Hauptmenü öffnen

Fuengirola

Stadtgemeinde in der spanischen Provinz Málaga
Fuengirola
Wappen Karte von Spanien
Wappen von Fuengirola
Fuengirola (Spanien)
Finland road sign 311.svg
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: Andalusien
Provinz: Málaga
Comarca: Costa del Sol Occidental
Koordinaten 36° 32′ N, 4° 37′ WKoordinaten: 36° 32′ N, 4° 37′ W
Höhe: msnm
Fläche: 10,17 km²
Einwohner: 75.396 (1. Jan. 2018)[1]
Bevölkerungsdichte: 7.413,57 Einw./km²
Postleitzahl: 29640
Gemeindenummer (INE): 29054 Vorlage:Infobox Gemeinde in Spanien/Wartung/cod_ine
Nächster Flughafen: Málaga (Aeropuerto de Málaga, 19 km)
Verwaltung
Amtssprache: Kastilisch
Bürgermeister: Ana Mula (PP)
Adresse der Gemeindeverwaltung: Plaza de España, 1
29640 Fuengirola
Website: www.fuengirola.org
Lage der Stadt
Fuengirola map.png

Fuengirola ist eine Stadtgemeinde in der spanischen Region Andalusien. Sie ist eine der 100 selbständigen Gemeinden der Provinz Málaga. Alleinige Amtssprache ist Spanisch (Kastilisch).

Die Stadt Fuengirola hat 75.396 Einwohner (Stand 1. Januar 2018) auf einer Fläche von 10,17 km². Dies entspricht 7414 Einwohnern pro km². Die Gemeinde ist damit von ihrer Fläche her eine der kleinsten Städte Spaniens, weist aber eine sehr hohe Bevölkerungsdichte auf. Unter den Bewohnern sind 25 % Ausländer, vor allem Europäer (darunter viele Briten, Iren, Finnen und Schweden), weiterhin Marokkaner, Südamerikaner und Chinesen. Fuengirola, Marbella und Torremolinos an der Costa del Sol zählten im Jahr 2005 spanienweit zu den Städten mit der höchsten Kriminalität.[2]

GeografieBearbeiten

Geografische LageBearbeiten

Fuengirola liegt 572,7 Kilometer von der spanischen Hauptstadt Madrid entfernt an der Südküste der iberischen Halbinsel. 27 Kilometer südwestlich von Málaga an der Costa del Sol erstreckt sich die Stadt entlang der östlich gelegenen Küste. Nachbargemeinden sind im Nordosten Benalmádena und im gesamten Nordwesten, Westen und Südwesten die Gemeinde Mijas, die Fuengirola landseitig umschließt. Das Stadtgebiet ist fast vollständig bebaut. Die mittlere Höhe beträgt sechs Meter über dem Meeresspiegel. Fuengirola verfügt über einen Strand von etwas mehr als sieben Kilometern Länge.

StadtgliederungBearbeiten

Das Stadtgebiet von Fuengirola ist von Süd nach Nord in die Stadtviertel Fuengirola (centro), San Cayetano, El Boquetillo, Santa Fe de los Boliches, Los Pacos, Torreblanca del Sol und Carvajal unterteilt.

KlimaBearbeiten

Die Region um Fuengirola bietet ein subtropisches Mittelmeerklima, mit einer durchschnittlichen Jahrestemperatur von 18 Grad Celsius, einer jährlichen Niederschlagsmenge von 500 l/m² und fast 3000 Sonnenstunden pro Jahr.

GeschichteBearbeiten

Die Ursprünge der Stadt gehen auf Kolonisation der Gegend durch die Phönizier zurück. Die Römer nannten die Stadt Suel, sie war eine Kreisstadt in der römischen Region Baetica. Im 8. Jahrhundert eroberten die Mauren die Gegend und nannten die Stadt Sojayl. Unter Abd ar-Rahman III. wurde im Jahre 956 die Burg errichtet.

Im 15. Jahrhundert wurde die Stadt in der Endphase der „Reconquista“ von den Katholiken zurückerobert. Die Burg Sohail wurde erst 1497, fünf Jahre nach dem Fall Granadas, durch die Christen eingenommen. Erst 1730 wurde sie wieder aufgebaut, diesmal um den Handel mit dem 1704 von den Briten eroberten Gibraltar zu unterbinden.

Bevölkerungsentwicklung
(Quelle: INE)
184218771887190019101920193019401950196019701981199120012010
11824306474759666306635068296865677485891790829160377424967571783

Wirtschaft und InfrastrukturBearbeiten

TourismusBearbeiten

 
Strand von Fuengirola

Heute ist Fuengirola stark vom Tourismus geprägt. Die über zehn Kilometer lange Promenade am Meer reicht von Carvajal im Osten bis zum „Beatriz-Palace-Hotel“ im Westen. An der dem Strand gegenüberliegenden Seite der Promenade befinden sich meist hohe Apartmenthäuser und zunehmend auch Hotels im Vier-Sterne-Segment. In den Erdgeschossen gibt es vielfältige Läden, Gaststätten und Bars. Auf dem etwa sieben Kilometer langen Strand stehen zahlreiche Restaurants, die überwiegend Fisch anbieten.

Die alte Burg Sohail auf einem Hügel außerhalb der Stadt mit Blick über die Bucht wurde das Wahrzeichen Fuengirolas. In der Burg finden oft Musikveranstaltungen und Fiestas statt. Das Innere des Ortes hat, vor allem an den „Plazas“ mit den Kirchen, andalusische Atmosphäre bewahrt. Jeden Dienstag findet ein Markt statt, der zu den ausgedehntesten an der Costa del Sol gehört.

VerkehrBearbeiten

 
Cercanías RENFE

Fuengirola verfügt über einen Bahnanschluss der LÍNEA C-1, eines Nahverkehrszuges, Cercanías Málaga, der Verkehrsgesellschaft RENFE Operadora, der alle 20 Minuten über die Station Aeropuerto („Flughafen“) nach Málaga verkehrt. Es besteht kein durchgehender 24-Stunden-Betrieb der Bahnlinie, die ersten Züge verkehren ab Málaga in Richtung Fuengirola (Endstation) ab 5:45 Uhr und zurück ab Fuengirola um 6:20 Uhr. Die Reisezeit in eine Richtung beträgt 45 Minuten.

In Richtung Málaga folgen in dieser Reihenfolge die Stationen Los Boliches, Torreblanca, Carvajal, Torremuelle, Benalmádena-Arroyo de la Miel, El Pinillo, Montemar Alto, Torremolinos, La Colina, Los Álamos, Plaza Mayor, Aeropuerto, Guadalhorce, Victoria Kent, Málaga-Renfe (Estación de María Zambrano) und Centro Alameda (Málaga Zentrum). Die Station des Flughafens ist von Fuengirola in etwa 30 Minuten erreichbar.

Vom Busbahnhof im Zentrum der Stadt verkehren Linienbusse in alle Richtungen, bis hin nach Madrid.

BelegeBearbeiten

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).
  2. Hubert Kahl/DPA: Costa del Mafia. www.stern.de, 16. März 2005, abgerufen am 13. Mai 2011.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Fuengirola – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien