Europa Verde

italienische Partei

Europa Verde – Verdi (kurz Verdi oder EV; deutsch Grünes Europa – Grüne) ist eine am 10. Juli 2021 gegründete grüne Partei in Italien. Sie entstand aus der seit 1990 bestehenden Partei Federazione dei Verdi unter Mitwirkung von Umweltverbänden.[1][2][3]

Europa Verde – Verdi
Parteivorstand Marco Boato (Presidente)
Fiorella Zabatta (Presidente)
Eleonora Evi (Portavoce)
Angelo Bonelli (Portavoce)
Gründung 10. Juli 2021
Ideologie grün
Internationale Verbindungen Global Greens
Europäische Partei Europäische Grüne Partei
EP-Fraktion Grüne/EFA
Abgeordnete
4/630
Senatoren
0/315
Europa­abgeordnete
1/76
Haupt­sitz ItalienItalien Rom,
Via Valenziani 5
Website europaverde.it

GeschichteBearbeiten

Europawahl 2019Bearbeiten

Nachdem die Federazione dei Verdi ursprünglich beabsichtigt hatte, bei der Europawahl 2019 gemeinsam mit der Bewegung Italia in Comune von Federico Pizzarotti zu kandidieren, diese aber letztlich mit Più Europa antraten[4], schlossen sie mit der von Giuseppe Civati gegründeten linken Kleinpartei Possibile das Bündnis Europa Verde.[5] Ebenfalls auf dieser Liste kandidierten Green Italia und die Grünen aus Südtirol. Das Bündnis erzielte bei der Wahl 2,32 % der Stimmen und scheiterte damit an der 4%-Klausel.[6]

Regionalwahlen 2020Bearbeiten

2020 kandidierte Europa Verde bei den Regionalwahlen in der Emilia-Romagna[7], Toskana[8], in Venetien[9], Apulien[10], Kampanien[11], Ligurien[12], den Marken[13] und Aosta[14]. Das Bündnis stellt seitdem sechs der italienweit 897 Abgeordneten in Regionalräten. In mehreren Regionen wurden Mitte-links-Politiker des PD mit Unterstützung der Grünen zu Regionalpräsidenten gewählt, beispielsweise Eugenio Giani in der Toskana und Vincenzo de Luca in Kampanien.

Parteigründung und Kommunalwahlen 2021Bearbeiten

Am 12. April 2021 trat die Europaabgeordnete Eleonora Evi von der 5-Sterne-Bewegung zu Europa Verde über.[15]

Am 10. bis 11. Juli 2021 erfolgte in Chianciano die offizielle Parteigründung und die Wahl des Parteivorstands.[16] Diesem gehören der langjährige Abgeordnete und Senator Marco Boato sowie Fiorella Zabatta als Parteivorsitzende (Presidente) und Eleonora Evi sowie der ehemalige FdV-Abgeordnete Angelo Bonelli als Parteisprecher (Portavoce) an. Schatzmeister ist Francesco Maria Alemanni.[17]

Bei den Kommunalwahlen unterstützte Europa Verde in Rom mit einer eigenen Liste den PD-Kandidaten Roberto Gualtieri[18] und in Mailand den im März 2021 zu den Grünen übergetretenen Beppe Sala[19].

Präsidentschaftswahl und Mitgliederzuwachs 2022Bearbeiten

Anfang 2022 kündigte Europa Verde an, im Hinblick auf die anstehende Wahl des neuen Präsidenten der Republik als Nachfolger von Sergio Mattarella, mit Sinistra Italiana zusammenarbeiten zu wollen, um eine Mitte-links-Kandidatur zu unterstützen und einen Einzug Silvio Berlusconis in den Quirinalspalast zu verhindern.[20]

Mit dem Parteieintritt von Paolo Romano und Elisa Siragusa (vormals M5S) sowie Devis Dori (vormals Art. 1) ist Europa Verde seit dem 23. Januar in der Abgeordnetenkammer des italienischen Parlaments vertreten.[21] Am 9. Februar schließt sich auch der Abgeordnete Cristian Romaniello (vormals M5S) an.[22]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Verdi Varese a confronto con i cittadini, quartiere per quartiere. 10. Juli 2021, abgerufen am 29. Dezember 2021 (italienisch).
  2. Europa Verde, il monito di Luca Mercalli al congresso fondativo: "Occhio ai lupi travestiti da agnelli col vello verde solo perché di moda". 11. Juli 2021, abgerufen am 29. Dezember 2021 (italienisch).
  3. Europa Verde | Cosa propone il nuovo partito ambientalista italiano. 13. Juli 2021, abgerufen am 29. Dezember 2021 (italienisch).
  4. Europee, Italia in Comune di Pizzarotti cambia idea: lascia i Verdi e fa l'alleanza con PiùEuropa. E correrà al fianco del Pd. 26. März 2019, abgerufen am 29. Dezember 2021 (italienisch).
  5. Europa Verde: un progetto comune di Verdi e Possibile per le Europee -. In: Federazione Nazionale dei Verdi. 5. April 2019, abgerufen am 29. Dezember 2021 (italienisch).
  6. Risultati nazionali Italia | Risultati delle elezioni del 2019 | Risultati delle elezioni europee del 2019 | Parlamento europeo. Abgerufen am 29. Dezember 2021 (italienisch).
  7. Riepilogo Emilia-Romagna - Elezioni regionali 2020. Abgerufen am 29. Dezember 2021.
  8. Risultati Regione - La Toscana Vota. Abgerufen am 29. Dezember 2021.
  9. Elezioni Regione Veneto - Regione del Veneto. Abgerufen am 29. Dezember 2021.
  10. Elezioni Regionali 2020. Abgerufen am 29. Dezember 2021 (italienisch).
  11. Elezioni regionali 2020. 26. Juni 2020, abgerufen am 29. Dezember 2021 (italienisch).
  12. Elezioni regionali 2020. 26. Juni 2020, abgerufen am 29. Dezember 2021 (italienisch).
  13. Elezioni regionali 2020. Abgerufen am 29. Dezember 2021.
  14. - Voti. Abgerufen am 29. Dezember 2021.
  15. eleonora evi: HO TROVATO CASA💚. 12. April 2021, abgerufen am 29. Dezember 2021 (italienisch).
  16. Verdi italiani, congresso a Chianciano. Bonelli e l'ex 5s Evi co portavoce. Abgerufen am 29. Dezember 2021 (italienisch).
  17. L'Assemblea costituente ha eletto i co-portavoce di Europa Verde-Verdi. 11. Juli 2021, abgerufen am 29. Dezember 2021 (italienisch).
  18. Europa Verde, Bonessio-Calcerano: al fianco di Gualtieri per apertura campagna elettorale. 2. September 2021, abgerufen am 29. Dezember 2021 (italienisch).
  19. Il sindaco di Milano Beppe Sala passa ai Verdi europei. Abgerufen am 29. Dezember 2021.
  20. Quirinale, Verdi e Sinistra italiana: "No a Berlusconi presidente. Ora un campo largo col Pd". 10. Januar 2022, abgerufen am 28. Januar 2022 (italienisch).
  21. Vanessa Ricciardi: Per il Quirinale ritornano i Verdi, ecco chi sono i deputati che voteranno. Abgerufen am 28. Januar 2022 (italienisch).
  22. CAMERA, ROMANIELLO ADERISCE A EUROPA VERDE. Abgerufen am 21. Februar 2022 (italienisch).