Hauptmenü öffnen

Erwin Kremer

deutscher Rennfahrer, Konstrukteur und Rennteamleiter

Erwin Kremer (* Juni 1937[1]; † 27. September 2006) war ein deutscher Rennfahrer. Er war 30 Jahre lang erst als Fahrer, dann im Team am 24-Stunden-Rennen von Le Mans beteiligt und gewann es 1979 als Konstrukteur.[2]

LebenBearbeiten

Erwin Kremer gründete Anfang der 1962 mit seinem Bruder Manfred Kremer das Motorsport-Team Kremer Racing. Sie fuhren 30 Jahre lang mit umgebauten Porsche beim Rennen in Le Mans.[2]

Kremer gewann 1968 die Tourenwagen-Europameisterschaft und 1971 den Porsche Cup.[3] Beim 1000-km-Rennen von Zeltweg landete er einmal auf dem 9. und einmal auf dem 13. Platz.

Beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans 1970 landete er auf Platz 7. 1979 gewann er es als Konstrukteur.

StatistikBearbeiten

Le-Mans-ErgebnisseBearbeiten

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
1970 Luxemburg  Écurie Luxemburg Porsche 911S Luxemburg  Nicolas Koob Rang 7 und Klassensieg
1971 Luxemburg  Nicolas Koob Porsche 911S Luxemburg  Nicolas Koob Osterreich  Günther Huber Rang 10
1972 Deutschland  Porsche Kremer Racing Porsche 911S Vereinigtes Konigreich  John Fitzpatrick Mexiko  Juan Carlos Bolaños Ausfall Kurbelwelle
1973 Deutschland  Porsche Kremer Racing Team Porsche 911 Carrera RSR Schweiz  Paul Keller Deutschland  Clemens Schickentanz Rang 8 und Klassensieg
1974 Deutschland  Samson Kremer Team Porsche 911 Carrera RSR Schweiz  Paul Keller Deutschland  Hans Heyer Ausfall Motorschaden

Sebring-ErgebnisseBearbeiten

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
1972 Deutschland  Porsche Kremer Racing Team Porsche 911S Osterreich  Günther Huber Mexiko  Juan Carlos Bolaños Rang 12

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Todesfälle September 2006
  2. a b H.Gallinnis mit Fotos von U.Upietz, R.Wilson, M.Hirt, H.Gallinnis: Interview mit Erwin Kremer in GT-Eins vom 10. April 2000
  3. E & M Kremer GmbH: Historie (Memento vom 25. Mai 2012 im Internet Archive)