Hauptmenü öffnen
Gary Sutton Straßenradsport
Zur Person
Geburtsdatum 27. März 1955
Nation AustralienAustralien Australien
Disziplin Bahn (Ausdauer) / Straße
Karriereende 1991
Wichtigste Erfolge
UCI-Bahn-Weltmeisterschaften (Amateure)
1980 Weltmeister - Punktefahren
UCI-Bahn-Weltmeisterschaften (Elite)
1982, 1984, 1989 Silber - Punktefahren
Commonwealth Games
1978 Gold - Mannschaftsverfolgung
Team(s) als Trainer
1991–2017
2017–
Bahnnationalmannschaft Australien
Bahnnationalmannschaft USA
Letzte Aktualisierung: 14. September 2019

Gary John Sutton (* 27. März 1955 in Sydney) ist ein australischer Radsporttrainer und ehemaliger australischer Radrennfahrer.

Inhaltsverzeichnis

Sportliche LaufbahnBearbeiten

1974 errang Gary Sutton zwei Silbermedaillen bei den Commonwealth Games im neuseeländischen Christchurch, eine in der Einerverfolgung und eine in der Mannschaftsverfolgung. Im Jahr darauf wurde er australischer Meister der Amateure im Straßenrennen. Bei den Commonwealth Games 1978 errang er eine Goldmedaille in der Mannschaftsverfolgung (mit Colin Fitzgerald, Shane Sutton und Kevin Nichols). 1980 wurde er Weltmeister im Punktefahren der Amateure. 1981 belegte Sutton den zweiten Platz in der Gesamtwertung der Ostschweizer Rundfahrt. Zweimal – 1976 in der Einerverfolgung und 1980 in der Mannschaftsverfolgung – startete er bei Olympischen Spielen und belegte beide Male Rang sechs.

1982 wurde Gary Sutton Profi, nachdem er Vize-Weltmeister im Punktefahren der Amateure geworden war, 1983 belegte er bei der Bahn-WM in derselben Disziplin als Profi Rang drei. 1984 und 1989 wurde er jeweils nochmals WM-Zweiter im Punktefahren. Viermal startete Gary Sutton auch bei Sechstagerennen, 1983 gewann er das von Melbourne gemeinsam mit seinem Bruder Shane. Auf der Straße war er hauptsächlich bei heimischen Rennen erfolgreich, so etwa 1985, als er die Canberra Tour gewann.

1991 trat Sutton vom aktiven Radsport zurück und arbeitete fortan als Trainer. Bis 2017 war er als Coach für den australischen Radsportverband tätig.[1] Nach 27 Jahren wurde sein Vertrag, der am 30. Juni 2017 endete, nicht verlängert.[2] Er wechselte als Trainer der Ausdauer-Bahnmannschaft zum US-amerikanischen Verband USA Cycling.[3]

SonstigesBearbeiten

Gary Sutton ist Träger des Order of Australia (OAM). Er ist der Vater des ehemaligen Radrennfahrers Chris Sutton.

ErfolgeBearbeiten

BahnBearbeiten

1974
1975
  •   Australischer Amateur-Meister – Einerverfolgung
1976
  •   Australischer Amateur-Meister – Einerverfolgung
1977
  •   Australischer Amateur-Meister – Einerverfolgung
1978
1979
  •   Australischer Amateur-Meister – Einerverfolgung
1980
1981
  •   Australischer Amateur-Meister – Einerverfolgung
1982
1983
1984
1989
1991

StraßeBearbeiten

1974
1975
  •   Australischer Amateur-Meister – Straßenrennen
1984
1990

WeblinksBearbeiten

  • Gary Sutton in der Datenbank von Radsportseiten.net
  • Gary Sutton in der Datenbank von ProCyclingStats.com
  • Gary Sutton in der Datenbank von Sports-Reference (englisch)

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. cycling.org.au (Memento des Originals vom 19. Oktober 2013 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.cycling.org.au
  2. Rob Arnold: Gary Sutton dismissed as Cycling Australia coach. In: ridemedia.com.au. 18. Mai 2017, abgerufen am 18. Mai 2017.
  3. Cycling News: USA Cycling announce Gary Sutton as head track endurance coach –. In: cyclingnews.com. 22. August 2017, abgerufen am 11. März 2019 (englisch).