Hauptmenü öffnen

Frédéric Nimani

französischer Fußballspieler

Frédéric Koutou Nimani N’Galou (* 8. Oktober 1988 in Marseille) ist ein französischer Fußballspieler tschadischer Abstammung. Er steht seit Januar 2017 beim Schweizer Zweitligisten Neuchâtel Xamax unter Vertrag.

Frédéric Nimani
Personalia
Name Frederic Koutou Nimani N’Galou
Geburtstag 8. Oktober 1988
Geburtsort MarseilleFrankreich
Größe 193 cm
Position Sturm
Junioren
Jahre Station
2003–2006 AS Monaco
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2006–2013 AS Monaco 42 (9)
2007–2008 → FC Lorient (Leihe) 2 (0)
2008 → CS Sedan (Leihe) 6 (0)
2010 → FC Burnley (Leihe) 2 (0)
2010–2011 → FC Nantes (Leihe) 0 (0)
2012 → PAOK Thessaloniki (Leihe) 8 (1)
2013 FC Istres 10 (0)
2013 OFI Kreta 3 (0)
2015–2016 FC Fribourg 18 (6)
2016 Egersunds IK 31 (1)
2016–2017 FC Fribourg 4 (0)
2017– Neuchâtel Xamax 19 (2)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2006 Frankreich U-18 1 (0)
2007 Frankreich U-19 3 (0)
2008 Frankreich U-21 4 (2)
2018– Zentralafrikanische Republik 4 (0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 7. März 2019

2 Stand: 26. Januar 2019

KarriereBearbeiten

In der Saison 2006/07 wechselte Nimani von der Jugend des AS Monaco in die erste Mannschaft. In 39 Ligaspielen für den AS Monaco erzielte er bisher acht Tore. Um Spielpraxis zu sammeln, wurde er bisher an den FC Lorient, den CS Sedan, den FC Burnley und an den FC Nantes ausgeliehen.

Seit dem 30. Januar 2012 spielte er auf Leihbasis bei PAOK Thessaloniki[1], mit der Möglichkeit für einen endgültigen Wechsel nach Griechenland.[2] Diese wurde allerdings nicht wahrgenommen und Nimani kehrte nach Monaco zurück. Im Januar 2013 wechselte er in die Ligue 2 zum FC Istres. Nach 10 Einsätzen in einem halben Jahr wechselte Nimani zur Saison 2013/14 zum griechischen Erstligisten OFI Kreta.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Συμφωνία με την AS Monaco για τον Frederic Nimani. paokfc.gr. Archiviert vom Original am 3. Februar 2012. Abgerufen am 31. Januar 2012. (griechisch)
  2. Έκλεισε ο Νιμανί. paok24.com. Abgerufen am 30. Januar 2012. (griechisch)