Hauptmenü öffnen
Gerhard Lauke 1977

Gerhard Lauke (* 25. Februar 1952 in Zillendorf bei Frankfurt (Oder)) ist ein ehemaliger Radrennfahrer der DDR. im Sommer 1976 nahm er an den Olympischen Spielen in Montreal teil.

Sportliche LaufbahnBearbeiten

Seine sportliche Laufbahn begann er 1963 bei der BSG Stahl Eisenhüttenstadt, wechselte 1967 zur SG Dynamo Frankfurt (Oder) und 1971 zum Sportclub Dynamo Berlin. 1975 wurde er Mitglied des ASK Frankfurt (Oder), in dem er auch 1980 seine Karriere als Leistungssportler beendete. Lauke war Teilnehmer der Internationalen Friedensfahrt von 1975 bis 1977. 1976 konnte er in der Gesamteinzelwertung den dritten Platz gewinnen. Er wurde mehrfacher Rekordhalter im Einzelzeitfahren über 50 und 75 Kilometer (inoffizielle Rekorde). Gerhard Lauke startete bei den UCI-Straßenweltmeisterschaften 1975 und belegte mit dem Team der DDR den 6. Platz im Mannschaftszeitfahren. in dieser Disziplin wurde er mit seinen Teamkamerade Zehnter bei den Olympischen Spielen 1976 in Montreal. Lauke beendete seine aktive Laufbahn 1980.

BeruflichesBearbeiten

Lauke hat eine Ausbildung zum Installateur absolviert und arbeitet seit Beendigung seiner aktiven Laufbahn als Trainer der U17 und Landesstützpunkttrainer beim Frankfurter Radsportclub 90.[1] Er ist der Vater des ehemaligen Radrennfahrers Ronny Lauke.

PalmarèsBearbeiten

Jahr Erfolge Rennen
1974 3. Gesamtwertung DDR-Rundfahrt
2. Nationalmeisterschaft DDR, Straße, 100 km Teamzeitfahren
3. Weltmeisterschaft, Straße, 100 km Teamzeitfahren
1975 Sieger 1. Etappe Polen-Rundfahrt
3. 8. Etappe
2. 4. Etappe Friedensfahrt, 13. Gesamtklassement
2. 9. Etappe
1976 10. Olympische Spiele, 100Km Mannschaftszeitfahren
3. 4. Etappe Friedensfahrt
2. 6. Etappe
3. 10. Etappe
3. Gesamtwertung
1977 Sieger Nationalmeisterschaft DDR, Straße, 100 km Teamzeitfahren

8. Gesamtklassement Friedensfahrt[2]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Frankfurter Radsport
  2. Maik Märtin: 50 Jahre Course de la Paix. Construct, Leipzig 1998, S. 137, 140, 143.

WeblinksBearbeiten