Die Hamburger Literaturpreise haben das Ziel, Hamburger Autoren zu ermöglichen, begonnene Arbeiten zu beenden. Sie wurden 1990 erstmals verliehen und hießen bis einschließlich 2018 Hamburger Förderpreise für Literatur und literarische Übersetzungen.

Es standen jährlich sechs Literatur-Förderpreise von jeweils 6000 € und drei Übersetzungs-Förderpreise von jeweils 2500 € zur Verfügung. Eine Eigenbewerbung war erforderlich.

Die Preisträger werden in einem anonymen Vergabeverfahren von einer fünfköpfigen Jury ermittelt.

Erstmals 2019 vergab die Behörde für Kultur und Medien elf Literaturpreise in sieben verschiedenen Kategorien, wobei die Dotierung für die literarischen Übersetzungen auf jeweils 3000 € angehoben wurde.[1]

PreisträgerBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. https://www.kultur-port.de/index.php/news/16067-hamburger-literaturpreise-sasa-stanisics-herkunft-ist-hamburger-buch-des-jahres-2019.html

WeblinksBearbeiten