick SC Leipzig-Gohlis
1999 Mladen Muše SG Porz Gisela Fischdick Turm Krefeld
2000 Thomas Koch Solinger SG 1868 Marina Olbrich SC Leipzig-Gohlis
2001 Jan Gustafsson SG Porz Elisabeth Pähtz TSV Zeulenroda
2002 Robert Rabiega Solinger SG 1868 Gisela Fischdick USV Halle
2003 Robert Rabiega SC Baden-Oos Marina Olbrich
2004 Klaus Bischoff TV Tegernsee Annemarie Sylvia Meier SC Leipzig-Gohlis
2005 Klaus Bischoff SV Wattenscheid Marina Olbrich SV 1947 Walldorf
2006 Klaus Bischoff SVG 1920 Plettenberg Marina Olbrich
2007 Karl-Heinz Podzielny OSC Baden-Baden Sandra Ulms
2008 Robert Rabiega TSV Bindlach-Aktionär Sandra Ulms SK Großlehna
2009 Klaus Bischoff TV Tegernsee Heike Vogel SC Leipzig-Gohlis
2010 Jan Gustafsson SG Porz Alina Rath SC Leipzig-Gohlis
2011 Klaus Bischoff FC Bayern München Jessica Schmidt SF 1891 Friedberg
2012 Klaus Bischoff SG Porz Vera Jürgens USV Potsdam
2013 René Stern OSG Baden-Baden Elisabeth Pähtz
2014 Robert Rabiega SK König Tegel Marta Michna
2015 Ilja Schneider FC Bayern München Gisela Fischdick
2016 Andreas Heimann SF Bad Emstal/Wolfhagen Elisabeth Pähtz
2017 Andreas Heimann SF Bad Emstal/Wolfhagen Elisabeth Pähtz
2018 Ilja Schneider SF Bad Emstal/Wolfhagen Marta Michna
2019 Rainer Buhmann SF Bad Emstal/Wolfhagen Marta Michna

Meister der DDRBearbeiten

Jahr Einzelmeister Mannschaftsmeister Einzelmeister (Frauen) Mannschaftsmeister (Frauen)
1961 SC Chemie Halle
1962 SC Chemie Halle
1963 TSC Berlin
1964 TSC Berlin
1965 TSC Berlin
1966 SC Leipzig
1967 Heinz Rätsch SC Leipzig
1968 Harald Darius SG Leipzig BSG Buna Halle
1969 Manfred Schöneberg SG Leipzig Marion Worch BSG Buna Halle
1970 Artur Hennings SG Leipzig Brigitte Hofmann BSG Buna Halle
1971 Lothar Zinn Eveline Nünchert BSG Buna Halle
1972 Manfred Schöneberg Marion Worch BSG Buna Halle
1973 Lothar Zinn SG Leipzig Eveline Nünchert BSG Buna Halle
1974 Harald Darius BSG AdW Berlin Eveline Nünchert HGS PH/Empor Potsdam
1975 Hans-Ulrich Grünberg BSG AdW Berlin Eveline Nünchert HSG PH Potsdam
1976 Lothar Zinn BSG AdW Berlin Marion Worch BSG Buna Halle-Neustadt
1977 Harald Darius BSG AdW Berlin Petra Feustel BSG Motor Lindenau/Motor Gohlis Nord Leipzig
1978 Matthias Schurade BSG AdW Berlin Martina Keller TSG Wittenberg
1979 Thomas Jakat SG Leipzig Brigitte Hofmann BSG Buna Halle-Neustadt
1980 BSG AdW Berlin BSG Buna Halle-Neustadt
1981 Peter Enders BSG AdW Berlin Brigitte Burchardt BSG Buna Halle-Neustadt
1982 Thomas Pähtz BSG Funkwerk Erfurt Eveline Nünchert BSG Metall Gera
1983 Thomas Pähtz BSG Mikroelektronik Erfurt Eveline Nünchert BSG AdW Berlin
1984 Raj Tischbierek BSG Baukombinat Leipzig Eveline Nünchert BSG AdW Berlin
1985 Henrik Teske BSG Baukombinat Leipzig Antje Riedel BSG AdW Berlin
1986 Thomas Casper
1987 Arnd Rösch Antje Riedel
1988 Eckhard Jeske HSG TU Magdeburg Annett Wagner-Michel BSG Rotation Berlin
1989 Johannes Hiebel BSG Baukombinat Leipzig Martina Beltz BSG AdW Berlin
1990 Thomas Schubert Dresdener SK 90 Annett Wagner-Michel BSG AdW Berlin

