Esther Sedlaczek

deutsche Fernseh- und Sportmoderatorin

Esther Sedlaczek (* 24. November 1985 in Ost-Berlin) ist eine deutsche Fernsehmoderatorin.

Esther Sedlaczek beim Deutschen Fernsehpreis 2012

Kindheit und AusbildungBearbeiten

Sedlaczek ist die älteste Tochter des Schauspielers Sven Martinek und hat sechs Halbgeschwister.[1] Sie wuchs bei ihrer Mutter in Berlin auf und lernte ihren Vater erst mit 16 Jahren kennen.[2][3] 2005 legte sie ihr Abitur an der Anna-Freud-Oberschule ab[4] und verbrachte danach ein Jahr auf Sri Lanka, wo sie Kindern Englisch-Unterricht gab.[5] Nach einem Praktikum bei der Zeitschrift Superillu studierte sie von 2007 bis 2009 Modejournalismus und Medienkommunikation an der AMD Akademie Mode & Design in Berlin und absolvierte unter anderem ein Praktikum bei RTL.[4] Ab 2009 studierte sie Politik- und Verwaltungswissenschaften an der Fernuniversität in Hagen und ließ sich vom Berliner Z.I.V. Institut zur Moderatorin ausbilden.[4]

WerdegangBearbeiten

 
Sedlaczek an der Seitenlinie eines DFB-Pokal-Spiels (2016)

Sedlaczek arbeitete zunächst 2010 als Reporterin und Nachrichtensprecherin für einige regionale Sender in Berlin bzw. Brandenburg,[4] bevor sie sich Ende des Jahres im Rahmen eines Castings gegen 2700 andere Bewerber durchsetzte und beim Pay-TV-Sender Sky Sportmoderatorin wurde.[3] Seit 2011 berichtete sie dort als Fieldreporterin unter anderem von der Fußball-Bundesliga, der 2. Fußball-Bundesliga und dem DFB-Pokal,[4] seit 2012 auch als Moderatorin der 2. Bundesliga.[5] Von 2011 bis 2014 moderierte sie neben Ulli Potofski die von ihr mitgestaltete[3] Bundesliga-Spieltagsvorschau Mein Stadion.[4] Darüber hinaus präsentierte sie auch weitere Sportarten und Events auf Sky wie die Ladies German Open 2011 im Golfsport und die Deutschen Beachvolleyball-Meisterschaften seit 2013.[4]

Seit 2014 führte Sedlaczek auch durch die Bundesliga am Samstag als Moderatorin und war in der UEFA Champions League und der UEFA Europa League als Reporterin im Einsatz.[4][6] Sie moderierte im Juni 2014 mit der frei empfangbaren Sendung Der Goldene Ball – Einer wird Millionär auf Sky neben Collien Ulmen-Fernandes erstmals eine Show, in der einer von vier Kandidaten durch die Leistungen eines prominenten Paten eine Million Euro gewann.[7] Zwei Jahre später präsentierte sie auf ProSieben zusammen mit Thore Schölermann Die große ProSieben Völkerball Meisterschaft und anlässlich der bevorstehenden Fußball-Europameisterschaft Das ProSieben Länderspiel. Im Jahr 2017 unterstützte sie Xavier Naidoo bei der Musikshow Xaviers Wunschkonzert Live als Moderatorin.

Ab August 2021 übernahm Sedlaczek die Moderation der Bundesliga in der Sportschau im Ersten.[8] Sedlaczek ist die vierte Frau auf diesem Posten – nach Anne Will (1999), Monica Lierhaus (2004 bis 2009) und Jessy Wellmer (seit 2017/18).[9] Im Fußball-Videospiel FIFA 21 agierte sie als Feldreporterin im deutschen Kommentar und war damit die erste Kommentatorin der Videospielreihe.[10] Bei der Fußball-Europameisterschaft 2021 moderierte sie mit Micky Beisenherz den Sportschau Club. Im August 2022 war sie als Moderatorin bei den European Championships in München im Einsatz.

