Hauptmenü öffnen

Gmina Główczyce

Gmina in der Woiwodschaft Pommern, Polen

Die Gmina Główczyce ist eine Landgemeinde im Powiat Słupski der Woiwodschaft Pommern in Polen. Ihr Sitz ist das gleichnamige Dorf (deutsch Glowitz, kaschubisch Główczëce) mit etwa 1950 Einwohnern.

Gmina Główczyce
Wappen der Gmina Główczyce
Gmina Główczyce (Polen)
Gmina Główczyce
Gmina Główczyce
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Pommern
Powiat: Słupski
Geographische Lage: 54° 37′ N, 17° 22′ OKoordinaten: 54° 37′ 9″ N, 17° 22′ 14″ O
Einwohner: siehe Gmina
Postleitzahl: 76-220
Telefonvorwahl: (+48) 59
Kfz-Kennzeichen: GSL
Wirtschaft und Verkehr
Straße: DW 213: Słupsk ↔ Celbowo
Schienenweg: (kein Bahnanschluss)
Nächster int. Flughafen: Danzig
Gmina
Gminatyp: Landgemeinde
Gminagliederung: 49[1] Ortschaften
26 Schulzenämter
Fläche: 323,81 km²
Einwohner: 9251
(31. Dez. 2016)[2]
Bevölkerungsdichte: 29 Einw./km²
Gemeindenummer (GUS): 2212042
Verwaltung (Stand: 2010)
Gemeindevorsteher: Teresa Florkowska
Adresse: ul. Kościuszki 8
76-220 Główczyce
Webpräsenz: www.glowczyce.dt.pl



Inhaltsverzeichnis

GeographieBearbeiten

Główczyce liegt in Hinterpommern, auf einer Hochfläche südlich des Sees Łebsko (Leba-See) im Nordosten des Powiats Słupsk. Die Gemeindefläche umfasst 323,8 km².

Nachbargemeinden sind:

GeschichteBearbeiten

Die Gmina gehörte 1975 bis 1998 zur Woiwodschaft Słupsk.

GliederungBearbeiten

Zur Landgemeinde (gmina wiesjka) Główczyce gehören 26 Orte mit einem Schulzenamt:

Weitere Ortschaften sind: Ameryka (Amerika), Borek Skórzyński (Bork), Budki (Bottke), Bukowski Młyn (Mühle), Będzimierz, Cecenówko (Neu Zezenow), Choćmirowo (Alt Gutzmerow), Czarny Młyn (Schwarzmühle), Dochowo (Dochow), Dochówko, Gatka (Gadgen), Gać (Speck), Gostkowo (Emilienhof), Karolin, Karpno (Karpenhof), Klęcinko (Neu Klenzin), Kokoszki (Sandkaten), Lipno (Liepen), Lisia Góra (Fuchsberg), Michałowo, Mokre (Husarenberg), Muranowiec (Krug), Następowo (Wilhelmeshof), Nowe Klęcinko, Olszewko (Bauernhain), Przebędowo Słupskie (Prebendow), Pękalin (Friedrichswerder), Rówienko (Rowener Vorwerk), Równo (Rowen), Rzuski Las (Sophiental), Święcino (Schwetzen), Zawada (Schlagbaum), Zgierz (Neuhof), Zgojewko (Neuheit Schojow), Zgojewo (Schojow).

VerkehrBearbeiten

Główczyce liegt an der Woiwodschaftsstraße DW 213, die von Słupsk (Stolp, 30 km) nach Celbowo (Celbau, 74 km) bei Puck führt und in Główczyce die Verbindungsstraße von Izbica (Giesebitz) über Stowięcino (Stojentin) bis nach Potęgowo (Pottangow) an der Landesstraße DK 6 (Europastraße 28, ehemals Reichsstraße 2) kreuzt.

Eine Bahnverbindung besteht nicht mehr.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Gmina Główczyce – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Website der Gemeinde, Gmina w liczbach, 15. Juli 2011
  2. Population. Size and Structure by Territorial Division. As of December 31, 2016. Główny Urząd Statystyczny (GUS) (PDF-Dateien; 5,19 MiB), abgerufen am 29. September 2017.