SeniorenmeisterBearbeiten

 
Klaus Gohde und Gerhard Hund, 1995 in Oldenburg bei der Siegerehrung zur Deutschen Senioreneinzelmeisterschaft.[3]
 
Ralf Scheipl (1996)
 
Siegerehrung 2017 in Berlin, von links nach rechts: Martin Sebastian, Michail Bogorad (Nestoren), Eveline Nünchert (Frauen), Jakob Meister (Meister 2017) und Gerhard Maiwald (Seniorenreferent).

Offiziell seit 1996 finden auch deutsche Senioreneinzelmeisterschaften im Blitzschach statt:

Nr. Jahr Blitzmeister Ort des Turnieres Nachweis
1 1996 Ralf Scheipl Oybin [4]
2 1997 Ralf Scheipl Schney [5]
3 1998 ausgefallen Horn-Bad Meinberg [6][7]
4 1999 Michail Bogorad Essen-Werden [8]
5 2000 Reinhard Zunker Crimmitschau [9]
6 2001 Klaus Klundt Bad Brückenau [10]
7 2002 Werner Reichenbach Bad Bocklet [11]
8 2003 Werner Reichenbach Leipzig [12]
9 2004 Klaus Klundt Brakel [13]
10 2005 Klaus Klundt Brakel [14]
11 2006 Juri Ljubarski Dresden [15]
12 2007 Anatoly Donchenko Bad Marienberg [16]
13 2008 Klaus Klundt Bad Marienberg [17]
14 2009 Dieter Hottes Dresden [18]
15 2010 Gottfried Schumacher Berlin [19]
16 2011 Anatoly Donchenko Gladenbach [20]
17 2012 Ryhor Isserman Gladenbach [21]
18 2013 Gottfried Schumacher Oberhof [22]
19 2014 Bodo Schmidt Bad Neuenahr [23]
20 2015 Günter Weidlich Magdeburg [24]
21 2016 Anatoly Donchenko Niedernhausen [25]
22 2017 Jakob Meister Berlin
23 2018 Bernd Schneider (50+)
Gottfried Schumacher (65+)
Hamburg [26]
24 2019 Karsten Schulz (50+)
Hans Werner Ackermann (65+)
Radebeul [27]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Deutsche Meisterschaften der Frauen auf TeleSchach
  2. Sitzungsprotokoll der Frauenkommission beim Deutschen Schachbund (PDF-Datei, 53 KB)
  3. Turnierbulletin, Foto und Pokal zu (inoffizielle Blitzmeisterschaft 1995)
  4. Jahresbericht (Kongress 1997) von Erhard Voll, Senioren-Beauftragter des Deutschen Schachbundes
  5. Rochade Europa Nr. 11 November 1997, Seite 54
  6. Rochade Europa Nr. 2 Februar 1998, Seite 62
  7. E-Mail vom 19. August 2014 von Klaus Gohde zu den Jahren und Orten.
  8. Rochade Europa Nr. 6 Juni 1999, Seite 21
  9. Rochade Europa Nr. 11 November 2000, Seite 75
  10. Bad Brückenau 2001
  11. Bocklet 2002
  12. Leipzig 2003
  13. Brakel 2004
  14. Brakel 2005 (Memento vom 28. November 2010 im Internet Archive)
  15. Dresden 2006@1@2Vorlage:Toter Link/archiv.schachfestival.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  16. Bad Marienberg 2007
  17. Bad Marienberg 2008
  18. Dresden 2009@1@2Vorlage:Toter Link/archiv.schachfestival.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  19. Berlin 2010
  20. Gladenbach 2011, PDF
  21. Gladenbach 2012
  22. Oberhof 2013
  23. Bad Neuenahr 2014
  24. Magdeburg 2015
  25. Niedernhausen 2016
  26. DSEM 2018
  27. DSEM 2019