Hauptmenü öffnen

Hans-Joachim Vatter

deutscher Schachspieler
Hans-Joachim Vatter, 2016

Hans-Joachim Vatter (* 2. März 1956 in Karlsruhe) ist ein deutscher Schachspieler. Er war 1993 und 2008 Dähne-Pokal-Sieger.

SchachBearbeiten

Hans-Joachim Vatter wurde Dritter bei der Deutschen Schnellschach-Meisterschaft 2004 in Höckendorf. Im August 2009 nahm er am 16. Internationalen Open in Nizza teil und erzielte eine IM-Norm.[1] Er spielte bei der Deutschen Meisterschaft 2010 in Bad Liebenzell, die Niclas Huschenbeth gewann.[2] Außerdem nahm er an der Deutschen Meisterschaft 2013 in Saarbrücken teil, die Klaus Bischoff gewann.[3]

MannschaftskämpfeBearbeiten

Hans-Joachim Vatter spielte Mannschaftsschach in der deutschen Schachbundesliga in den Spielsaisons 1980/81, 1981/82, 1982/83, 1984/85, 1985/86, 1987/88, 1993/94, 1994/95, 1995/96, 1997/98 und 1998/99 für den SK Zähringen. In der Saison 1988/89 spielte er für die SG Bochum 31 und in der Saison 2009/10 für den SK Heidelberg-Handschuhsheim.

In Luxemburg spielte er für den Schachklub Turm a Sprénger Matt Schëffleng in den Spielsaisons 2008/09, 2009/10, 2010/11, 2011/12, 2012/13, 2014/15 und 2016/17.

SonstigesBearbeiten

Er ist FIDE-Meister und Mitglied in den Vereinen Karlsruher Schachfreunde 1853 und SC Emmendingen 1937. Seine höchste Elo-Zahl war 2387 (Januar 1999).

QuellenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Hans-Joachim Vatter – Sammlung von Bildern

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. IM-Norm (PDF)
  2. 81. Deutsche Schacheinzelmeisterschaft 2010 in Bad Liebenzell auf TeleSchach
  3. 84. Deutsche Schacheinzelmeisterschaft 2013 in Saarbrücken auf TeleSchach