Hauptmenü öffnen

Gunnar Schellenberger

deutscher Politiker, MdL
Gunnar Schellenberger (2012)

Gunnar Schellenberger (* 12. Januar 1960 in Karl-Marx-Stadt) ist ein deutscher Politiker (CDU). Von 2002 bis 2016 war Schellenberger Abgeordneter im Landtag von Sachsen-Anhalt. Seit dem 1. Juni 2016 ist er Staatssekretär für Kultur in der Staatskanzlei und Ministerium für Kultur des Landes Sachsen-Anhalt.

Inhaltsverzeichnis

LebenBearbeiten

Gunnar Schellenberger besuchte von 1966 bis 1974 die Polytechnische Oberschule und von 1974 bis 1978 die Erweiterte Oberschule. Nach dreijährigem Wehrdienst bei der Nationalen Volksarmee folgte ein vierjähriges Hochschulstudium der Pädagogik (Fachkombination Mathematik/Physik) an der Pädagogischen Hochschule Potsdam. Danach war er von 1985 bis 1988 als Lehrer in Calbe (Saale) tätig. Zwischen 1988 und 1991 promovierte Schellenberger an der Akademie der pädagogischen Wissenschaften in Berlin auf dem Gebiet der Grafischen Benutzersysteme für die Schule. Von 1991 bis 2002 war er Lehrer am Dr.-Tolberg-Gymnasium in Schönebeck.

Gunnar Schellenberger ist seit 1999 Mitglied im SV Hubertus 1990 e. V. und Mitglied der Böllergruppe Schönebeck. Außerdem ist er seit 2001 Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Schönebeck. Seit 2002 ist er stellvertretender Kreisvorsitzender der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU Schönebeck. Ebenfalls seit 2002 ist Schellenberger Mitglied im Kuratorium der Landeszentrale für politische Bildung Sachsen-Anhalt und seit 2006 Mitglied Stiftungsrat der Kunststiftung Sachsen-Anhalt.

Schellenberger ist verheiratet und hat drei Kinder.

PolitikBearbeiten

Gunnar Schellenberger trat 1993 der CDU bei. 1994 war er Mitglied im CDU-Kreisvorstand Schönebeck. Zwischen 1994 und 1996 war er Fraktionsvorsitzender im Stadtrat Calbe (Saale). Von 1999 bis 2006 war Schellenberger stellvertretender CDU-Kreisverbandsvorsitzender von Schönebeck und von 1999 bis 2007 Mitglied des Kreistages Schönebeck. Außerdem war er zwischen 1999 und 2004 Fraktionsvorsitzender im Stadtrat von Schönebeck und von 2004 bis 2007 Fraktionsvorsitzender im Kreistag Schönebeck. Seit 2007 ist er Kreisvorsitzender der CDU im Salzlandkreis sowie Mitglied des Kreistages im Salzlandkreis.

Von 2002 bis 2016 war Schellenberger Abgeordneter im Landtag von Sachsen-Anhalt und vertrat den Wahlkreis Schönebeck (19). Am 24. Mai 2016 erklärte Schellenberger gegenüber dem Präsidenten des Landtages von Sachsen-Anhalt wegen der Übernahme des Staatssekretärsamtes seinen Verzicht auf das Abgeordnetenmandat.[1] Als Ersatzperson zog am 1. Juni 2016 Jens Kolze aus dem Landeswahlvorschlag CDU in den Landtag ein.[2]

WeblinksBearbeiten

  Commons: Gunnar Schellenberger – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Landtag Sachsen-Anhalt, Unterrichtung vom 24. Mai 2016, Drucksache 7/50
  2. Landtag Sachsen-Anhalt, Unterrichtung vom 1. Juni 2016, Drucksache 7/84