Ermidas-Sado

Gemeinde in Portugal

Ermidas-Sado ist eine portugiesische Gemeinde im Kreis von Santiago do Cacém, mit einer Fläche von 82,4 km² und 2020 Einwohnern (Stand 30. Juni 2011). Die Bevölkerungsdichte beträgt 24,5 Einwohner pro km². Ermidas-Sado erhielt am 12. Juli 2001 sein Stadtrecht. In Ermidas-Sado gibt es seit 1915 einen Bahnhof, der als Verkehrsknotenpunkt im südlichen Alentejo fungiert. Hier teilt sich die Eisenbahnstrecke in die Algarve Linha do Sul und in das Industriezentrum von Sines Linha de Sines, welches durch den Ausbau seines Seehafens immer mehr an Bedeutung gewinnt. Ermidas-Sado ist ein Zentrum der Landwirtschaft. Es gibt eine Kornmühle mit Silobetrieb, die Lieferungen aus den Landgütern der gesamten Umgebung erhält.

Ermidas-Sado
Wappen Karte
Wappen von Ermidas-Sado
Ermidas-Sado (Portugal)
Ermidas-Sado
Basisdaten
Region: Alentejo
Unterregion: Alentejo Litoral
Distrikt: Setúbal
Concelho: Santiago do Cacém
Koordinaten: 38° 0′ N, 8° 25′ WKoordinaten: 38° 0′ N, 8° 25′ W
Einwohner: 2020 (Stand: 30. Juni 2011)[1]
Fläche: 82,4 km² (Stand: 1. Januar 2010)[2]
Bevölkerungsdichte: 25 Einwohner pro km²

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. www.ine.pt – Indikator Resident population by Place of residence and Sex; Decennial in der Datenbank des Instituto Nacional de Estatística
  2. Übersicht über Code-Zuordnungen von Freguesias auf epp.eurostat.ec.europa.eu

WeblinksBearbeiten