Seit August 2022 moderiert Sedlaczek die Sendung Blickpunkt Sport auf dem Bayerischen Rundfunk[11] sowie als Nachfolge von Jörg Pilawa die ARD-Quizsendung Quizduell.[12]

PersönlichesBearbeiten

Sedlaczek lebt in Berlin. Für ihre Tätigkeit bei Sky pendelte sie regelmäßig nach München.[6] Sie ist Anhängerin von Hertha BSC, da sie mit ihrer Mutter häufig das Berliner Olympiastadion besuchte und dort als Zwölfjährige ihre Leidenschaft für Fußball entdeckte.[2][3]

Von Februar bis Dezember 2013 war sie mit dem Fußballspieler Kevin Trapp liiert.[13] Im Dezember 2018 gab Sedlaczek ihre Verlobung mit einem Münchner Geschäftsmann bekannt.[14] Ende Mai 2019 wurden sie Eltern einer Tochter, das zweite Kind des Paares kam Ende 2021 zur Welt.[15][16][17]

WeblinksBearbeiten

Commons: Esther Sedlaczek – Sammlung von Bildern

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Zusammen haben sie 11 Kinder: Diese Promi-Ex ist seine Neue, bunte.de, abgerufen am 21. August 2018.
  2. a b Zwei Fußball-Reporterinnen im GALA-Shooting auf gala.de, 13. Mai 2015, abgerufen 5. Juni 2016.
  3. a b c d „Ich lebe meinen Traum“ auf redbulletin.com, 21. November 2014, abgerufen 5. Juni 2016.
  4. a b c d e f g h Esther Sedlaczek in der Agentur Rita Reinkens, abgerufen am 5. Juni 2016.
  5. a b Esther Sedlaczek: Ihre besondere Verbindung zu 1860 auf tz.de, 4. Dezember 2015, abgerufen 5. Juni 2016.
  6. a b Esther Sedlaczek: „Ich habe immer einen Trumpf in der Hand“ auf editionf.com, 2. Februar 2015, abgerufen 5. Juni 2016.
  7. „Der Goldene Ball – Einer wird Millionär“: Die Live-Unterhaltungsshow am Pfingstsonntag bei Sky, 3. Juni 2014, abgerufen 14. Oktober 2018.
  8. Ab Sommer 2021: Esther Sedlaczek neue Sportschau-Moderatorin im Ersten. 4. März 2021, abgerufen am 4. März 2021.
  9. Sedlaczek wechselt zur Sportschau – wer dafür gehen muss! Abgerufen am 22. März 2021.
  10. FIFA 21: Moderatorin Esther Sedlaczek im Spiel (de-de) In: kicker.
  11. Bayerischer Rundfunk: Blickpunkt Sport: Esther Sedlaczek verstärkt das Moderationsteam. 1. August 2022 (br.de [abgerufen am 6. November 2022]).
  12. DWDL de GmbH: "Quizduell": ARD hat Pilawa-Nachfolgerin gefunden. Abgerufen am 24. Juli 2022 (englisch).
  13. Esther Sedlaczek mit Torwart Kevin Trapp zusammen. Bunte.de, abgerufen am 12. Oktober 2013.
  14. Esther Sedlaczek ist schwanger – und verlobt!, abendzeitung-muenchen.de, abgerufen am 12. Dezember 2018.
  15. Esther Sedlaczek und ihr Freund: Das Baby ist da!, abendzeitung-muenchen.de, abgerufen am 27. Mai 2019.
  16. https://www.tag24.de/unterhaltung/promis/esther-sedlaczek-praesentiert-ihr-suesses-mama-tochter-sportprogramm-1473508
  17. Esther Sedlaczek: Moderatorin ist wieder Mutter geworden, gala.de, abgerufen am 22. August 2022.